Agressivität nach der Schur

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 273

Agressivität nach der Schur

Beitragvon Küken69 » 20. Aug 2015 16:53

Hallo ins Forum,
seit 2 Jahren habe ich 3 Alpaka-Hengste auf meiner Koppel zustehen. Sie kennen sich von klein auf und vertragen sich ganz gut. Seit Mai diesen Jahres habe ich nun 2 weitere Hengste in Pflege. Anfangs war alles gut - es wurde gerauft und gekabbelt und die Rangfolge geklärt. Nun waren alle Hengste im Juli zur Schur. Seitdem muss ich einen Hengst aus der Gruppe nehmen, da er es permanent auf 2 Hengste aus der Gruppe abgesehen hat und diesen richtig arg zusetzt. Er steht auf der Nachbarkoppel und beobachtet die anderen 4 den ganzen Tag. Sowie diese sich dem Zaun nähern, verfinstert sich der Blick und er versucht den Zaun hochzudrücken und unterdurch zuschlüpfen, um sich sofort wieder auf die beiden zu stürzen. Einer der beiden "Kandidaten" stand 3 Jahre lang mit ihm in Eintracht auf der Koppel, warum dann jetzt dieses Verhalten?
Hat jemand eine Idee, wie ich aus der Truppe wieder eine Einheit hinbekomme oder muss ich mich auf Dauer darauf einstellen, dass der Junge stresst? Man hat mir geraten, ihn kastrieren zu lassen. Würde das helfen? Ich würde ihn auf Dauer ungern allein stehen lassen.
Küken69

Re: Agressivität nach der Schur

Beitragvon mona61 » 20. Aug 2015 21:29

Jap, Klicker ab bei allen, das ist die Lösung wenn du nur Jungs hast und nicht züchtest. Sie dürfen ja eh nie, wozu also der Terror der Hormone? Dazu gibt es hier natürlich auch andere Meinungen, du findest, wenn du dieses Stichwort eingibst, sicher viele Ergebnisse. Wie einige andere hatte ich auch lange Hengste und es ist bei mir auch glücklicherweise nie zu ernsten Auseinandersetzungen gekommen. Trotzdem ist jetzt vieles besser und unsere Nagelprobe war ein junger Neuzugang. Trotz Kastration eines Hengstes, der nie gedeckt hat vor einigen Monaten musste ich sehr nach dem Kleinen schauen und teilweise trennen, weil der Große sich immer drauflegen wollte... braucht man nicht wirklich!
Lieben Gruß, Marion

3 Alpakas, 2 Lamas, 4 Pferde, 2 Shettys, 2 Hunde, 1 Katze, Angorakaninchen, Meerschweinchen
mona61
Beiträge: 705
Registriert: 02.2011
Wohnort: Kirrweiler /Lauterecken
Geschlecht: weiblich

Re: Agressivität nach der Schur

Beitragvon INTI » 20. Aug 2015 22:28

Ja Eier ab, die Streitereien gerade bei tiere, die sich von klein auf oder schon zwei drei jahre kennen, haben gar nichts mit der Schur zu tun, sondern schlichtweg mit dem Alteer der Tiere, da ändert sich nämlich deren Verhalten mit zunehmendem Alter. Das ist normal und entspricht ihrer art und nur Kastration kann wieder Ruhe bringen.
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Agressivität nach der Schur

Beitragvon Thalpaka » 27. Aug 2015 11:03

Kastration ist das einzige.
Ich hatte auch diesen Fehler gemacht, einige Jahre Ruhe und dann gings los: Heftigste Streitereien. Eine ernsthafte Verletzung (zerquetschte Hoden).

Wenn die Hengste so 4-5 Jahre sind, legen sie eine enorme Entwicklung in Richtung Macho hin. Das kann der Grund sein...
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2348
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast