Geräusche der Alpakas

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2506

Geräusche der Alpakas

Beitragvon Alpaka-Don » 28. Mär 2015 22:08

Hallo Leute,

ich habe mir heute 3 junge Alpakahengste ( 1, 1 1/2 und 2 1/2 Jahre) als Hobbytiere angeschafften. Ich bin sehr zufrieden und sie bereiten mir sehr viel Spaß, aber es gibt ein Problem:
Sie machen ständig Geräusche. Normalerweiße machen Sie ja kaum solche Geräusche, also was stimmt nicht ? Liegt es an der neuen Umgebung und weil sie aus ihrer alten Herde gerissen wurde ? Es bereitet mir echt ein wenig Kummer. Sie fressen, sind gesund und Verhalten sich artgerecht.
Also was stimmt nicht ?
Würde mich über Antwort sehr freuen !
Gruß Ronny
Alpaka-Don
Beiträge: 5
Registriert: 03.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon Thalpaka » 29. Mär 2015 11:17

Die sind unzufrieden, weil sie getrennt sind von ihrer Herde. Das gibt sich.

Ich rate dringend zu einer Kastration. Die Tiere werden jetzt geschlechtsreif und es ist möglich, dass sie sich irgendwann das Leben zur Hölle machen.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2382
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon Alpaka-Don » 29. Mär 2015 15:15

Okey, also legt sich es mit der Zeit und ich brauch mir keine Sorgen machen ?

Ist eine Kastration dringend nötig ? und was kann passieren, wenn man sie nicht kastriert ?
Vielen Dank für die Antwort
Alpaka-Don
Beiträge: 5
Registriert: 03.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon Thalpaka » 29. Mär 2015 19:17

Nein, Du musst Dir keine Sorgen wegen der Geräusche machen.

Warum Kastrieren?
Sie gehen sich irgendwann an den Kragen...
Du willst im Augenblick nicht züchten, das ist vernünftig für einen Anfänger. Und möchtest drei friedliche Tiere, vielleicht später noch ein paar mehr - auch Hengst- und Wallachgruppen vermehren sich schleichend... :oops:, mit ihnen spazieren, Hindernistraining, etc. Warum brauchen die Tiere dann ihre Eier? Für nichts. Außer zum Aufbau von nutzlosen Hormonen, die Stress verursachen.

Ich schreibe das aus eigener leidvoller Erfahrung.
Ich habe diese Warnung auch bekommen. Doch ich dachte: Warum sollte das passieren. Schließlich kenne ich wunderbare Hengstherden, in denen es läuft.
Das KANN klappen. Ja. Aber nur unter glücklichen Voraussetzungen, wie ich gelernt habe. Meine Hengste sind sich letzten Sommer dann so an den Kragen gegangen, dass ich einen aus der Gruppe entfernen musste und beim Kastrieren haben wir festgestellt, dass er so schwer die Hoden gquetscht hatte, dass er vermutlich die kommende Woche nicht überlebt hätte.
Es hat Wochen gedauert, bis wieder Frieden herrschte. Bei den meisten reinen Hengstgruppen passiert sowas, es sei denn, da ist so eine starke Führungs"person" in der Gruppe, die all die Querelen im Keim erstickt.

Dazu ist der Stress auch nicht gut für den MAgen. Da kann es dann zu MAgenproblemen bei den Tieren kommen.

Und falls Deine Tiere einmal auf Grund von Krankheit etc. plötzlich weg müssen, bekommst Du Wallache einfacher vermittelt.
Zuletzt geändert von Thalpaka am 31. Mär 2015 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2382
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon lamahof » 30. Mär 2015 21:04

Nein, man muß nicht kastrieren. Vor allem nicht, wenn - wie bei Dir - 2 der Tiere noch zu jung dafür sind. Aber da wirst Du feststellen, daß es zwei gespaltene Lager hier gibt. Bei mir ist eine männliche Herde mit unkastrierten Tieren direkt neben der Stutenherde und es funktioniert .... Wenn man keine Stuten hat, noch besser.

Die Geräusche klingen wie Besorgnis und legen sich mit der Zeit.
Zadik-Lamas auf dem Märkischen Lamahof
www.maerkischer-lamahof.de

Andentiere im Süden von Berlin - Trekking und Zucht seit 20 Jahren..
Benutzeravatar
lamahof
Beiträge: 1022
Registriert: 08.2008
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon Heike » 30. Mär 2015 21:46

Hi

Aber warum denn als Hengste lassen, wenn sie doch eh nicht decken. Anita, deine sind ja im Deckeinsatz zum Teil. Ich würde auch kastrieren.

Heike
Zucht, Trekking und jede Menge Spass
http://www.alpakas-am-teuto.de
Heike
Beiträge: 1059
Registriert: 10.2008
Wohnort: Lienen
Geschlecht: weiblich

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon INTI » 31. Mär 2015 07:33

Hi!
Deine Hengste sind noch jung, so richtige Machos werden sie noch, allerdings ist es dann zu spät, also sollte man auf jeden Fall kastrieren, bevor sie auf Hochtouren kommen, weil sich sonst an ihrem Verhalten wenig ändern wird. Ja, man sollte wirklich alle Hengste, die keine Deckhengste werden sollen kastrieren, damit das Tier es einfacher hat. Aus der Arbeit in der Nothilfe kann ich auch sagen: Wallache vermitteln sich viel leichter! Sollte dir also etwas Schlimmes widerfahren, wovor Du bitte bis an Dein Lebensende bewahrt sein mögest! -Aber sollte ein Unfall, eine schwere Krankheit oder ein Familiendrama oder was auch immer in der Nothilfe schon vorkam, auftreten, dann sind Wallache sehr gut und meist sehr schnell unter zu bringen, da sie auch in Stutenherden integriert werden können. Erwachsene Machos oder zu spät Kastrierte, müssen oft in Einzelhaltunng, wer kann das schon immer bieten?
Und es gibt auch keinen Grund, die Eierchen dran zu lassen, die sind für die Fortpflanzung gedacht und es ist klar, dass ein Tier alles daran setzt, dies auch zu tun, wenn es das Alter hat. Klappt es in Ermangelung von Mädels nicht, kommt es eben vermehrt zu Auseinandersetzungen untereinander und so weit weg laufen, wie in den Anden, kann der Schwächere nicht in eingezäunten Bereichen.
Es gibt immer Leute, die erzählen, wie gut es bei ihnen klappt, aber es gibt ebenso jene, die Tiere mit abgerissenen Hoden, mit schweren Bissverletzungen etc. in Tierkliniken einliefern mußten.
Für mich gibt es keinen Grund, Hengstchen nicht zu kastrieren, außer wenn sie wirklich mal ein Deckhengst werden.
Hengstherden zu halten ist immer ein risiko und es ist nicht das Risiko des Besitzeres, das Risiko tragen allein die Tiere und die tun mir leid, wenn es mal wieder schief geht, denn die Tierchen leiden nicht der Halter... Letzterer hätte aber unnötiges Leid verhindern können.
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon Minzi » 31. Mär 2015 09:13

Bei mir funktioniert es auch, habe drei Hengste. Es gibt keine Übergriffe... kann funktionieren, muss aber nicht. Ich kenne jetzt auch einige gut funktionierende Hengstherden.

Aber was haben denn die Geräusche der Neuankömmlinge mit dem Kastrieren zu tun? Ich habe es so verstanden, dass sie Heimweh haben, und nicht, dass sie kämpfen??
Benutzeravatar
Minzi
Beiträge: 132
Registriert: 12.2013
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon Thalpaka » 31. Mär 2015 09:15

Jo, das ist genau das, was ich meine. Es gibt Leute, die sagen es klappt doch bei ihnen, warum also kastrieren.

Ich betone noch einmal:
Dass sich die Gruppe an den Kragen geht, das willst du als Kleinhalter nicht!!! Das ist KEIN Spaß. Da geht es auf Leben und Tod!!!
Und Du hast auch nicht die Möglichkeit, wie größere Halter mit vielen Tieren eine neue Gruppe zusammenzustellen und die Streithähne zu separieren. (Im übrigen habe ich erlebt, dass die sich noch durch den Zaun angesprungen haben.)
Drei ist das Minimum an Gruppe. Wie soll man die als Kleinhalter noch teilen?

Ab 1 Jahr zu kastrieren ist kein Thema. Das ist nicht zu jung. Das ist genau richtig. Mit ca. 2 werden sie geschlechtsreif und aus Spielen werden Reibereien.
Bitte, hör auf den Rat, er ist nur gut gemeint (und mir kann man kein Interesse daran unterstellen, Tiere verkaufen zu wollen, ich züchte nicht.)

Man kastriert Pferdehengste, Katzen, Meerschweinchen, Ferkel, Schafe, Bullen, etc. pp. Bei Hunden ist das längst auch Usus geworden. Warum gibt es so einen harten Kampf dabei, Lamas und Alpakas zu kastrieren. Es würde den Züchtern auch helfen, die viele unbedachte Vermehrung einzugrenzen... Was haben wir in der Nothilfe für einen fürchterlichen Fall von Inzucht gehabt.

So, mehr schreib ich dazu jetzt nicht mehr.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2382
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Geräusche der Alpakas

Beitragvon INTI » 31. Mär 2015 09:43

Da stimme ich Wiltrud zu!
Ich bekomm ja auch keine Prozente, wnen wieder mal irgendwo ein Lama oder alpaka kastriert wird :-) Mir gehts nur um die Tiere und dass sie in Ruhe und friedlich alt werden können, egal in welcher Gruppenzusammenstellung. Und es ist nunmal auch z. b. bei Hunden so, dass man schlechtes Verhalten nicht weg kastrieren kann... Man kann bei Hengsten aber dafür sorgen, dass sie sich gar nciht erst hengstig benehmen, also nicht warten, bis sie es tun, dann sitzt das Verhalten und ändert sich nicht oder sehr gering noch!
ich dneke, das ist auch das Hauotproblem, dass viele Leute es nciht einsehen, kastrieren zu lassen, bis was passiert ist und die Haltung so nicht mehr geht. Man muß es einfach vorher machen, dann sind Mensch und Tier dauerhaft glücklich.
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron