Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 610

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon INTI » 4. Dez 2016 09:59

Vollkommen richtig, Wallache und offene Stuten sind selbstverständlich gleich gut geeignet, sofern sie halfterführig sind. Aber Du kannst natürlich auch mit tragenden Stuten oder Stuten mit Fohlen bei Fuß Deine Alpakahaltung beginnnen, wenn du weißt was Du willst und die Stuten gut ausgebildet sind. Das Problem ist, dass viele ihre Stuten nicht ausbilden und Du wissne mußt, wie Du mit Fohlen ummgehen mußt, damit sie nicht auf Dich geprägt werden. Zudem muß Dir klar sien, dass Du räumlich die Fohlen nach einem halben Jahr von den Müttern trennen können mußt, damit sie später nicht zu Milchdieben werden und weil meist die Stute dann ja schon wieder ein Fohlen im Bauch hat, das auch ernährt werden will. Und je nachdem, ob es männliche oder weibliche Fohlen sind, müssen diese dann auch getrennt werden und sie solltne immer auch mind. ein älteres, erfahrenes Tier bei sich haben, damit sie eine Herdenhirarchie haben. Hast du ein Hengstfohlen dabei, brauchst du also spätestens dann einen Wallach als "Erzieher" für den Absetzer. Alles Überlegungen, vor denen Du stehst, wenn du tragende Stuten kaufst.
Wenn Du noch gar nicht weißt, ob Du züchten willst, dann nimm offene Stuten oder eben Wallache, letztere sind immer noch günstiger, obwohl der Markt an ausgebildeten Wallachen auch eher dünn ist, die meisten, die was können, gehen nämlich in Therapieeinsätze... Lass dir keine unkastrierten Junghengste andrehen, die haben nämlich alle "Zuchtpotential" wenn man die Verkäufer hört... Bei uns wird jeder Jungehengst auf Wunsch als Wallach zum selben Preis abgegeben, das OP Risiko liegt also bei uns, ganz einfach, weil ich dem Tier nicht dem Käufer, was Gutes tun will... unsere Tierärzte kennen sich aus und das Tier ist gegen die Umgebungskeime immun.
Aber: Ich hab derzeit keine zu verkaufen ;-)
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon Tsultrim Dolma » 4. Dez 2016 11:05

Ich werde mich wahrscheinlich für nicht tragende Stuten entscheiden die ausgebildet sind.
So bleiben mir alle Möglichkeiten offen falls mich das Alpakafieber packen würde und ich vielleicht eines Tages eine grössere Herde haben will. Die Möglichkeit bestände da wir alle Voraussetzungen dazu hätten.
Und falls es einfach bei den 2 Alpakas zur Landschaftspflege bleiben sollte, so mache ich ja dann auch nichts falsch wenn ich 2 nicht tragende Stuten kaufe (ausser dass ich tiefer in die Tasche greifen muss).
Ich bin aus Luxemburg, werde auch noch einen weiteren Betrieb hier besuchen, der züchtet aber nicht sondern nur um nochmal mehr Informationen zu bekommen.
Kennt jemand einen deutschen guten Züchter der nicht zu weit weg von Luxemburg ist und eventuell 2 Tiere hat die meinem Wunsch entsprechen?
Danke erstmal für alle Tipps die ich hier bekomme :D
Tsultrim Dolma
Beiträge: 8
Registriert: 11.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon Thalpaka » 4. Dez 2016 13:27

Ich würde nicht das Geld für Stuten ausgeben, so lange ich mein Zuchtziel nicht kenne. Das entwickelt sich erst im Laufe der Zeit. Eine gute Stute kostet 3000 € min. Wenn ich sie kaufe sollte ich aber wissen, ob sie überhaupt Fohlen aufziehen kann, und nicht evtl. keine Milch produziert. Eine gute Zuchtstute wird also i.d.R. fast immer gedeckt sein, und dann nochmal teurer. Azßerdem wird oft mit Stuten nicht trainiert, weil sie eh in die Zucht gehen und mit Fohlen beschäftigt sind. Wallache bekommt man ab 1500€, und ich brauche später sowieso welche für die Absetzer.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2382
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon Thalpaka » 4. Dez 2016 13:28

Ich kann die Saar-Alpakas empfehlen.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2382
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon Arthemis » 5. Dez 2016 18:21

Wir sind in der Eifel ( Alpakas vom Eifelsteig)...aber es gibt hier und auch in Belgien viele Halter und Züchter!
Liebe Grüße aus der Eifel

Diana

Mit Alpakas,Hund,Katzen und Kühen..Und Juppi...
Benutzeravatar
Arthemis
Beiträge: 1421
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kall-Steinfelderheistert
Geschlecht: weiblich

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon Tsultrim Dolma » 6. Dez 2016 10:02

Wie sieht es denn aus wenn man eine nicht trächtige Stute mit einem jung kastrierten Wallach zusammen hält?
Tsultrim Dolma
Beiträge: 8
Registriert: 11.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon Tsultrim Dolma » 6. Dez 2016 12:15

Oder eine Stute mit weiblichem Cria.
Muss man das Fohlen absetzen wenn man nicht gleich züchten will oder entwöhnt es sich von selbst wenn man es bei der Mutter laufen lässt?

Danke für Eure Antworten.Ich will mich eben gut informieren ehe ich meine ersten beiden Tiere kaufe
Tsultrim Dolma
Beiträge: 8
Registriert: 11.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon Thalpaka » 6. Dez 2016 16:34

Stute und Wallach ist gut. Eine Stute mit ihrem Fohlen schwer, denn es gibt keine Garantie, dass das Absetzen von allein passiert. Auch finde ich, ein Jungtier gehört in eine Herde, um vernünftig sozialisiert zu werden. Es muss spielen und toben und von erwachsenen Tieren erzogen werden. Die Gefahr der Fehlprägung ist bei Einzelfohlen bei Neubesitzern an größten.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2382
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon barbara » 9. Dez 2016 11:58

Hier ein paar Gedanken aus meinen Erfahrungen.
Alpakas sind meistens wirklich sehr leise! Ab und an zoffen sie und das kann in jeder Gruppenkonstellation vorkommen. Wenn Alpakas einander die Meinung sagen, dann spucken sie und manchmal wenn's nichts nutzt kreischen sie auch mal. Das gibt es sowohl bei reinen Wallach und Stutengruppen sowie gemischten. Bei Hengsten kommt es eher häufiger und manchmal auch heftiger vor, da ist die devise je mehr Tiere desto weniger Rangeleien. Da wo ein eindeutiges Leittier in der Herde ist kommt es viel seltener vor, das gilt ebenfalls für jede Gruppenkonstellation.

Wenn ich die Gedanken lese die du in deinen Beiträgen geschrieben hast, würde ich dir folgendes empfehlen.
1 Wallach, dann hast du schon einen Babysitter für allfällige Absetzfohlen.
2 Stuten, falls du später wirklich einmal züchten möchtest hast du 2 Stuten zum decken und wenn du Glück hast gleich 2 Crias, ein Cria sollte niemals alleine aufwachsen sondern immer mindestens einen Spielkameraden haben. :D

Ich empfehle Interessenten immer mit 3 Tieren zu beginnen, dann erst ist es eine "Herde" wenn auch nur eine Miniherde. Drei oder mehr Tiere sind viel entspannter als nur 2 und wenn einmal, was man natürlich nie hofft, ein Tier krank wird und in eine Klinik muss oder gar stirbt hast du nicht auch noch den Stress sofort für irgend einen Ersatz zu schauen.

Was gar nicht geht ist nur eine Stute mit ihrem Cria bei Fuss als Gruppe zu halten. Zumindest hier bei uns in der Schweiz ist das nicht gestattet.
Wenn das eine Stute mit einem Stutfohlen bei Fuss ist, dann noch ein Wallach dazu und schon ist es perfekt. :lol:

Einen Sachkundekurs auf jeden Fall machen bevor Tiere anschaffen. Junge Tiere zu trainieren ist nicht wirklich schwer, man muss es einfach machen und sich Zeit nehmen. Bei schon etwas älteren, untrainierten Tieren wird's sehr schwierig.
Ich würde für mich, auch mit meiner heute 13 jährigen Erfahrung, ohne Probleme Jungstuten kaufen. Es kommt ganz selten vor, dass eine Stute keine Jungen bekommen oder grossziehen kann. Es kann genauso gut sein, dass eine Stute 2 oder mehr Junge problemlos bekommen hat und dann plötzlich nicht mehr trächtig wird oder beim 3. Jungen keine Milch hat. Ich würde aber darauf bestehen, dass im Kaufvertrag das Tier als Zuchttier verkauft wird, wenn es dann kein Zuchttier daraus wird kann man sich wehren.

Wie und wofür du dich auch entscheidest, wenn du mal Alpakas auf der Weide stehen hast wünsche ich dir viel Glück und Freude damit.
Liebe Grüsse Barbara

Alpakas-vom-Glütschbach, Schweiz
barbara
Beiträge: 73
Registriert: 03.2010
Wohnort: Thun
Geschlecht: weiblich

Re: Sind Alpakas wirklich leise Tiere?

Beitragvon Tsultrim Dolma » 10. Mär 2017 21:44

Guten Tag,
Kurze Rueckmeldung: Gestern sind die Alpakas bei uns eingezogen. Wir haben uns fuer einen 1,5 Jahre alten Wallach und eine 11 Monate alte Stute entschieden. Beide kommen aus Holland (von Jan und Annie). Da ich selber Einsteiger bin fuehlte ich mich sehr gut beraten und hatte vor allem Vertrauen in diesen erfahrenen Zuechter.
Der Wallach ist halfterfuehrig und handzahm, die Stute hatte das Halfter auch schon ein paar Mal beim Zuechter an, ist aber noch sehr aengstlich und misstrauisch. Ich bin so begeistert von den Tieren und freue mich riesig mich mit Ihnen zu beschaeftigen. Ich habe mir die DVD Alpakatrainig von Join Marty McGee Bennett gekauft. Ich wuerde gerne versuchen die Stute auf diese Art ans Halfter zu gewoehnen.
Ich bin sehr dankbar ueber die Ratschlaege die ich hier bekommen habe, das hat mir geholfen eine Entscheidung zu treffen. Eigentlich waeren mir 3 Tiere auch lieber gewesen, aber das war momentan nicht machtbar. Es wird aber bestimmt nicht lange dauern bis beide noch weitere Gesellschaft bekommen. Ich freue mich nun riesig auf die kommende Zeit mit beiden die Alpakas immer besser kennen zu lernen und Ihr Wesen und Verhalten zu entdecken.
Bestimmt werde ich noch ab und zu hier reinschauen und vielleicht habe ich auch noch die eine oder andere Frage.

Liebe Gruesse und bis Bald
Tsultrim Dolma
Beiträge: 8
Registriert: 11.2016
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron