"Projekt-Alpaka" - Fragen über Fragen

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1186

Beitragvon INTI » 24. Jan 2012 20:29

Ha, da sind NWK voll im Vorteil!
Die lecken nämlich ihre Fohlen nicht trocken, dafür ist die Zunge im Verhältnis zu unbeweglich und zu kurz.
So müssen Sonne und Wind das Trocknen der frisch Geschlüpften übernehmen und daher bekommen die lieben, braven Tierchen ihre Fohlen meistens um die Mittagszeit :-)
Bei uns so zwischen 11.00 und 13.00 Uhr, wenn mal eins nachmittags um fünf kommt, ist das schon was Besonderes ;-)
(Ausnahmen bestätigen die Regel..)
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Filimamo » 24. Jan 2012 20:33

Ok, das hört sich schonmal gut an ;)
Liebe Grüsse Nadine
Filimamo
Beiträge: 11
Registriert: 01.2012
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Filimamo » 24. Jan 2012 20:46

Kann mir vielleicht jemand sagen, was es bedeutet, wenn ein Alpaka "gescreent" ist?
Liebe Grüsse Nadine
Filimamo
Beiträge: 11
Registriert: 01.2012
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 24. Jan 2012 21:48

Das ist eine Möglichkeit, sich sein Tier von anderen beurteilen zu lassen. Wichtig ist dabei, dass Du selbst die Maßstäbe, nach dnene ein Tier gescreent wird, oder linar beschrieben oder oder oder selber verstehst und für gut und richtig befindest. Es gibt leider einige, die gar nicht wissen, wofür ihre Tiere Punkte erhalten udn was das bedeutet.
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Thalpaka » 25. Jan 2012 09:13

Filimamo hat geschrieben: Ist bei einer trächtigen Stute auch eine 24-Stunden-Überwachung nötig? Oder geht das in der Regel problemlos alleine vonstatten?


Ich hatte ja noch keine Fohlen, hab ja nur Jungens und kann nicht wirklich mitreden, aber in der Regel kriegen die Alpakastuten das ganz super allein hin. Dennoch würde ich in der Abfohlzeit nicht 12h aus dem Haus sein, es kann ja doch was schief gehen und man muss schnell den Tierarzt holen oder selbst eingreifen (Seminare gibts auch dazu!). Aber die meisten Fohlen werden problemlos in der Stutengruppe auf der Weide geboren.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2382
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Beitragvon lucky » 25. Jan 2012 17:25

hallo filimamo.
meine vorschreiberinnen haben recht.in der regel verlaufen die alpakageburten problemlos deshalb:
eher die neugierde auf das neue fohlen hält mich um den geburtstermin zu hause,viel mehr als die sorge um mutter und kind. :-D
Zuletzt geändert von lucky am 26. Jan 2012 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
http://frankenlamas.magix.net

Change your attitude with a change to Latitude
Bild
Benutzeravatar
lucky
Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: 03.2008
Wohnort: thurnau
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Filimamo » 26. Jan 2012 17:37

Gleich noch eine Frage.
Mit was für einer Gruppenzusammenstellung würdet ihr anfangen. Ich denke zwei Stuten sollten auf jeden Fall schonmal dabei sein, falls wir da was passendes finden. Aber wie sieht es mit Wallachen aus? Lohnt es sich einen älteren, gut erzogenen Wallach dazuzukaufen?

Und, macht es Sinn, eine bereits trächtige Stute zu kaufen?

GLG
Nadine
Liebe Grüsse Nadine
Filimamo
Beiträge: 11
Registriert: 01.2012
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 26. Jan 2012 18:57

Oh je, mit der Gruppenzusammenstellug, da muß jeder selber wissen, was er so vor hat.
Du kannst allache wunderbar in Stutengruppen integrieren, wenn sie früh kastriert wurden, sonst haben sie oft ein Hengstverhalten, obwohl die "Kronjuwelen" ab sind.
Tragende Stuiten können ein wenig zickiger sein, als Wallache oder nicht tragende Stuten und trächtige Stuten können etwas teurer sein.
Auf jeden Fall solltest Du als Anfänger nur halfterführige Tiere nehmen. Klar, wenn Du tragende Stuten nimmst, dann brauchst Du sie zu keinem Hengst zum Decken zu bringen. Aber da würde ich dann drauf achten, dass die Decktermine möglichst eng beieinander liegen. So haben die Fohlen gleich einen Spielgefährten.
Du brauchst allerdings nicht darauf zu achten, dass die Tiere vom selben Züchter sind oder so, denn die NWK sind sehr verträglich und so kannst Du frei wählen, welches Tier zu Euch passt, egal, ob die sich vorher kannten oder nicht.
Wenn Du Jungstuten nimmst, würde ich auf jeden Fall zu einem älteren ausgebildeten Wallach dazu raten, damit sie von ihm lernen können und für die Herdenhirarchie ist es auch gut, ein älteres Tier dabei zu haben, dann fühlen sich die jüngeren sicherer.
Brauchen wirst Du einen Wallach später eh, es sei denn, beide Stuten bekommen Stutfohlen, dann brauchste den Wallach erst später ;-)
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Filimamo » 26. Jan 2012 19:21

Danke für deine Antwort.

Wenn ich noch was fragen darf; Was macht ihr eigentlich mit der Wolle? Selbst verarbeiten, oder wird man die irgendwie "los"?

Und, muss man ein Alpaka zum scheeren wirklich "hinlegen"? Stelle mir das grad total kompliziert vor :lol:

So, für heute ist schluss mit meinen nervigen fragen *danke für eure Geduld* ;)
Liebe Grüsse Nadine
Filimamo
Beiträge: 11
Registriert: 01.2012
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 26. Jan 2012 19:47

...was wir mit der Wolle machen? Nun sowas hier:
Bild
(Die Chullomütze ist nicht von mir, die ist vom Chris!)
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron