Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1075

Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon Gertrud » 9. Nov 2015 16:51

Hallo liebe Forianer !

Kurz zu meiner Person, ich (w,39) bin Mutter/Hausfrau und lebe mit meiner Familie auf einem kleinen Bauernhof. Wir (4 Personen) leben mit Hund (kein Hofhund sondern ein Familien-Haushund), Katzen (reine Hauskatzen), Kaninchen (Aussengehege) und 2 Ponys zusammen in einem sehr idyllischen Ort am Waldrand.Wir besitzen eigenes Land und einen grossen Offenstall mit angrenzeder Winterkoppel. Da ich Tiere liebe und mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen kann, kam uns die Idee, wir könnten Alpakas halten. Die Wolle könnte man verspinnen und mit den Tieren auch spazieren gehen. Heu ist auch immer da und Weideland sowieso. Also fing ich an zu recherchieren (im Netz) und schrieb parallel eine Züchterin an, um diese Tiere mal live erleben zu können. Leider hat diese sich bis heute nicht gemeldet! Naja egal, Infos findet man im Netz ja reichlich. Die Haltung hört sich ja noch "einfach" an. Auch Nägelschneiden und die Schur sollte nicht das Problem sein. ABER dann kam das Verhalten. Das hat mich schockiert ! Wenn ich lese Fehlprägung und das daraus resultierende Verhalten der Tiere schrillen bei mir sämtlliche Alarmglocken. Da besteht ja Lebensgefahr ! Bis zu sieben Monaten kann man ein Cria nicht an den Menschen gewöhnen ohne Angst vor einer Fehlprägung haben zu müssen. Leckerli gibt es anscheinend auch keine "passenden" für Lamas und Alpakas, wobei man damit ja wieder das Betteln fördern würde, was in extremer Form ja sich anscheinend so äussern kann, wie eine Fehlprägung (allein schon dieses Wort? Wie kann ein Tier, was in der Herde aufwächst und von seiner tierischen Mutter aufgezogen wird auf den Mensch geprägt sein ??? Mir fällt da unwillkürlich Twightlight ein). OK dachten wir, fahren wir mal in einen Tierpark, der Alpakas hält um die Tiere mal live zu sehen. Gestern sah ich sie dann. Was soll ich sagen, wunderschön ! Dann sah ich die Füsse und mir wurde leicht übel. Die haben ja Krallen wie ein Strauss ! Also bei aller Tierliebe, aber wie kann man denn ohne Angst um sein Leben zu haben, mit so einem Tier arbeiten ??? Und das Verhalten der Tiere kam mir - naja, sagen wir es mal freundlich - überheblich vor ! Also wenn eines der Alpakas sich mal dazu herablies, einen Menschen anzusehen, dann mit einer Arroganz, die ich bei einem Tier SO noch NIE gesehen habe ! Die Fragen, die sich mir seitdem stellten sind: Wie kann man denn bitte solche Tiere freiwillig halten ??? Wieso sollten sie denn mit uns Menschen kooperieren (die haben gar keinen Grund dazu)? Wiegt die Wolle (ja, Alpakawolle ist gute Wolle, das gebe ich zu) das auf ? Wie machen das Züchter (Nabelkontrolle, Vitamingaben) oder verkaufen die alle nur fehlgeprägte Tiere? Man kann/soll Alpakas nicht bürsten,nicht kraulen, am besten keinen Körperkontakt und alles was sein muß auf das Allernötigste reduzieren. Warum hält man sich solche Tiere ??? Mann kann/soll sie nicht anfassen, Leckerchen verteilen ist auch nichts, die Schur ist Stress (für Mensch weil gefährlich und für das Tier weil keinen Umgang mit Menschen gewöhnt). Da finde ich Ziegen (ja, die geben auch Wolle) ja langweilig ! Ich gebe offen zu, es gibt immer noch einige Dinge, die mich an diesen Tieren faszinieren ! Die Sauberkeit (ok, das machen meine Ponys aber auch), die Wolle (ok, das können Ziegen auch), der Gang, der ist einfach unverwechselbar!
Ich möchte hier nicht gegen NWK wettern ! Jeder kann gerne das tun, was er möchte !
Aber bitte, vielleicht nimmt sich jemand die Zeit und erklärt mir mal, weshalb er sich das antut (für € 3000.- kann ich mir auch einen Ferrari mieten und das ist auch gefährlich). Ich verstehe es einfach nicht. Jedes Tier, das ich bis jetzt kennenlernen durfte , gibt etwas zurück und möchte bei seinem Menschen sein (ja auch die Ponys).Da wir Kinder haben, müsste ich ja ständig Angst haben das was passiert (meine Kinder können ohne Aufsicht zu den Ponys,die Ponys haben wir als Absetzer bekommen, selbst erzogen und ausgebildet,sie kennen den Umgang mit Menschen vom 1. Tag bei der Züchterin und ja, sie betteln, ABER das war noch nie gefährlich). In meiner Fantasie sah das ähnlich aus mit den NWK, aber die Realität ist eben anders. Gerne lasse ich mich hier eines Besseren belehren.

Leider funktionierte das nicht über Gast, deshalb bin ich jetzt angemeldet.

Liebe Grüße
Gertrud
Gertrud
Beiträge: 4
Registriert: 11.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon Angelika F » 9. Nov 2015 17:51

Hallo,
gegen so viele Bedenken hilft nur eines:
Sich etwas Zeit nehmen und einen erfahrenen Züchter besuchen.
Wir können alle Bedenken widerlegen - Alpakas sind tolle Tiere. Und gar nicht arrogant oder schwierig.
Wir haben viele Jahre lang Pferde gezüchtet und hatten viel Freude dabei. Aber die Alpakas können das fast noch toppen.
Einfach einen Termin ausmachen. Da wir meistens zu Hause sind, geht es auch meist.
Angelika
Aabach-Farm
Angelika F

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon Thalpaka » 9. Nov 2015 19:45

Es ist leider so, dass manche Leute eben keinen Zugang zu unseren Tieren finden - andere dagegen ganz besonders tiefen.
Das mag am eigenen Charakter liegen. Dann passt das Verständnis eben nicht zusammen.

Wenn Dir (ich sag mal Du, denn im Forum tun wir das) die Tiere nicht liegen, dann sind es eben nicht die richtigen für dich.

Kein Tier ist überheblich - auch kein Alpaka oder Lama. Wenn man das in den Tieren sieht, dann spiegeln sie menschliche Interpretationen.

NWK sind in einigem anders als andere Tierarten. Das liegt vor allem an einem: Sie legen hohen Wert auf Individualdistanz, aber haben dennoch ein intensives Herdenleben. Ich finde darin ähneln sie sehr den Menschen. Wir alle wollen auch niemenden, der uns gleich um den Hals fällt oder betatscht. Wenn wir uns aber kennen gelernt haben, mögen wir die Nähe. So ist es auch bei NWK.

NWK müssen Vertrauen zu Menschen lernen. (Alpakas und Lamas im Tierpark haben das selten gelernt, sie haben eher gelernt zu misstrauen - da sind die Besucher, die tatschen wollen und da sind Pfleger, die keine Zeit haben, weil der Zeitplan im NAcken sitzt)

NWK sind wunderbare Tiere - und ja, sie sind auch wehrhaft. Aber das sind andere Tiere auch.
Wenn es normal tickt, ist ein Alpaka oder LAma weniger gefährlich als ein freundliches Pony, denn wenn es einem mit seinem Fuß versehentlich auf dem Fuß steht, hat man nicht gleich einen blauen Zeh, da sein Fuß unten weich ist.

NWK sind freundliche, höfliche Tiere, mit denen man eine Menge unternehmen kann.
Ich bürste meine Tiere, ich pflege ihre Füße und ihr Fell und ihre Ohren und ihre Wehwehchen alle selbst. Ich schere sie allein und macht tiergestützte Therapie mit ihnen. Zwei meiner 5 Tiere können eine Kutsche ziehen, und alle 5 tragen Packsättel und Picknick bei Wanderungen. Meine Tiere gehen in meine Kirche wenn 350 Leute im Weihnachtsgottesdienst sind, und sind nicht die Bohne gestresst. Wir gehen ins Altenheim und durch den Staßenverkehr. Kleinkinder können sie führen. All das ist eine Frage des Vertrauens und des Trainings.
Trainiert man sie nicht - ja, dann können sie wild und unbändig sein - aber das unterscheidet sie nicht von anderen unerzogenen Tieren.

Fehlprägung ist natürlich ein wichtiges Thema, das man in der Fohlenaufzucht wirklich nicht unterschätzen sollte (auch mir saß schonmal ein fehlgeprägter Zirkushengst im NAcken, der mich definitiv umbringen wollte, und ich habe wirklich um mein Leben gekämpft - ich weiß also von was ich rede.) Aber leider ist es kein Thema, das auf NWK beschränkt ist. Schafe, Rehe, Hirsche - und, ja, auch Pferde können fehlgeprägt werden. Und jedes ist dann gefährlich, ja sogar lebensgefährlich. Kein Pferdezüchter wird dieses Thema geringschätzen. Und Flaschenschafe gehen oft eben den Weg zum Metzger. Jedes Tier soll lernen, was seine Art ist, nur dann ist sein Verhalten normal und einschätzbar.
Und wenn ich ein NWK-Fohlen sein lasse, was es ist, und es nicht vermenschliche und vertüddele, dann kann ich mit ihm bis ins hohe Alter rechnen.

Wenn Interesse an diesen wunderbaren Tieren da ist, dann würde ich raten, viele gute NWK-Halter zu besuchen - und umdenken zu lernen.
Wenn nicht - es gibt auch andere tolle Tierarten!
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2350
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon mona61 » 9. Nov 2015 21:00

Super Antwort, Wiltrud, dem kann ich nichts hinzufügen. Zum Anschauen und Kontakt aufnehmen gibt es doch viele Menschen, bei wirklichem Interesse wird sich jemand finden lassen. Aber ein Nein zu den Tieren finde ich besser als ein halbherziges Ja, worunter sie nur leiden würden...
Lieben Gruß, Marion

3 Alpakas, 2 Lamas, 4 Pferde, 2 Shettys, 2 Hunde, 1 Katze, Angorakaninchen, Meerschweinchen
mona61
Beiträge: 705
Registriert: 02.2011
Wohnort: Kirrweiler /Lauterecken
Geschlecht: weiblich

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon Gertrud » 9. Nov 2015 21:07

Hallo nochmal,

das mit dem Du ist völlig ok ! Aber für mich ist da ein Widerspruch in sich, den ich einfach nicht verstehe. Auf der einen Seite muss ein NWK seinem Trainer vertrauen - bis dahin unterscheiden sie sich ja in keinster Weise von anderen Tierarten - auf der anderen Seite laufen sie mit völlig wildfremden Leuten oder gar Kindern bei Trekkingtouren ??? Und wie um alles in der Welt gewinnt man denn das Vertrauen der Tiere, wenn sie nicht mal lernen "können" , daß eine Menschenhand Streicheleinheiten bedeutet ? Wenn sie so sehr auf ihre Indivdualdistanz bestehen, ist es dann nicht furchtbar für sie, wenn sie "gezwungen" sind hinter/neben einem Mensch herzulaufen? Ob das jetzt mit meinem Charakter zu tun hat, weiß ich nicht (im Umkehrschluß würde dies jedoch bedeuten, daß alle Pferdeleute denselben Charakter haben und die NWK-Leute einen anderen). Das mit dem Züchter ist ja schön, leider ist bei uns nur einer in der Nähe (unter 200km Entfernung) und dieser meldet sich nicht. Die Alpakas im Tierpark stammen von einem Züchter und haben sicherlich keine schlechten Erfahrungen gemacht (Zeitungsbericht). Das Tiere nicht überhablich sind ist mir schon klar, aber überall werden Lamas und Alpakas als neugierig beschrieben und dann fällt einem dieses Desintresse eben auf. Wegen fehlgeprägten anderen Tieren, meine ältere Stute war ein Frühchen und wurde die ersten 3 Tage alle 2 Stunden zum Säugen von einem Menschen gehalten. Alles was bei ihr passiert ist war, daß sie Menschen mit Gutem verbindet ! NIE würde sie mich wie ein Pony "behandeln" ! Und mal ganz nebenbei, ein wohlerzogenes Pferd/Pony tritt einem auch nicht auf den Fuss ! Übrigens suche ich noch die Gefahr bei Ziegen und Schafen. Auf einem Reiterhof , auf dem mein erstes Pferd stand , gab es ein handaufgezogenes Schaf (Bock) namens Fritzchen (er hat als Lamm einen Tritt von einem Pferd abbekommen und den Kiefer gebrochen worauf er nicht mehr saugen konnte und von seiner Mutter verstoßen wurde). Dieser Bock hielt sich eher für einen Mensch, als uns Menschen für ein Schaf. Er war immer freundlich, immer dabei und für jede Streicheleinheit dankbar.Eine Gefahr war er jedenfalls NIE. Das , das manche Menschen nichts für NWK sind, das kann ich mir gut vorstellen ! Vielleicht ist hier ja jemand, der aus RLP kommt vorzugsweise Kreis DÜW,WO und mir seine NWK mal vorstellen kann und möchte ? Irgendwie fehlt mir das Verständnis oder ich stehe einfach auf dem Schlauch.
Vielen Dank jedenfalls an Euch, daß ihr eure Zeit geopfert habt um mir zu antworten !!!

@mona61 : Da hast du sowas von Recht ! Ich jedenfalls würde keine Tiere halten, vor denen ich Angst habe und sie deshalb dann nicht richtig/artgerecht versorgen kann !

@ all : Es gibt ja noch Ziegen und Schafe für Wolle ;-)

Ganz liebe Grüsse
Gertrud
Gertrud
Beiträge: 4
Registriert: 11.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon Alpakazuchthof Oberberg » 10. Nov 2015 08:59

Hallo Gertrud,

also wir haben seit sehr vielen Jahren Alpakas (insgesamt 150) und fürchten nicht täglich um unser Leben. Und auch nicht um das unserer Kinder (5 und 10). Wir freuen uns täglich auf unsere Tiere und Alpakas sind schlichtweg eine Bereicherung für´s Leben. Um mit Loriot (leicht abgeändert) zu sprechen: "Leben ohne Alpakas ist möglich aber nicht sinnvoll" ;-).
Ich finde es sehr schwierig, Deine Bedenken auf Basis einer schriftlichen Diskussion zu zerstreuen, und kann auch nur dringend raten, mal einen erfahrenen Züchter/Halter zu besuchen. Auch wir sind 200 km entfernt - aber das sind ja schaffbare Entfernungen.

Viele Grüße
Verena
Benutzeravatar
Alpakazuchthof Oberberg
Beiträge: 209
Registriert: 07.2008
Wohnort: 51588 Nümbrecht
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon Thalpaka » 10. Nov 2015 12:59

Ich glaube auch, dass wir nicht alles hier diskutieren können - ich sagte ja schon einmal, wer keinen Zugang zum Wesen der NWK bekommt, darf es gerne bleiben lassen. Ich persönlich stimme dem Loriotsatz zu. :D

Aber ein paar Dinge kann ich noch schreiben:

Streicheleinheiten kann nur ein Tier genießen, das soziale Fellpflege betreibt (lecken, knabbern, putzen, etc.). Lamas und Alpakas betreiben keine soziale Fellpflege, nicht einmal die Mutter leckt ihr Fohlen trocken. Sie haben andre Arten, Zuneigung darzustellen. Berührungen können trainiert werden und werden so mit Positivem verbunden.
Was ist das Positive für Lamas und Alpakas? Was zu tun haben, Unternehmungen, was Neues erleben, Spaß haben, Futter, ...

Das funktioniert meistens am besten bei der Person, die das trainiert - aber es können sich auch zu anderen (jedes meiner Kinder hat eine besondere Beziehung zu einem meiner Lamas/ Alpakas) oder bei Fremden Beziehungen und Vertrauen einstellen - sofern das Tier keine üblen Erfahrungen mitmacht (wofür ich als Halter sorgen muss, wer meine Tiere trietzt, der hat Führverbot).
Sie mögen das Arbeiten - und können unterscheiden zwischen Freizeit und Dienst. Sie wissen, wenn sie normal sind, sehr genau, was Ihre Menschen brauchen, und wie sie sich verhalten sollen. Sie sind da sehr sensibel und achtsam.
Ich habe ein Alpaka, das ist bei der vorletzten Wanderung fast 3 h Hand um Hals gelaufen. Der behinderte Junge brauchte das - und Leonardo ließ es zu. Er war die ganze Zeit bestens gelaunt und kooperativ. Die zwei waren sich einig. Hätte er das nicht gewollt, hätte er seinem Menschen durch Kopfschütteln oder Verweigerung gezeigt, dass es das nicht mag.
Anderes Beispiel: Ich laufe öfters Hindernisparcours mit Gruppen. Ein Kind war nicht in der Lage dazu, das Labyrinth zu bewältigen. Es lief quer über die auf den Boden gelegten Stangen. Mein Alpaka folgte ihm und lief den Weg komplett durch das Labyrinth.
Weiteres Beispiel: Mein Sohn und mein eines Lama sind ein Herz und eine Seele. Er geht auf es zu und schmiegt sich um seinen Hals, und das große LAma steht und beschnuppert ihn. Bei mir läuft er weg. Es mag ihn einfach. Es weiß, wenn er kommt wird es lustig. Die beiden rennen gemeinsam über die Wiese. Mein Sohn krabbelt auf allen Vieren auf dem Boden und spielt Hund, und das LAma verhält sich, als wäre er ein Hund. Ich kann dem Lama voll vertrauen, weil es absolut normal tickt, obwohl es mit ihm spielt.

Aber ich muss noch einmal betonen:
Handaufzuchten verändern immer das Tier. Eine Prägung auf den Menschen geschieht, und damit fallen natürliche Artgrenzen und damit Respekt und Distanz. Wenn die Tiere geschlechtsreif werden, werden sie Menschen als Partner oder Konkurrenten wahrnehmen. Wie sie das zeigen ist individuell verschieden. Prägungen sind nicht umkehrbar. Aber sie sind auch je nach Individuum verschieden stark. Wenn Dein Pony oder der Schafbock nicht verhaltensauffällig waren: Umso besser, da hat sich jemand Mühe gegeben, das Tier nicht zu prägen, oder sein Charakter war entsprechend.

Wo die Gefahr bei Ziegen oder Schafen ist? :lol:
Schonmal auf die Hörner geschaut? Wenn 50 kg Schafbock in Angriffslaune hinter Dir her sind, rennst Du, glaub mir. :mrgreen:
... und - Hand aufs Herz - Du hast mit Pferden zu tun, und dir stand noch nie eins auf dem Fuß???
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2350
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon Gertrud » 10. Nov 2015 13:32

Hallo Thalpaka,

Hand auf`s Herz : Mir stand noch nie MEIN EIGENES Pferd/Pony auf dem Fuss !
Und noch was zu Ziegen/Schafen, ich bin tatsächlich schon öfter von einem Schaf "gejagt" worden und auch umgestossen (und ja, da hatte ich tatsächlich die Chance einen Blick auf die Hörner zu erhaschen ;-)) wurde ich schon mehrfach von Schafen. Nie hatte ich da Angst um mein Leben ! Klar tut das weh, es gibt blaue Flecken und im schlimmsten Fall kann man sich auch was brechen. Aber hast du dir schon mal die Hörner von Schafen angesehen (sorry, der musste jetzt raus)?
Die Spitzen gehen bei den meisten Schafrassen nach hinten (Hörner der Geissen gehen eigentlich immer nach hinten) oder zur Seite. Ein Schaf rennt mit dem Kopf als Rammbock auf dich los und prallt gegen dich. Ich habe es noch nie erlebt, das ein Schaf vor dem "Aufprall" den Kopf zur Seite dreht um gezielt mit dem Horn zu zustechen. Falls das passiert ist es ebenso gefährlich wie die Krallen eines NWK.
Bei einem Bullen sieht das ganz anders aus, das ist klar. Und auch der Tritt einer Kuh ist nicht gerade angenehm (ich spreche da durchaus aus Erfahrung).
Aber bei einem Tritt egeal ob von Schaf,Kuh oder Pferd hatte ich noch nie Angst, daß mir eine Hauptschlagader aufgerissen wird.
Zu der Prägung: Jeder Hund sieht seine Familie als sein Rudel (also die Menschen als andere Hunde) , trotzdem gibt es nicht ständig irgendwelche Rangordnungskämpfe! Jedes Pony (das ich kenne) gerät förmlich in Verzückung, wenn es am Widerrist gekrault wird (soziale Fellpflege) und versucht auch den "Krauler" zu kraulen oder die Wand vor sich oder ect. Deshalb sieht mich aber das Pferd nicht als Pferd und versucht mir gegenüber seine Rangordnungposition zu verbessern. Mag sein, daß du deinem Lama vertraust, mir läuft es bei der Vorstellung eiskalt den Rücken runter, daß ein kleines Kind auf dem Boden zusammen mit einem Lama ist. Ja, ich vertraue meinen Ponys auch, aber ich habe mit eigenen Augen gesehen, daß ich das kann (Rangkämpfe wegen neuem Pony und meine Tochter steht dummerweise genau dazwischen, jedoch kann mein Pony Mensch und Pferd unterscheiden und stürzte bitterböse im Schnee als es krampfhaft versucht meine Tochter nicht zu treffen und mit einem beherzten Satz zur Seite sprang. Danach jagte sie die neue Stute vielleicht 20m weg um sofort zu meiner Tochter zu laufen und nach dem Rechten zu sehen. Sie hat sie sofort zu mir "gebracht" (auch mit Hand auf dem Hals)! und das ganze mit 3 Jahren!) .
Sicher werde ich mir Lamas/Alpakas einmal ansehen können und dann mein Urteil evtl. revedieren.

LG
Gertrud
Gertrud
Beiträge: 4
Registriert: 11.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon schnax » 10. Nov 2015 15:51

Hi

Wie soll dir denn ein Alpaka die Schlagader aufreisen ? :lol: :lol:

Auserdem wird wohl ein richtiger Tritt von einem Pferd schmerzhafter sein als von einem alpaka...


Man kann ja wohl an allem was gefährliches finden...


Eine katze kann dir auch die ganze hand aufkratzen oder ein hund beisen...

Die Gefahren nur auf NWK zu beschränken finde ich schon ein bisschen Tunnelblick-Denken...
schnax
Beiträge: 36
Registriert: 02.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Intressiert gewesen - jetzt total abgeschreckt !

Beitragvon Gertrud » 10. Nov 2015 18:25

Hi schnax,

es gibt nicht nur DIE Hauptschlagader, sondern auch in den Beinen gibt es je eine Schlagader (wie in den Armen auch und auch am Hals).
Und wie ein Alpaka das machen soll ?? Naja, indem es mich z. B. am Bein trifft ? Wir haben einen Hund mit Krallen und da ist das schon heftig, wenn sie einen mal anspringt (aus Freude , in keinster Weise zur Verteidigung oder gar zum Angriff).
Klar tut ein Tritt von einem Pferd weh, das habe ich nie bestritten, aber das hat keine Nägel , also ist das eben eher eine stumpfe Verletzung (klar mit kurzen Hosen gibt es Kratzer, aber keine tiefen "Schnitte" wie sie eben mit den Nägeln möglich sind).

Und daß ich die Gefahr nur auf NWK schiebe habe ich so nicht geschrieben! Allerdings halte ich diese "Waffen" für gefährlich genauso wie die Hörner eines Bullen (siehe vorherige Post).
Vielleicht sehe ich ja mal ein "böses" Lama, daß einen Rangordnungskampf durchführt, denn unter Umständen ist ja ein Tritt nach vorne oder nach hinten anatomisch gar nicht möglich??? Aber daß Alpakas steigen können habe ich bereits gelesen und so kommt eben auch ein Fuss von oben nach unten und da ist ja dann der Mensch mit Kopf und Hals, oder nicht?

So, abschliessend möchte ich sagen, dass ich 1. bereits im ersten Post erwähnte, daß ich hier niemand der NWK hält verurteile. Und 2. wird das mein letzter Post sein, denn wie toll NWK sind kann ich auch still lesen, leider werden die Gefahren nicht so toll beschrieben und wenn jemand nachfragt, wird kleingeredet oder auf Charakterzüge geschoben. Mag ja sein, daß ein gut erzogenes Tier sowas nicht tut, aber man kommt schneller an ein "nicht erzogenes" Tier, als einem lieb ist und da finde ich es schon wichtig, daß man um die Gefahren Bescheid weiß (gerade als Anfänger !!!). Ausserdem schrieb ja jemand, daß der Sohn mit dem Lama kann, die Besitzerin aber nicht. Woher weiss denn ein Anfänger z. B. daß das NWK , welches er sich ausgesucht hat , auch mit ihm kann ???

Hiermit bitte ich darum, meinen Account zu löschen (hätte ihn nicht erstellt, wenn ich als Gast hätte schreiben können). Vielen Dank !

Grüße
Gertrud
Gertrud
Beiträge: 4
Registriert: 11.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron