Ahornsamen

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 434

Ahornsamen

Beitragvon Westerwaldlamas » 27. Nov 2013 18:01

Im Moment ist in der Presse zu lesen, dass es schon etliche Todesfälle von Pferden gegeben hat, die vermutlich an Ahornsamen gestorben sind. Ist der für alle Weidetiere giftig ? Hat jemand Ahnung, ob der auch für Lamas gefährlich ist und ob die den Samen fressen?
Westerwaldlamas
Beiträge: 17
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ahornsamen

Beitragvon mona61 » 27. Nov 2013 21:24

Das mit den Todesfällen unter den Pferden grassiert immer wieder bei Beginn der Frostperiode unter Pferden, die noch vollständig auf einer Weide sind, diese aber sehr abgefressen ist. Dort trifft es dann oft die Tiere, die in der Rangordnung zuoberst sind, also irgendetwas in den größten Mengen fressen. Oftmals sind zwar Ahornsamen als Ursache vermutet worden, aber nicht immer. Es geht wohl auch um Pilze oder andere giftige Stoffe, die die Pflanzen als Selbstschutz bei einbrechendem Frost bilden. Es gab nämlich auch schon Todesfälle bei Herden ohne einen einzigen Ahornbaum.
Aber eines haben alle Fälle gemeinsam: neben dem völligen Weidegang auf abgefressener Wiese hatten die Pferde keinerlei Zufütterung, also auch kein Heu.
Also würde ich mir keine Sorgen machen, denn wir füttern ja alle zu und haben doch meist abgefressene Weiden zur Erholung zu, oder? Außerdem haben meine Süßen auch schon Zugang zu Ahornsamen gehabt und sie gemieden. Ich denke, mit hochwertiger Fütterung sind wir auf der sicheren Seite.
mona61

Re: Ahornsamen

Beitragvon Thalpaka » 28. Nov 2013 16:05

Insgesamt ist es so, dass jedes Tier unterschiedlich empfindlich in Punkto eines bestimmten Giftes ist.
Wiederkäuer sind insgesamt weniger empfindlich als andere.
Auskunft kann nur die Erfahrung geben. Vielleicht hat eine Hochschule wie die Wiederkäuerklinik in Hannover sichere Werte.

Hier ein Auszug aus der Giftpflanzendatenbank:
Quelle: http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm ... halt_c.htm

Toxizitätsgrad
giftig + (Erläuterungen)

Hauptwirkstoffe
Nicht-proteinogene Aminosäure: Hypoglycin A in den Samen von Acer negundo und Acer pseudoplantanus.
und/oder
Mykotoxine: Blätter, die mit Rhytisma acerinum (Ahorn-Runzelschorf) infiziert sind, einer Pilzart aus der Gruppe der Schlauchpilze, die bei Ahorn-Arten die sogenannte Teerfleckenkrankheit auslöst.

Zielorgane
Muskulatur

Wirkungsmechanismen
Hemmung mitochondrialer Dehydrogenasen.
- Akute Myonekrose der Atmungs-, Haltungs- und eventuell der Herzmuskulatur sowie eine Myoglobinurie. Diese Myopathie kann in 75% der Fälle innerhalb von 72 Stunden zum Tod führen.

Vertrinärtoxikologie:

Letale Dosis / Toxische Dosis
Unbekannt

Klinische Symptome
Pferde: Atypische Myopathie/saisonalen Weidemyopahie mit Muskelschwäche, -steifheit, dunklem Urin, häufigen Liegen, Anzeichen einer Kolik, Muskelzittern und starken (Muskel)schmerzen . Bei 75% der betroffenen Tiere kann es innerhalb von 72 Stunden zum Tod kommen (Kolk et al., 2010; Valberg et al., 2012).

Therapie
Dekontamination / Symptomatische Therapie (siehe Notfalltherapie)
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2442
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Ahornsamen

Beitragvon Carvellina » 29. Nov 2013 10:44

die Kleine Klauentierklinik in Hannover ist quasie meine Heimat, ich frag mal :D
Carvellina

Re: Ahornsamen

Beitragvon Carvellina » 2. Dez 2013 12:38

aus der Klinik noch keine Antwort

Ich habe allerdings eine Studie gefunden, in der von zwei Alpakas berichtet wird, die - relativ wahrscheinlich - durch Rotahornsamen eine Anämie entwickelten und am Ende eine Bluttransfusion brauchten, woraufhin sie sich wieder erholten.
Carvellina

Re: Ahornsamen

Beitragvon Westerwaldlamas » 5. Dez 2013 16:25

Hallo,
schon mal ein herzliches Dankeschön für alle Antworten. Carvellina, gibt es schon eine Antwort aus Hannover ?

LG, Jutta
Westerwaldlamas
Beiträge: 17
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron