Alpaka saugt an Pferdestute ?!

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 442

Alpaka saugt an Pferdestute ?!

Beitragvon bibi_10 » 20. Feb 2012 22:28

Wir halten unsere beiden Alpakas mittlerweile mit unseren Pferden zusammen. Das klappt ganz wunderbar und die Alpakas haben die Pferde schon fest im Griff ;-)


Nun ist aber einer dabei der regelmäßig zu einer Stute von uns geht und am Euter saugt. Die Stute bleibt auch ganz brav stehen, obwohl sie noch nie ein Fohlen hatte und somit auch nichts im Euter ist.
Hat jemand eine Ahnung warum er so was macht oder selbst schon einmal erlebt? Es ist auch nur bei dieser einen Stute, bei den anderen nicht.
Wie bekommen wir ihm das abgewöhnt, ich möchte keine Euterentzündung provozieren.
bibi_10
Beiträge: 5
Registriert: 10.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 21. Feb 2012 09:48

TRENNEN!
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Arthemis » 21. Feb 2012 12:15

jaaa...ich schreib auch noch was anderes...kühe bekommen nasenringe mit pikern drauf..darauf springt die angesaugte andere kuh dann weg..und irgendwann wird halt aufgegeben weil keine andere mehr stillhält!Aber Martina hat recht! nur ich so kurze Antworten gar nicht gewöhnt bin...
TRENNEN!!
Liebe Grüße aus der Eifel

Diana

Mit Alpakas,Hund,Katzen und Kühen..Und Juppi...
Benutzeravatar
Arthemis
Beiträge: 1421
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kall-Steinfelderheistert
Geschlecht: weiblich

Beitragvon nellifer » 21. Feb 2012 14:11

Ach herrje, das treibt ja immer seltsamere Blüten .... :typo_103:

Wie Martina schon gesagt hat: Trennen!
(und froh sein dass es bis jetzt gutgegangen ist!!)

LG,
Nicole
"Das Lächeln das Du aussendest kehrt immer zu Dir zurück." Indisches Sprichwort

http://www.hopfenlandalpakas.de
Alpakas und Rassegeflügelzucht
Benutzeravatar
nellifer
Beiträge: 393
Registriert: 01.2010
Wohnort: Pörnbach
Geschlecht: weiblich

Beitragvon bibi_10 » 21. Feb 2012 21:50

Beantwortet immer noch nicht die Frage nach dem "warum".

Die Pferde haben einen eigenen Bereich aber die Alpakas gehen IMMER zu den Pferden und wollen in deren Nähe sein und ich wollte keinen Hochsicherheitstrakt aus der Pferdewiese machen, nur damit da kein Alpaka reingeht.
bibi_10
Beiträge: 5
Registriert: 10.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 21. Feb 2012 22:07

Alpakas sind Herdentiere. Die Herde bedeutet Schutz und Sicherheit. Je größer die Herde und je größer und stärker die anderen Herdenmitglieder, desto mehr Schutz und Sicherheit, so denken sich die Alpis das. Für ein Pferd bieten kleinere Gesellen nicht den Komfort von mehr Schutz und Sicherheit, eher Behinderung in Form von Stolperfallen ;-)
Nur dass die Alpakas bei den Pferden eben gefählicher leben, als ohne, aber wenn sie das merken, kann es das Letzte sein, das sie merken.
Zum Saugen: Es gibt Tiere, die immer und bei allen versuchen zu saugen, oft sind dies Tiere, die sehr spät abgesetzt wurden, wo die Mutterstute es nicht von alleine gemacht hat und der Mensch nicht rechtzeitig. Solche Alpakas oder Lamas können auch noch versuchen, Milch zu klauen, wenn sie längst erwachsen sind. Dann bekommt es ihnen zwar nicht, aber die schlechte Angewohnheit ist da.
Ich würde nicht darauf warten, bis Dein Pferd genervt ist oder selber Milch produziert, sowas kann es nämlich auch geben, auch wenn es kein eigenes Fohlen hat.
Deshalb: TRENNEN!
Besorgte Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon bibi_10 » 22. Feb 2012 05:46

Mit der Antwort kann ich was anfangen, Danke!
bibi_10
Beiträge: 5
Registriert: 10.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Arthemis » 22. Feb 2012 09:48

Dann dürfen wir doch wieder ne Wissenschaft draus machen?!

Sorry war nicht gegen Dich Bibi!

aber es scheint ja einige zu stören.....dass Martina sich immer und immer wieder die Zeit nimmt für jeden Dööskopp nochmal eine, halt irgendwo vorhandene, erklärung auf fragen zu geben die eigendlich längst aus der Erfahrung herraus überholt sein müßten!!!

Was nicht heißt,das keiner mehr was fragen darf!Nur wenn es einer auch weiß..gerne auch mal anders...dann kann man das auch schreiben..und sich nicht über die die schreiben aufregen!
Liebe Grüße aus der Eifel

Diana

Mit Alpakas,Hund,Katzen und Kühen..Und Juppi...
Benutzeravatar
Arthemis
Beiträge: 1421
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kall-Steinfelderheistert
Geschlecht: weiblich

Beitragvon INTI » 22. Feb 2012 10:29

@Diana,
Du hast so recht, entweder werd ich gemeckert, weil ich zuviel oder weil ich zu wenig schreib ;-) aber so ist das Leben :-)
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 22. Feb 2012 10:42

...aber Hauptsache ist doch, den Leuten und den Tierchen wird geholfen und wer hier was fragt ist kein Dööskopp! Ich find es völlig richtig, dass Bibi noch mal nnachhakt, wenn ihr eine Antwort nicht zu reicht, ansonsten könen wir gar nicht entscheiden, wie ernst Fragen gemeint sind.
Offenbar hat Bibi da ein ernstes Proiblem und wie bei so vielen, die sich die Wiese nicht mit Zäunen voll knallen wollen, ist erst mal der Gedanke da, die zusammen laufen zu lassen, sieht man ja leider auch immer wieder z. B. in Zoos oder auch bei Privatleuten. Wenn man aber eigene Erfahrungen bei Alpakas mit gebrochenen Rippen hat und genügend Berichte aus der Pathologie gehört hat, wo ein einziger Pferdetritt mit anschließendem milzriss bei den NWK ausreicht, dass sich diese Tiere für immer von uns verabschieden, dann warnt man eben davor, sie zu vergesellschaften. Notfalls warnt man auch immer wieder, um nicht immer im Nachhinein hören zu müssen, hast ja recht gehabt, hätten wir die mal gleich getrennt...
Also immer schön weiter warnen im Sinne der Tierchen! :-)
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron