Grundausstattung Lama

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 666

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Marion Lamahieu » 15. Jul 2017 18:46

Hallo zusammen!

Wir kriegen es jeden Tag besser hin - sie lassen sich mittelerweile problemlos in unsere Paddock/Unterstand/erweitere Paddock einsperren. Wir haben einen relativen komplexen Struktur: den Unterstand (abschliesbar), davor einen Paddock (abschließbar) davor mobile Schafzaun, dass man in eine "Prologation" des Paddockes bauen kann. ich lade hier ein paar Bildern^^. Es ist ja nicht so schon wie bei Steffen, aber sehr praktisch!

Wir treiben dann alle Tiere in den Konstrukt, und ein nach dem anderen holen wir in den Paddock dann zum "arbeiten".
Jetzt können wir die berühren, sie bleiben auch stehen. den eine kann man halftern ohne Probleme!

Kastrieren... ich mache einen Termin. Ich glaube es sollte alles gut laufen - habe heute alle 6 Hoden gesehen (immherin 2 pro Tier). Es stört mich ziemlich dass sie da Kämpfe. es sist wahrscheinclih normal, bei den Alter für junde Männern zu kämpfen, aber mich stört. Steffen: irgendwie hätte ich vielleicht auch Mädels holen sollen. die waren aber so schön!

Würde gerne ein paar Bildern hochladen, aber funktionniert nicht. Hum ich probiere es nochmal.
bises
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 45
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Steffel » 16. Jul 2017 07:46

Hallo Marion,
Die Bilder einfach mit dem Programm "hochladen", dann erscheint eine url, die kopierst duvund fügst sie in deinen Beitrag... Hat mich auch erst verwirrt....und das ist toll, wie gut das bei euch klappt. Auf die Bilder freue ich mich schon.
Liebe Grüße
Steffi
Steffel
Beiträge: 19
Registriert: 07.2017
Wohnort: Zweibrücken
Geschlecht: weiblich

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Marion Lamahieu » 16. Jul 2017 16:04

Hallo Steffen & INTI,

es ist echt super, ich verstehe total wenn ihr schreibt "die Tiere machen echt so viel Spaß". einfach deren Gelassenheit ist überragend. und wenn sie mich anschauen mit deren ganzen schwarzen Augen... könnte ich mich verlieben.

Kennt ihr Terry Crowfoot?
eine Engländerin, die Ihre Lama clicker train. einfach im google oder Youtube eingeben - die Frau ist echt super und antwortet auch beim Trainingsfrage (z.B. ist es jetzt mir klar, dass die Jungs keine Interesse an Leckerlies haben, wenn deren Weide so groß, grün und lecker ist!).

das ist hier unseren "Kontrukt" mit mobilen Schafnetz als Paddockerweiterung, Paddock, und dann Unterstand (wenn es funktionniert mit dem Link^^). Steffen, es ist lange nicht so schon wie bei dir... aber schon praktisch zum trainieren! mein Traum ist auch wie bei dir so ne gemütliche Ecke zu machen daneben...
Bild
Ich werde wahrscheinlich später einen richtigen "Catchpen" von Marty neben dem tor bauen - zurzeit gibt es aber schon so viel zu tun!

und hier ist der Bob, 10 Monate alt, männlich und super süß
Bild

Harry, halbwegs blaue Augen aber dunkel. 11 Monate alt, ganz ganz scheu.
Bild

und Nelson, 2 Jahren alt, von den Sonennhof von Hubert Wendt
Bild

Die sind meisten sehr ruhig und entpannt, nur spielen oder kämpfen manchmal ein bisschen zu viel für meine Idee von harmonischen Zusammenleben... bin ja auch nicht einen Lama.

Heute Abend probiere ich das erste Spaziergang, und bin sher gespannt wie es läuft!!
viel Eroflg euch und ich hoffe die Mädels lassen sich anhalftern
Marion
(PS: bei uns sind Spaziergänger vor dem Weide mit Hunde gelaufen. die 3 Musketiere waren direkt am Start^^)
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 45
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Westerwaldlamas » 16. Jul 2017 17:00

Hallo Marion,
auf Deinem Foto von Nelson ist im Hintergrund Thuja oder Lebensbaum zu sehen. Steht das Tier da nur zu Fotozwecken oder stehen die Büsche an der Weide? Die Sträucher sind ziemlich giftig für die Tiere!
LG Jutta
Westerwaldlamas
Beiträge: 17
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Marion Lamahieu » 16. Jul 2017 17:54

Hallo Jutta,

Nelson liegt da auf am Weidezaun, den Baum (ein Zeder auf Deutsch glaube ich) gehört zu Nachbach Grundstück.
Danke fürs Bescheid sagen, die essen aber nichts davon, soweit ich die beobachte. ich hoffe es wird sich nicht ändern. Baum kann ich leider nicht weg machen :(

LG
Marion
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 45
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Westerwaldlamas » 16. Jul 2017 18:25

Hallo Marion,
ich glaube, dass es eher eine Zypresse ist. Zedern sehen anders aus und haben Nadeln. Zypressen sind in allen Teilen giftig und man sollte sich nie darauf verlassen, dass die Tiere giftige Pflanzen nicht fressen. Es sind immer welche dabei, die das irgendwann mal anknabbern (aus Langeweile oder wenn es sonst nicht genug gibt).Wenn es meine Tiere wären, würde ich weit genug von den Sträuchern abzäunen.
LG Jutta
Westerwaldlamas
Beiträge: 17
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon INTI » 16. Jul 2017 20:41

Da kann ich Dir auch nur raten, wnen du lange was von deinen Tieren haben willst, Zäune die Koonifere aus! Auch diesen Steckzaun für Schafe heißt bei uns nur noch Killerzaun! Zum einen merken die bei guter Bewollung den Strom eh nicht so, zum anderen können die sich da starngulieren, wnen die mit dem langen Hals dort hinein geraten. Daher Finger weg von diesen Zäunen!
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Marion Lamahieu » 17. Jul 2017 07:52

Hallo zusammen!
Für den Baum werde ich schauen ob ein paar Zaunelemente davor reichen, dass die Tiere dahin nicht gehen. Ich hoffe die werden intelligent genug sein und nicht dran knappen.

Das Schafzaun ist nicht permanent, wir nutzen die NUR wenn wir dort sind um schnell kleine Konstruktionen zu machen wo wir die Tiere einsperren können. und wir machen es direkt wieder weg wenn wir fertig sind. funktioniert bis jetzt einwandfrei: hat keine probiert drüber zu gehen, oder durch. in 2 Minuten gebaut, in 2 weggeräumt. Gibt auch keine Strom.

Gestern habe ich versucht, einen Junge anzuhalftern, dass hat nicht funktioniert: er hat so Angst gehabt, er hat mich fast angespuckt, und ist weg gesprungen und hat getreten. ich war aber sehr langsam, habe diese Technick mit Fangseil/Fluchtweg zeigen/ Halfter zeigen usw. bevor ich es probiert habe. Die ganze Zeit war er ruhig (angespannt aber gestanden), und dann puff in die Luft explodiert...
Vielleicht ist es zu früh? Soll ich mehrmals mit dem Fangseil üben, bevor ich mit Halfter komme?
Wie würdet ihr Desensibilisierung üben ohne den Halfter?
Habt ihr Erfahrung mit Halzband, sowie für Hunde? In Süd-Amerika benutzen nur Touri-züchter Halfter, Lama sind normalerweise mit Halsband angewendet...

danke!
Marion
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 45
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon INTI » 17. Jul 2017 08:31

Nein! Lamas wissen nicht, was ihnen gut tut oder giftig ist! Daran sterben leider immer wieder Tiere!
Und Lamas neigen dazu, etwas mit den Vordefüssen zu untersuchen, danach zu scharren oder auch danach zu treten. Sollten sie das mal machen, weil ihnen ein Grashalm auf der anderen Zaunseite besser gefällt, oder auch nur, weil sie ssich jjust dort zum wälzen niederlegen wollen, hast Du die Beine der Lamas schneller im Netz und gebrochen als Du schauen kannst. Verbanne diese Killerzäune von der Lamawiese! Wenn Du sie nur bei Baumaßnahmen unter Beobachtung wo grasen lassen möchtest, dann pflock sie so lange an.
Zu Deinem Trainingsversuch mit den langsamen Bewegungen: Pumas, die bewegen sich langsam und schleichen sich an. Wir Menschen bewegen uns normal und machen das, was wir vorhaben. Wir stehen nicht und warten bis sich die NWK beruhigt haben, still stehen oder was auch immer, denn die bekommen sso nur Zeit, sich aufzuregen, in Angststarre zu verfallen oder sich Fluchtmöglichkeiten zu überlegen. Die fühlen sich fixierrt und angeschlichen, und das ist für sie lebensbedrohend. Mach einfach was du vor hast in deiner Geschwindigkeit und lass den Tieren nicht so viel Zeit zum sich Ängstigen.
Und nur mit Halsband erhöhst Du bei untrainierten Tieren die Verletzungsgefahr durch Wirbelverenkungen.
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grundausstattung Lama

Beitragvon Marion Lamahieu » 17. Jul 2017 13:31

danke!

probier ich heute Abend mit dem Training - wahrscheinlich ist Wiederholung das Geheimnis davon. War ja das erstes Mal.
Baum werde ich kurz schneiden, und den Zaun weiteräumig tun. Dieses Schafnetz werde ich nicht anwenden dafür, klingt für mich zu gefährlich an.

Heute Abend schraube ich ein paar Besenköpfe an einen Pfosten, dass sie sich gut kratzen können.
die werden es lieben!
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 45
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron