Lippengrind

Moderator: Lamalady

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1155

Lippengrind

Beitragvon barbara » 4. Jan 2015 10:05

Hallo und Allen ein gutes neues Jahr

Wir haben ein Fohlen das etwas geschwächelt hat und dem es jetzt dank etlichen Vitaminen und einem täglichen Zusatzmilchschoppen wieder besser geht und schön zugenommen hat. Die Schwäche hat aber "Nachwehen"! zuerst eine Augenendzündung und jetzt Lippengrind. Wir behandeln das Uebel mit Jod/Betadin Waschlotion und Salbe, allerdings dauert es anscheinend länger bis das wieder weg ist.

Meine Frage in die Runde, hat Jemand einen Geheimtipp/Mittel zu diesem Problem damit es schneller abheilt?

Liebe Grüsse
Barbara
alpakas-vom-gluetschbach.ch
Liebe Grüsse Barbara

Alpakas-vom-Glütschbach, Schweiz
barbara
Beiträge: 76
Registriert: 03.2010
Wohnort: Thun
Geschlecht: weiblich

Re: Lippengrind

Beitragvon Aaralpaka » 4. Jan 2015 15:53

Hallo Barbara,

es gibt da eine homöopathische "Wundersalbe" aus England, die wir schon oft bei unseren Tieren (Alpakas, Hühner, Hund etc.) angewendet haben. Die Salbe nennt sich "Camrosa" und ist wohl auch ein Geheimtipp unter Pferdeleuten, deren Tiere Ekzeme haben. Leider ist sie nicht ganz billig - so zwischen 30 und 40 Euro pro Dose, aber auch sehr sparsam in der Verwendung. Die Salbe ist unheimlich haftbar und sieht aus wie leicht gelbliche Vaseline. Mittlerweile kann man die Salbe auch in Deutschland beziehen. Google am besten mal Camrosa und Haemato Vet. Die Firma schickt auch ein ausführliches Beschreibungsheft zur richtigen Anwendung mit. Schrunden durch schlecht verheilte Mückenstiche, geschädigte Hautstellen etc. bekommt man damit ruckzuck weg. Soweit ich mich erinnern kann, ist dort auch die Behandlung gegen Lippengrind beschrieben.

Viele liebe Grüße und alle guten Wünsche für das Kleine

Silke
Aaralpaka
Beiträge: 8
Registriert: 08.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lippengrind

Beitragvon INTI » 6. Jan 2015 11:17

Ein Tier von uns hatte mal so eine Stelle an der Oberlippe und es war nicht ganz sicher, ob es sich um einen Pilz oder etwas anderes handelte. Wir haben erfolgreich mit Zovirax und einem Pilzmittel täglich wechselnd behandelt. Das Ding trocknnete aus, fiel ab und ward nei wieder gesehen. Bei echtem Lippengrind, der sollte doch von alleine ausheilen in ein paar wochen? Da mußt Du wegen der Astecckungsgefaahr auch für Menschen aufpassen! Was schlägt denn dein TA zur Behandlung vor?
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9214
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lippengrind

Beitragvon Heike2 » 6. Jan 2015 13:25

Hallöchen und einen wunderschönen guten Tag. :D

Wie schaut eigentlich so ein Lippengrind aus.
Hat jemand Bilder?
Gruß
Heike

12 Alpakas, 4 Katzen, 3 Hunde(1x groß/ 2x klein), Hühner, Enten, Gänse, Kanarienvögel, Zebrafinken und eine handvoll Bienen.
Heike2
Beiträge: 280
Registriert: 10.2010
Wohnort: 93499 Zandt
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lippengrind

Beitragvon barbara » 7. Jan 2015 09:56

Guten Morgen Allerseits

Danke für die Tipps!
Dass Lippengrind hochansteckend ist, ist mir bekannt! Der TA hat uns empfohlen mit Betadin/Jod die Stellen zu desinfizieren und Betadinsalbe gut einschmieren. Das Mittel das da drin ist lässt die Viren und evtl. Bakterien absterben.
Es ist schon viel besser geworden, abwechselnd behandle ich auch mit Ringelblumensalbe damit Nase und Maul schön weich bleiben.

Bilder der Krankheit finden ihr leicht, einfach Lippengind bei Google eingeben und suchen lassen. Es gibt verschiedene Arten von Lippengrind, solche die relativ einfach verlaufen aber auch schwere Fälle die auch tödlich enden können. Die Krankheit ist vor allem bei Schafen weit verbreitet.
Die Aussage, dass das einfach von selber weggeht und man einfach abwarten soll stimmt so eben nicht! Gerade bei Fohlen schon gar nicht!!!!
Unser Fohlen wäre wahrscheinlich verhungert, wenn wir nichts unternommen hätten und uns darauf verlassen hätten, dass es von selber besser wird. Den Lippengrind haben wir in der dichten Wolle erst gar nicht gesehen, dass sie schmerzen hatte war klar aber wir hatten eher Magen/Darm im Verdacht. Da fand der TA aber nichts, da sie aber eindeutig schwächelte bekam sie Vitame/Selen ect.

Lippengrind kann grosse Schmerzen an den befallenen Stellen auslösen, eben meistens ums Maul. Es hat deswegen nicht mehr viel gefressen und auch nicht viel Milch bei der Mutter getrunken. Das Resultat war, dass zwei Zitzen bei der Mutter eine Entzündung hatten und die Milch schlecht wurde. Was wiederum zur Folge hatte, dass die Mutter schmerzen hatte wenn die kleine trinken wollte und sie das Fohlen nicht mehr ans Euter liess. Nun das Problem mit dem Euter hat sich erledigt, wir haben die Stute eine Woche lang jeden Tag ausgemolken bis wieder überall nur gute Milch rauskam.
Unsere Conchità bekommt jeden Tag noch zusätzlich Milch mit der Flasche, so können wir auch noch gleich ein wenig mit div. Kügelchen das Immunsystem stärken. Sie hat jetzt schon wieder schön zugenommen und ist kräftiger geworden. Seit ein paar Tagen frisst sie auch wieder richtig und drängt sich schon mal vor wenn ums Futter geht. Auch die Krusten fallen zum Teil schon ab, aber es dauert sicher noch eine Weile bis alles weg ist. D.h. Geduld haben und ganz nach dem Motto "salben hilft allenthalben" machen wir einfach weiter bis alles weg ist.

Liebe Grüsse
Barbara
Liebe Grüsse Barbara

Alpakas-vom-Glütschbach, Schweiz
barbara
Beiträge: 76
Registriert: 03.2010
Wohnort: Thun
Geschlecht: weiblich

Re: Lippengrind

Beitragvon INTI » 7. Jan 2015 10:23

Oh, so schlimm? Also bei unserem wars nur so ne Daummengroße Stelle und wurde nicht mehr, als wir dann mit der Behandlunng anfingen. Aber vielelicht wars ja auch was anderes und nichht Lippengrind. Er schien auch keinerlei Schmerzen zu haben, die Stelle war berührungsunempfindlich.
Weiterhin gute Besserunng!
Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9214
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lippengrind

Beitragvon Heike » 7. Jan 2015 18:14

Oh je, das hört sich sehr nach einem ähnlichen Fall wie bei einem Fohlen von mir an...

Ach Augenentzündung und dann Krusten um die Schnauze und dabei dünn. Hatten mehrfach den TA da, der Lippengrind aber ausgeschlossen hat. Tier hat Antibiotika, täglich Augensalbe und Entwurmung bekommen und Zusatzflasche ( hat noch Milch getrunken). Haben es nicht in den Griff bekommen und Fohlen hat nachher nicht mehrgefressen. Nach drei Wochen, davon zwei tägliche Salbung mussten wir es einschläfern, da der Kreislauf nicht mehr mit gemacht hat und Tier zu schwach war.

Selbst Abstrich Maul und Auge hat keine Lösung gebracht.

Ist eure dabei auch sehr dünn und etwas Fressunlust? Ist es viel am "reden" summen?

Heike
Zucht, Trekking und jede Menge Spass
http://www.alpakas-am-teuto.de
Heike
Beiträge: 1059
Registriert: 10.2008
Wohnort: Lienen
Geschlecht: weiblich

Re: Lippengrind

Beitragvon Thalpaka » 7. Jan 2015 21:59

Zinkstatus?

Es könnte Zinkmangel sein - oder ein Pilz. beides auf Grund der Schwäche...
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2423
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Lippengrind

Beitragvon barbara » 8. Jan 2015 09:32

Guten Morgen

Hallo Heike
Unser Fohlen war tatsächlich auch sehr dünn als ich anfing mit der Flasche anfing. Nach einer Woche zusätzlicher Milch (Ziegenmilch) hat sie 1.5 kg zugelegt.
Es ist ja so, dass Lippengind wahrscheinlich nur ausbricht, wenn das Tier sowieso geschwächt ist und das Immunsystem nicht auf der Höhe ist.
Als erstes ist mir aufgefallen dass sie viel mehr liegt als die andern Fohlen und dann dass sie nicht richtig frisst. Sie konnte eine Ewigkeit auf einem Grashalm oder einem Blatt herumkauen, ganz offensichtlich hatte sie überhaupt keine Lust auf Futter.
Ich hatte das Gefühl, dass sie auch zunehmend schwache Beine hatte und diese eindeutig mehr X waren als in den ersten Monaten. Ich erinnerte mich an einen Artikel über Rachitis den ich mal gelesen hatte, da waren genau diese Symptome beschrieben. Damit hat die Geschichte angefangen, Conchità ist am 30. Juni 14 auf die Welt gekommen, das war ein paar Tage bevor der grosse Regen vom Sommer 2014 bei uns anfing. Der Verdacht dass sie zu wenig Vitamin D3 abbekam schien mir berechtig und sie bekam sofort Vitamin ADE/Selen und ein Eisenpräparat. Danach hatten wir das Gefühl, dass sie zwar etwas mehr Energie hatte aber mit dem Fressen wurde es nicht wirklich besser und dass sie dünner wird. Wir haben sie gewogen ca. 18.5 kg, dass war mir auch für ein kleines Fohlen mit 4.5 Monaten zu wenig.
Dann kam die Augenentzündung und da haben wir den Lippengrind entdeckt. Da wurde uns auch klar warum sie nicht besser frisst, beide Mundwinkel und die Lippen waren voller Risse was ihr sicher grosse schmerzen bereitet hat.

Wir hatten schon früher Fohlen mit Lippengrind, aber noch nie in dieser schweren Form. Bisher war es immer so, dass auf der Nase plötzlich Punkte zu sehen waren. Die sahen aus wie Aknebibeli und fühlten sich auch so an, mit ein-zweimal Jodsalbe drauf waren die aber auch wieder weg.
Wir haben in den letzten Wochen jedenfalls wieder viel gelernt und sind einfach nur Froh, dass es unserer Conchità jetzt wieder viel besser geht.

Liebe Grüsse :D
Barbara
Liebe Grüsse Barbara

Alpakas-vom-Glütschbach, Schweiz
barbara
Beiträge: 76
Registriert: 03.2010
Wohnort: Thun
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste