kahle Fesselbeugen

Moderator: Lamalady

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 751

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon INTI » 16. Apr 2016 08:37

Das Problem ist, dass NWK auf den Füßen liegen und die Milben von da aus unter die Achseln kommen und wenn sie sich ab und an am Kopf kratzen auch an die Ohren etc.
Nicht alle Tiere reagieren gleicch stark auf Milbenbefall. Der eine reagiert allergisch, der andere kratzt sich ab und an und sonst merkt man nix. Kann auch von der Gesamtkonstitution des Tieres abhängen, wie die Reaktionen sind. Bei kahlen Stellen, wie auf Deinem Bild, kann eine dreiwöchige Kur abhilfe schaffen: Pro Woche einmal Ivomec doppelte Rinderdosis spritzen, außerdem äußerlich alle kahlen Stellen und vor allem die Ränder mit Wolle drauf gut mit einer Creme einschmieren, die Du Dir selber anmischen kannst aus: 380 ml Parafinöl + 200g Vaseline + 10 ml Ivomec. Wegen des Ivomeccs bitte mit Einmalhandschuhen auftragen. Milben fressen abgestorbene Hautschuppen, über innere und äußere Behandlung bekommt man genügend Wirkstoff in die Milben, um sie zu töten und die Zeitdauer (auch wenn sich meist rasch Besserung einstelllt) sollte man durchhalten, weil immer noch irgendwo wieder Milbenlarven schlüpfen können, die ja auch vom Ivomec noch was abkriegen sollen, bevor sie sich wieder fortpflanzen können.

Gute Besserung!
Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9175
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Jürgen » 16. Apr 2016 08:42

Das werde ich machen!
Ganz herzlichen Dank!!
Grüße von Jürgen

Auf einer Skala von 1-10...wie genau hören Sie zu? Kann man machen...
Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 116
Registriert: 02.2016
Geschlecht: männlich

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Thalpaka » 16. Apr 2016 10:01

Ja, das sind Milben.
Ich verstehe nicht, wieso man als Züchter das als normal hinnimmt, aber seisdrum.
Martina hat Dir geschrieben, was zu tun ist.
Das Einreiben pflegt auch die Haut, damit sie bald wieder weicher wird und Haare wachsen.

Was Du auch machen kannst, ist den Zinkhaushalt überprüfen zu lassen.
Ich hatte den bei einem Tier auf Grund eines Infektes auch mal im Keller. Der hat dann alles bekommen. Milben, Pilz,... Nach Zinkkur ist er viel fitter.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2371
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Alpakazuchthof Oberberg » 16. Apr 2016 10:21

Es sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Milben. Allerdings sieht es mir schon etwas älter aus. Bei einem so jungen Tier würde ich in jedem Fall behandeln. Da hat es gute Chancen, wieder ganz wegzugehen. Und...gegen Milben sind sie gespritzt...reicht meist nicht aus. Da mußt Du alle 10 Tage ran - auch lokal. Wenn geschoren wird, die Beine glatt mitscheren lassen. Dann kommt man auch schön überall dran.
Viel Erfolg !!
Benutzeravatar
Alpakazuchthof Oberberg
Beiträge: 209
Registriert: 07.2008
Wohnort: 51588 Nümbrecht
Geschlecht: nicht angegeben

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Thalpaka » 16. Apr 2016 20:59

Und Luft kommt dran.
Da ist bestimmt auch was in den Achseln oder am Bauch... schau mal nach.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2371
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Jürgen » 17. Apr 2016 09:35

Wir sind beim Handling noch am Anfang. Auch bei dem Bau des Standes bin ich noch.
Das Einschmieren der Fesselbeugen bedeutet noch sehr viel Stress :cry:
Darum kann ich noch nicht andere KörperTeile anschauen. Das muss leider noch bis zum Scheren warten.
Ganz vielen Dank für die wertvollen Tipps!
Grüße von Jürgen

Auf einer Skala von 1-10...wie genau hören Sie zu? Kann man machen...
Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 116
Registriert: 02.2016
Geschlecht: männlich

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Arthemis » 17. Apr 2016 21:05

Normal sollte man supi an sonem Fuß rankommen... Die Nägel bedürfen ja auch öfters Pflege als wie nur einmal im Jahr (Kamelidenkompendium + Handlingkurs)
Aber wenn diese Haut glatt und nicht schuppig ist kann das auch ein alter( wohl stärker Befall mit Milben gewesen sein) dann kann die Haut auch so verändert sein, das dort nie wieder Haare wachsen werden! Dann sollte man nur drauf achten wenn Krusten kommen sofort behandeln...meist sind diese Tiere total empfindlich was Milben angeht!
Liebe Grüße aus der Eifel

Diana

Mit Alpakas,Hund,Katzen und Kühen..Und Juppi...
Benutzeravatar
Arthemis
Beiträge: 1419
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kall-Steinfelderheistert
Geschlecht: weiblich

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Thalpaka » 18. Apr 2016 09:38

Du solltest unbedingt Deine Tiere rasch so weit kriegen, dass Du einfach so ihre Füße heben kannst.
Normal lernen sie das in so jungem Alter ratzfatz!
Und dann kann man auch alles andere anschauen.

(Hast Du das Kamelidenkompendium? Da steht eine tolle Anleitung drin, die sehr zu empfehlen ist, um mit den Tieren anders umzugehen als Ecketreiben-Halsgrapschen-Halfterüberstreifen.)

Du kannst das Handling unabhängig vom Füßegeben üben und solltest es damit eigentlich innerhalb weniger Tage hinkriegen, dass die Füße anzuheben sind...
Füße heben geht dann auch ganz einfach angebunden.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2371
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Jürgen » 18. Apr 2016 11:17

Thalpaka hat geschrieben:Du solltest unbedingt Deine Tiere rasch so weit kriegen, dass Du einfach so ihre Füße heben kannst.
Normal lernen sie das in so jungem Alter ratzfatz!
Und dann kann man auch alles andere anschauen.
.


Hallo Wiltrud,
das Kam.Kom. habe ich zwei mal gelesen und liegt auch immer zum Nachschlagen bereit! Ein Basis Kurs wird in meiner Region leider erst im Okt. angeboten, einen Grundlagen-Kurs habe ich selbstverständlich besucht vor der Anschaffung der Jungs.
Das nur als Erklärung, dass ich mich durchaus mit den Besonderheiten der NWK's beschäftigt habe und beschäftige! ALLES im Catchpen klappt super! NUR die Beine sind das Problem. Sie laufen bei mir auf Stein, Sand und Gras. Von daher musste ich die Klauen noch nicht schneiden ( sie sind ja auch erst seit Ende Jan. bei mir)
An den Füssen/Beinen sind alle 3 sehr empfindlich und bekommen richtig Stress (summen, sabbern, hektisch/panisch). Trotzdem bin ich alle 2-3 Tage dran! Der Große springt panisch hoch und weit! Einer der Kleinen zieht das entsprechende Bein weit unter den Körper und quiekt...und der andere Kleine kann auf 2 gleichseitigen Beinen stehen, wenn ich das entgegengesetzte vordere sanft in der Hand halte und schlägt mit dem gleichseitigen Hinterbein nach mir...Ihr seht: einfach geht anders :) Wird einfach Zeit, dass der Behandlungsstand fertig wird!
Vielen Dank für Eure Tipps!
Grüße von Jürgen

Auf einer Skala von 1-10...wie genau hören Sie zu? Kann man machen...
Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 116
Registriert: 02.2016
Geschlecht: männlich

Re: kahle Fesselbeugen

Beitragvon Jürgen » 18. Apr 2016 11:24

Arthemis hat geschrieben:Normal sollte man supi an sonem Fuß rankommen... Die Nägel bedürfen ja auch öfters Pflege als wie nur einmal im Jahr (Kamelidenkompendium + Handlingkurs)
Aber wenn diese Haut glatt und nicht schuppig ist kann das auch ein alter( wohl stärker Befall mit Milben gewesen sein) dann kann die Haut auch so verändert sein, das dort nie wieder Haare wachsen werden! Dann sollte man nur drauf achten wenn Krusten kommen sofort behandeln...meist sind diese Tiere total empfindlich was Milben angeht!


Hallo Diana, ja, die Haut ist ganz glatt, einfach nur unbehaart. Als er zu mir kam, war es gar nicht möglich in seine Nähe zu kommen (auch im Catchpen nicht) ohne dass er sehr hektisch wurde. Ich hab erstmal am Vertrauen gearbeitet. Jetzt kann ich ihn zumindest "anschauen", ohne dass er in Drohhaltung geht. Und darum konnte ich jetzt erst genauer schauen und Bilder machen...
Ich bleibe dran *daumenhoch*
Grüße von Jürgen

Auf einer Skala von 1-10...wie genau hören Sie zu? Kann man machen...
Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 116
Registriert: 02.2016
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste