Hecken

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1267

Re: Hecken

Beitragvon INTI » 12. Mär 2015 10:11

Versteh gar nicht was los ist, ich red immer mit den Pflanzen, natürlich auch mit dne Tieren und selbstverständlich auch mit meiner bescheuerten neuen Tastatur....
Macht Ihr sowas nicht? Das ist dnan aber nicht normal 8)
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hecken

Beitragvon Oldie » 12. Mär 2015 11:08

So fängt's an und in einigen Wochen holst Du die Milch im Vogelbauer :lol:
LG
Oldie
Wer immer alles zu eng sieht, sollte das Weite suchen!
Oldie
Moderator
Beiträge: 277
Registriert: 03.2008
Wohnort: auf 666m in ERZ
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hecken

Beitragvon INTI » 12. Mär 2015 11:14

:victory:
Jeep!
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hecken

Beitragvon Minzi » 12. Mär 2015 11:56

willkommen im Club, Martina 8) 8)
Benutzeravatar
Minzi
Beiträge: 130
Registriert: 12.2013
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Hecken

Beitragvon Daisy » 25. Apr 2015 15:39

...buh..bin gerade ziemlich frustriert..:

Die Anschaffung von den Lamajungs könnte an so einer blöden Pflanze scheitern, dem JAKOBSKREUZKRAUT :(

Ich hatte schon länger gesehen, dass diese harmlos aussehenden gelben Blümchen bei uns auf der Wiese wachsen, aber das ganze Ausmaß ist mir jetzt erst bewußt geworden.

Wir sind nämlich im Spätsommer die fast 1000qm abgegangen und haben jede Pflanze mit Wurzeln einzeln ausgegraben, -da gingen einige Nachmittage bei drauf. Jetzt dachte ich, es wären nur noch vereinzelte da, doch da sie letztes Jahr in voller Blüte standen haben sie sich natürlich nochmal reichlich vermehrt..Wie dumm..
Die Blätter erkenne ich mittlerweile im Schlaf und ich habe nun wieder angefangen, sie auszumachen. Soll ja ne 2jährige Pflanze sein.
Es sind aber sooo viele, da seh ich kein Ende...grrr..

Hab im Internet geguckt, da heißt es aber auch, dass nur konsequentes Ausmachen hilft.

Aus der Pferdehaltung weiß ich, dass die Pflanze hoch toxisch ist und schleichend zu Leberschäden führt, die irreparabel sind.
Pferde meiden die Giftpflanze wohl, aber im Heu erkennen sie sie nicht und da ist das Kraut immer noch giftig.

Wird bei Lamas ähnlich sein, -oder?
Hat da jemand Erfahrung?

Lg Marion
Daisy
Beiträge: 13
Registriert: 03.2015
Wohnort: Eifel
Geschlecht: weiblich

Re: Hecken

Beitragvon INTI » 25. Apr 2015 16:25

Erfahrung zum Glück keine, aber sicher wirkt die Pflanze bei NWK auch schleichend toxisch.
Wie ist es mit Gift? alles spritzen?
Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hecken

Beitragvon Kundiger » 25. Apr 2015 22:16

Wenn man viel Jacobskreuzkraut hat, kann man die chemische Keule nicht umgehen. Hier hilft Simplex am besten. Die Pflanze sollte etwa 10-15 cm hoch sein, das ist in etwa kurz vor der Weidereife, Dann das Mittel spritzen - es hilft selektiv auch gegen Frühlingskreuzkraut, Disteln, Kletten, usw.
Das sollte man allerdings 2x machen - nach dem erneuten Austreiben nochmal (allerdings darf man das offiziell nur einmal im Jahr). Bitte unbedingt vor der Anfwendung von Simplex die Landwirtschaftskammer fragen - in einigen Bundesländern gelten besondere Hinweise. Aber das hilft. Man braucht ca. 2 Liter/ha oder bei Einzelpflanzenbehandlung ca. 100 ml auf 10 Liter Wasser (im der Rückenspritze). Simplex hat eine begrenzte Zulassung - die läuft dieses Jahr aus. Ich bin mir nicht sicher, wie der Stand jetzt gerade diesbezüglich ist.
Gruß von Jemandem, der sich in dieser Problematik auskennt.
Kundiger

Re: Hecken

Beitragvon Daisy » 26. Apr 2015 11:10

Hallo,

-danke für die ausführlichen Antworten!

Bin ja eigentlich kein Freund von Herbiziden...hmm, aber das Jakobskreuzkraut scheint ja wirklich unglaublich hartnäckig zu sein :cry:
Hab gerade mal nach Simplex gegoogelt und es ist wohl nur noch bis zum 30.4.15 zugelassen (also noch 4 Tage..)
Ein Nachteil ist allerdings, dass es auch Löwenzahn vernichtet und nicht "kleeschonend" ist. Dann würde von unserer Wiese nicht viel Grünes übrig bleiben. Andererseits kann man ja jede Pflanze einzeln behandeln/besprühen, weiß da aber nicht, wie weit das in die Umgebung/angrenztem Grünzeug wirkt und ob ich da nicht zu viele Giftpflanzen übersehen würde.
Echt ein Problem..

LG und einen schönen Sonntag!
Marion
Daisy
Beiträge: 13
Registriert: 03.2015
Wohnort: Eifel
Geschlecht: weiblich

Re: Hecken

Beitragvon INTI » 26. Apr 2015 15:23

Klee ist eh nicht gut für NWK zu eiweißreich...
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hecken

Beitragvon Arthemis » 26. Apr 2015 18:58

Liebe Grüße aus der Eifel

Diana

Mit Alpakas,Hund,Katzen und Kühen..Und Juppi...
Benutzeravatar
Arthemis
Beiträge: 1419
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kall-Steinfelderheistert
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron