Grundausstattung Lama

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 669

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Steffel » 8. Jul 2017 10:33

vielen Dank für die super ausführliche Antwort. Nächste Woche werde ich dann wohl eine Heuraufe besorgen. Die Netze wollte ich ohnehin nicht frei hängen lassen, sondern an drei Seiten mit Haken befestigen. Aber die kann ich ja dann immer noch als Beschäftigung hernehmen, wenn wir auch auf dem Grundstück sind.
Die Idee mit dem Besen finde ich klasse...die wird sofort übernommen und umgesetzt :D
Unser Gelände ist ohnehin nicht auf einer Ebene, sondern eher auf dreien, da kann man ihnen sicher auch noch einen Spaßhügel irgendwo einbauen. Das muss allerdings noch warten, werde es aber im Hinterkopf behalten ;)
Die Stallapotheke war sehr hilfreich- danke Wiltrud! Da fehlte mir komplett der Ansatz, aber es ist immer schlimm, wenn was passiert und man dann erst noch los muss um sich zu informieren, zu besorgen. Einen fachkundigen Tierarzt muss ich auch noch auftun, damit es im Ernstfall schnell geht...
Für heute steht dann der Bau und das Anbringen einer Schranke auf dem Plan, um eine Bereich im Unterstand ab zu trennen...und weiterhin die Berge von Efeu zu beseitigen....die hatten wir auch noch selbst gepflanzt und ich habe die ganze Zeit freudig ihre Ausbreitung bewundert...so schnell ändert sich das. :lol:
Hunde werde ich dann sofort mitnehmen, wenn ihr denkt, dass das nicht zu viel Stress auf einmal ist. Dachte eben nach Transport, fremden Menschen und fremde Umgebung, brauchts nicht noch einen weiteren Stressfaktor. Vll werde ich erstmal nur meine alte Chihuahua Dame mit nehmen, die interessiert sich nicht für andere Tier, einmal schnuffeln und gut ist. Dann kann ich ja immer noch sehen, wie sie den Umzug verkraften und die anderen Hunde nachholen.
Wegen des Trainings wollte ich ja eigentlich schon die Leckerlis. Wollte ja mit Marker und Belohnung arbeiten. Beim Clickern ist es ja zb so, dass die Leckerlis ja erst nach dem Marker kommen und das wird ja im Vorfeld gezielt aufgebaut. So dass die Verknüpfung nicht mit der Anwesenheit des Menschen oder bestimmten Bewegungen, wie Hände in die Tasche, verknüpft wird, sondern rein mit dem Marker. Da betteln auch eher die Hunde, die Belohnungshappen einfach so, ohne praktisch angekündigt worden zu sein, bekommen, weil sie es eben gewohnt sind, dass es ständig und in allen Situationen möglich ist, ein Leckerchen abzustauben und man als Frauchen eben oft auch in Situationen verstärkt, die vom Hund initiiert sind. Je nach Temperament und Rasse des Hundes kann das zwar auch sinnvoll sein, damit er lernt, dass er Verhalten selbst anbieten kann und ausprobieren lernt, wie er sich in einer Situation benehmen soll. Allerdings haben Lamas sicher nicht das natürliche Bedürfnis eines Hundes zur Zusammenarbeit mit seinem Halter. Weshalb ich davon ausging, dass ich ihnen über Leckerlis leichter verständlich machen kann, was ein für sie lohnendes Verhalten ist. Freie Leckerli...also sogesehen zur Bindungsstärkung wollte ich nicht anbieten.
Du bestärkst dann praktisch über verbales Lob, Wiltrud?
So und jetzt muss ich schnell weiter machen mit unserem Tageswerk :)
Steffel
Beiträge: 19
Registriert: 07.2017
Wohnort: Zweibrücken
Geschlecht: weiblich

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon INTI » 9. Jul 2017 08:54

Hallo,
zum Thema Heunetz: Die Heunetze können gefährlich werden, wenn sie nicht prall gefüllt sind, also wenn draus gefressen wurde, dann können die Tiere sich darin verfangen. Sie eignen sich für Hängerfahrten oder auch mal Showaufenthalte, Übernachtungen woanders etc, aber nicht dauerhaft, es sei denn Du befüllst sie ständig komplett voll, so dass sie prall sind.
Wir trainieren all unsere NWK auch ausschließlich verbal. Wir haben immerhin einen Alpakahemgst, der im Trekking-Parcours für Fortgeschrittene auf einer europäisschen Show schon mal all den erfahrenen Trekkinglamas den Rang abgelaufen hat ;-) Wir vermeiden die Futterneid-Spuckerei. Mit Clickern habe ich keine Erfahrung und ich weiß, dass es geclickerte Lamas gibt, die einiges können, aber das sind Ausnahmen, denn wie in der Hundeerziehung muß man auch genau das richtige Verhalten clickern und wenn man sich noch nicht so gut mit NWK auskennt, stell ich mir es schwierig vor, gleich am Anfang sagen zu können, bei welchem Verhalten clicker ich beim Lama, dessen Verhaltensweisen mir noch nicht vertraut sind.
Du mußt auch bedenken, dass die Tiere nicht wie Hund, Pferd oder Huhn, gleich satt werden vom Futter, NWK kauen wieder, von daher ist die Belohnung übers Futter sicher anders als bei nicht wiederkäuenden Tieren. Mal abgesehen davon, dass NWK wenig außer Gras und Heu wirklich gut vertragen. Du kannst es natürlich mit Haselnussblättern probieren, aber bitte kein Obst und kein Gemüse, erst recht kein Getreide! Nichts mit Zucker, nichts mit Fruchhtzucker und nichts mit Eiweiß! Und Du brauchst keine Belohnung übers Futter, die Tiere lernen ohne sehr gut!
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Tintenweberin » 10. Jul 2017 08:17

Sind deine Mädels gut angekommen? Und gibt es schon erste Bilder ...?
Benutzeravatar
Tintenweberin
Beiträge: 63
Registriert: 10.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Steffel » 10. Jul 2017 10:06

Hallo Ihr Lieben,
gestern sind sie angekommen <3
ich habe euren Rat beherzigt und keine Heunetze aufgehängt. Wir haben ihnen erstmal den ganzen Ballen als Willkommensgeschenk in ihren Unterstand gelegt. Und die besorgten Leckerli fressen unsere Hunde auch begeistert ;)
Nach drei Stunden Fahrt waren die Guten allerdings weniger gestresst, als ich vermutet hätte. Als erstes haben sie sich über die bereitgelegten Knabberäste her gemacht und sind dann umgehend an ihren Heuballen. Hat dann nicht lange gedauert, bis sie sich neugierig daran gemacht haben, das Gelände um den Unterstand zu begutachten. Sie sind auch viel "zahmer", als ich es erwartet habe. Und auch sehr gelehrig. Sie verstehen sehr schnell, was ich von ihnen will, wenn sie zb von a nach b sollen und reagieren herrvorragend auf entsprechende Körpersprache oder Antippen mit der Gerte. Von ihrem Charakter sind sie total unterschiedlich. Das weiße Mädel ist bisher da mein Liebling ;) Sehr neugierig, macht alles zuerst, untersucht zu erst, ist auch an uns am interessiertesten und hat ein Gesichtchen zum verlieben <3
Die ersten beiden Hunde haben sie gestern auch schon kennen gelernt. Meine alte Chuhuahua Dame mit ihren 15 Jahren ist durch nichts mehr aus der Ruhe zu bringen. Hatte sie erst auf dem Arm, was nur ganz kurz neugierige Blicke ausgelöst hat. Als ich sie dann absetzte, war die Aufregung bei den dreien groß. Sofort sind sie mit langen Hälsen näher gekommen und auch der vorher zu mir eingehaltene Sicherheitsabstand wurde sofort vergessen. Zu süß. Später hat das Hündchen dann frei rum laufen können...eher rum schlendern, denn bei den Temperaturen ist die kleine Maus nur noch sehr gemächlich unterwegs :lol: Da haben sie sich sicherheitshalber mal immer noch auf Rückzug begeben, wenn das Hündchen in ihre Richtung unterwegs war. Die Faszination, die der Flauschball bei ihnen auslöste, war allerdings ungebrochen.
Nachdem das dann so gut geklappt hat, haben wir die Hunde ausgetauscht und die zweijährige Tibet Spaniel Hündin geholt. Die haben wir gleich an der Leine aufs Gelände geführt. Das kleine Gretchen war erstmal verwirrt und überrascht, schließlich stehen da plötzlich drei fremdartige Wesen in ihrem Wohnzimmer :lol: sie hat sie auch kurz verbellt, was die Lamas nicht im geringsten gestört hat. Sowie eins der Lamas neugierig näher kam oder mit vorgestrecktem Hals schnüffelnd Interesse zeigte, hat sie gleich gewedelt und wäre gerne zum näheren Kennenlernen übergegangen. Was wir ihr aber noch nicht erlaubt haben. Sie durfte dann auch an der Schleppleine alleine bissl rumrennen und hat sich einfach beobachend in die Nähe, der sich inzwischen sonnenden und käuenden Lamas gelegt...brav den Wohlfühlabstand einhaltend... dann sind aber alle so mehr oder weniger eingeschlafen und wir haben den Tag beendet. Gleich geht es dann weiter mit der Familienzusammenführung und den ersten Übungen...sie zb in ihren Stall in den abgetrennten Bereich zu bringen... <3
Das Abenteuer hat begonnen....
...und ich finde es Klasse, dass es euch gibt und ihr euch die Zeit nehmt, nem blutigen Anfänger wie mir, mit Rat zur Seite zu stehen und mich von euren Erfahrungen profitieren lasst. :D
Steffel
Beiträge: 19
Registriert: 07.2017
Wohnort: Zweibrücken
Geschlecht: weiblich

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Steffel » 10. Jul 2017 10:09

ps. wollte ja eigentlich noch zwei Bilder dran hängen, aber iwie scheine ich dazu zu dämlich zu sein :D
Steffel
Beiträge: 19
Registriert: 07.2017
Wohnort: Zweibrücken
Geschlecht: weiblich

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Marion Lamahieu » 10. Jul 2017 10:52

Hallo!

Ich bin ganz neu und freue mich für dich dass deine Tiere so zahm sind, und direkt die Leckerlies angenommen haben. du meinst deine Tiere sind Jährling - wie alt sind die denn? Lassen sie sich schon berühren? Wie mchst du deinen ersten Training Einhalte?
Wir haben 3 Lamas - 2 Jährling und einen trainiert 2-Jährige. Alles Männern. Die 2 kleinen lassen sie sich überhaupt nicht anfassen, ohne Panik zu kriegen (gewalttätige Behandlungen wahrscheinlich...).
Unsere 3 Lamas haben 0 Interesse an den Leckerlies - egal welches Leckerli. Ich wollte die erstmal gewonnen "Leckerli gut", "Leckerli hat die Frau" als Grundsatz zum klickern. Leider ohne Leckerlilust funktioniert das nicht.

Vielleicht hängt das an der saftigen, leckeren Grass? Sie haben eine große, sehr grüne Weide, ich kann mich vorstellen dass es für denen schon "lecker" genug.
Vielleicht haben sie auch nie Leckerli bekommen, und wissen nicht was das ist?

danke für eure Erfahrung!
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 45
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Steffel » 10. Jul 2017 13:48

Hallo Marion,
Ich habe das mit den Leckerchen ja jetzt nach den Ratschlägen hier verworfen. Anfassen geht auch noch nicht wirklich. Körperkontakt sind meine auch gar nicht gewohnt und wollen eher flüchten. Ich bewege mich halt ganz langsam und bei ersten Anzeichen von Flucht vergrößere ich den Abstand. Ichbgehe nur im großen Bogen um sie rum, wenn ich gerade nix von ihnen will. Sie sollen uns erstmal alsmhöfliche Mitbewohner kennen lernen, zu denen man Vertrauen fassen kann. Ich habe eine Gerte mit denen ich auf Abstand bleiben kann und trotzdem Berührungen üben kann. Das eine Mädel ist auch etwas ungestümer...das tritt nach hinten aus, bei Berührung. Und gerade diese Nuss muss scheinbar durch jede Brombeerhecke die sich findet....und es sind reichlich auf dem Gelände. Also is mir ja nix anderes übrig geblieben, als ihr trotz ihrer Unsicherheit bei menschlicher Nähe schon etwas mehr auf die Pelle zu rücken, um ihr nach und nach die Dornenranken aus dem Fell zu zupfen Aber mit der Gerte lassen sie sich schön über das Gelände bis in den Unterstand lenken. Alles langsam ruhig und bedächtig, aber auch bestimmt. Das kommt ja mit der Zeit, wenn man geduldig voran geht hoffe ich. Hauptsächlich bin ich ja aber noch damit beschäftigt Hunde und Lamas in eine sich respektierende Gemeinschaft zu verwandeln, wie oben ja beschrieben. Da kommt mir das eigentlich zu gute, dass beide Tierarten das gleiche Verhalten als höflich betrachten.
Steffel
Beiträge: 19
Registriert: 07.2017
Wohnort: Zweibrücken
Geschlecht: weiblich

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Steffel » 10. Jul 2017 16:43

Bild

So ich versuche es jetzt hochmal mit den Bildern...
Steffel
Beiträge: 19
Registriert: 07.2017
Wohnort: Zweibrücken
Geschlecht: weiblich

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Steffel » 10. Jul 2017 16:50

Bild
Bild
Das sind sie also...die drei Damen <3
Steffel
Beiträge: 19
Registriert: 07.2017
Wohnort: Zweibrücken
Geschlecht: weiblich

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon INTI » 10. Jul 2017 20:20

Neuweltkameliden sind Distanztiere auch untereinander! Sie kennen kein Gruppenkusscheln wie Hunde und keine gegenseitige Fellpflege wie bei Pferden. Ihre Zungen sind verhältnismäßig kurz und unbeweglich im Vergleich zu anderen Tierarten, weshalb sie schlecht lecken können, d.h. zum einen, dass Lecksteine nicht ideal sind, da wird nur mal dran geknabbert, aber vor allem heißt es, dass Mütter ihre Crias nicht trocken lecken! Also kennen sie diese Berührung nicht und müssen an das Bürsten, dass Streicheln eigentlich an jede Berührung gewöhnt werden. Außer zwischen Mutter und Kind halten sie untereinander auch immer einen gewissen Abstand zueinander. All das ist natürliches Verhalten gesunder NWK. Man kann es ihnen aber nach und nach beibringen, man darf nur nicht erwarten, dass sie es irgendwie wirklich toll finden, sie erdulden es und das eine oder andere Tier lernt mit der Zeit die Vorzüge zu genießen, wie z. b. das Gerault werden dort, wo man sich schlecht oder nur umständlich kratzen kann...
Das heißt: Es ist keine Frage des Vertrauens oder ob sie Eure Zuneigung erwidern oder nicht, wenn sie die gesunde Armeslänge Abstand von Euch halten. Wenn sie gearbeitet weerden muß man ihenn eben beibrigen Berührungen hinzunehmen.
Zu den Leckerlis: Die bei uns geborenen Tieere nehmen auch keine Leckerlis an und das ist auch gut so, sonst könnnten ja Hans und Franz sie mit sonst was füttern...
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron