Tierartz?

Moderator: Lamalady

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 126

Tierartz?

Beitragvon Marion Lamahieu » 26. Jul 2017 13:22

Hallo zusammen,

ich wohne im Lampertheim an der Bergstraße (68623) und habe 5 Tierärzte angerufen, die alle die Kastration meinen Lamas abgelehnt haben.

Habt ihr Tipps oder kennt ihr einen Tierarzt in der Nähe, der sich (auch nur bisschen) auskennt?

danke!
Marion
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 42
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Tierartz?

Beitragvon INTI » 26. Jul 2017 14:11

Mit welcher Begründung haben die das abgelehnt? Ich bin mir gar nicht sicher, ob die das dürfen. Oder waren es Ärzte für kleintiere? Du mußt Dir einen Tierarzt für Großtiere suchen, die machen das. Die kastrieren ja auch Rinder Schafe Pferde etc.
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9175
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Tierartz?

Beitragvon Marion Lamahieu » 26. Jul 2017 14:28

Hallo!

Die sind oder waren alle mindesten auch Pferde Tierärzte.. aber "lieber nicht", "keine Erfahrung", "zu weit". Das Veterinäramt kennt auch keinen Arzt, der sich damit auskennt.
ich probiere mal weiter.
Lg
Marion
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 42
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Tierartz?

Beitragvon barbara » 27. Jul 2017 12:06

Hallo Marion

Kennst du keinen erfahrenen Lama oder Alpakahalter in der Nähe? Der könnte dir sicher einen guten Tierarzt empfehlen, der auch Erfahrung hat. Oder evtl. bei einem Lama/Alpakaverein könnte dir auch eine Adresse gegeben werden.

Ansonsten denke ich, dass die jüngeren Tierärzte eher das Interesse haben etwas neues zu lernen. Ich kenne auch Tierärzte die ganz offen gesagt haben, dass sie sich mit diesen Tieren nicht auskennen würden und daher lieber nicht kämen.

Aber du hast ja noch ein wenig Zeit, die zwei sind ja erst 11 Monate alt. Bis im Spätherbst, wenn es ideal ist für die Kastration wirst du sicher einen TA finden.
Liebe Grüsse Barbara

Alpakas-vom-Glütschbach, Schweiz
barbara
Beiträge: 73
Registriert: 03.2010
Wohnort: Thun
Geschlecht: weiblich

Re: Tierartz?

Beitragvon Marion Lamahieu » 27. Jul 2017 15:13

Hallo Barbara!

danke für die Antwort,
irgendwie würde ich mich auch sicherer fühlen, wenn ich einen Tierarzt kennen würde, der überhaupt kommen würde (falls irgendwas passiert!). Ich telefoniere mich durch weiter.
Leider sind die nächstens Haltern schon relativ weit, und deren Tierärzte noch weiter...

Ja, für die Zeitpunkt der Kastration hätte ich noch Zeit. Die 2 kleinen "spielen" ein bisschen zu heftig für meinen Verständnis, und ich möchte die deswegen so schnell wie möglich kastrieren. Glückigererweise ist den Fliegendruck auf der Weide sehr niedrig. Man sieht jetzt auch die Hoden gut.

Na ja, mit bisschen Glück meldet sich einen Arzt positiv gegenüber die Lamas.
viele grüße
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 42
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Tierartz?

Beitragvon Jürgen » 28. Jul 2017 10:10

Hallo Marion,
Deine Erfahrung bzgl. Tierarzt muss ich leider bestätigen.
Ich habe meine Tiere tatsächlich erst zu mir genommen, als ich die Zusage eines Tierarztes hatte.
Auch an der Nordseeküste (viele Schafe und Rinder+Pferde) haben alle(!) mir bekannten TÄ abgelehnt! Bin auch erst Rchtg. Binnenland bei einer jungen TÄ fündig geworden.
Drücke Dir die Daumen, dass Dir rasch geholfen werden kann!
Grüße von Jürgen

Auf einer Skala von 1-10...wie genau hören Sie zu? Kann man machen...
Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 116
Registriert: 02.2016
Geschlecht: männlich

Re: Tierartz?

Beitragvon Carvellina » 30. Jul 2017 19:14

Es ist leider so, dass Neuweltkameliden im Studium der Tiermedizin quasi nicht vorkommen - und nur Tierärzte, die es persönlich interessiert, bilden sich dann weiter. Wer mit den Tieren keine Erfahrung hat, hat dann vor allem Respekt vor der Narkose. Die Kastration als solche ist handwerklich nicht ernsthaft verschieden von anderen Tieren.

Ablehnen dürfen sie jeden Patienten. Verboten ist nur, zu sagen "ich komme" und dann nicht zu erscheinen.

Ich drücke die Daumen!
Benutzeravatar
Carvellina
Beiträge: 89
Registriert: 08.2013
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich

Re: Tierartz?

Beitragvon INTI » 30. Jul 2017 19:29

Ach die dürfen ablehnen? Also dann hab ich unseren Doc mal falsch verstanden, denn der sagte, sie dürfen keinen ablehnen, auch nciht, wenn der Besitzer die letzte Rechnung noch nciht bezahlt hat... Aber sicher meinte er Notfälle, die darf er nicht ablehnen.
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9175
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Tierartz?

Beitragvon Carvellina » 2. Aug 2017 08:02

Ah, das kann sein. Die Frage hat mich bisher nicht getroffen. Man kann eigentlich sagen: Das kann ich nicht, bitte fragen Sie einen Experten, bitte fahren Sie in die Klinik, etc. Ich habe z.B. Kollegen, die machen keine Knochen-OPs, Weichteile schon. Also schicken sie alles, was Knochen ist, zu den Kollegen...
Aber bei Notfällen kann das angehen.
Benutzeravatar
Carvellina
Beiträge: 89
Registriert: 08.2013
Wohnort: Hannover
Geschlecht: weiblich

Re: Tierartz?

Beitragvon Marion Lamahieu » 3. Aug 2017 07:05

Hallo zusammen!

Gute Nachricht: ich habe einen Tierarzt gefunden - endlich. Nur 40 km entfernt :D
ist ja schon was gutes!

Grüße
Marion
Benutzeravatar
Marion Lamahieu
Beiträge: 42
Registriert: 07.2017
Wohnort: Lampertheim
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron