Alpaka im Winter

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 73

Alpaka im Winter

Beitragvon Ramona86 » 31. Mai 2017 21:47

Hallo,

ich hätte eine Frage zur Haltung.
Wir würden uns gerne Alpakas holen und sie auf einer Streuobstwiese unterbringen. Wir haben dort keinen Strom und kein fließend Wasser.
Hat jemand hier das selbe Problem und gelöst? Wie macht man das im Winter mit dem Wasser? Ohne Strom gefriert doch alles, oder? Wie lagert ihr das Wasser dort?
Ist ein Offenstall im Winter zu kalt oder reicht das?
Wie ist das mit den Obstbäumen, stören die?

Vielleicht hat hier jemand seine Tiere genau so untergebracht und kann mir Ratschläge geben. Würde mich freuen. Leider haben wir die Möglichkeit am Haus nicht.

Liebe Grüße

Ramona
Ramona86

Re: Alpaka im Winter

Beitragvon Tintenweberin » 1. Jun 2017 05:08

Ich hatte vor vielen Jahren meine Ponys in einem Offenstall ohne Strom. Für den Winter hatte ich mir eine relativ frostsichere Tränke selbst gebaut, indem ich einen 60-Liter-Kübel in einen 90-Liter-Kübel gestellt, die Zwischenräume mit Styrodur (unten) und Montageschaum (an den Seiten) isoliert und einen Deckel (Holzplatte-Styrodur-Holzplatte) mit einem ausreichend großen Loch für die Ponynasen darauf gepackt hatte. Nach richtig knackigen Frostnächten bin ich halt mit einem Kanister voll heißem Wasser zum Stall gefahren, um die Tränke wieder gangbar zu machen.

Zum Obst können dir andere Leute sicher fundierter Auskunft geben. Wir haben für unsere Alpakas auch eine Streuobstwiese, aber die beweiden sie nur solange bis das Obst ernsthaft anfängt, Obst zu werden. Dann ziehen sie auf eine obstbaumfreie Wiese um.
Benutzeravatar
Tintenweberin
Beiträge: 63
Registriert: 10.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Alpaka im Winter

Beitragvon Thalpaka » 1. Jun 2017 08:30

Huhu!
Das Stromproblem lässt sich sicher lösen mit etwas Geschick (s.oben) oder einer Grabkerze.

Was nicht gut ist, ist das Obst. Du solltest due Möglickeit haben, die Tiere von der Wiese zu holen, wenn das Obst anfängt zu fallen. Sie können savon ernsthaft krank werden (Kolik, Übersäurung, Magenfeschwüre). Das ist einfach zu viel Zucker.

Darüber hinaus musst Du evtl. Die Bäume schützen. Nicht alle Lamas und Alpakas sind so lieb wie meine und fressen die Bäume nicht an. Viele schälen die Stämme.

Du brauchst also eine Zweitweide ohne Obst und Baumschutz. Ein guter Offenstall ist ein Muss und kein Problem. Die Tiere sollen gar nicht aufgestallt werden. Sie sind absolut winterhart.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2367
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast