Zecken

Moderator: Lamalady

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 90

Zecken

Beitragvon Jürgen » 12. Jun 2017 16:19

Hallo ins Forum!
Habt Ihr Erfahrungswerte wie Alpakas auf Zeckenbefall reagieren?
Grüße von Jürgen

Auf einer Skala von 1-10...wie genau hören Sie zu? Kann man machen...
Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 116
Registriert: 02.2016
Geschlecht: männlich

Re: Zecken

Beitragvon INTI » 12. Jun 2017 19:06

Ja, sie reagieren so wie alle anderen Säugetiere und Menschen auch, also sehr vielfältig, je nach dem was und ob die Zecken etwas übertragen haben.
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9175
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Zecken

Beitragvon Thalpaka » 12. Jun 2017 22:06

Was meinst Du mit reagieren?
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2371
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Zecken

Beitragvon Jürgen » 14. Jun 2017 09:32

Thalpaka hat geschrieben:Was meinst Du mit reagieren?


Katzen als Beispiel reagieren zwar mit Hautrötung, können aber nicht wie Pferde und Menschen z.B. an Borreliose erkranken.
Wie ist das bei Alpakas?
Einer der "Kleinen" hat eine Zecke am Penisschaft, da komme ich ohne Sedierung nicht ran!
Grüße von Jürgen

Auf einer Skala von 1-10...wie genau hören Sie zu? Kann man machen...
Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 116
Registriert: 02.2016
Geschlecht: männlich

Re: Zecken

Beitragvon INTI » 14. Jun 2017 11:38

Soviel ich weiß müssen die Zeckeen auch so schnell wie möglich (binnen Stunnden) entfernt werden, um nicht alle Krankheiten übertragen zu können, die sie mitschleppen könnten. Also wäre es da vermutlich eh zu spät.
NWK können an Borelliose erkranken, an hirnhautentzündunng etc. also alle schlimmen Sachen. Wir hatten mal eine Stute, die lange in der Tierklinik war. Sie magerte ab und hatte geschwollene Gelenke. In der Gelenksflüssigkeit (!) nicht im Blut, konnten Borelien nachgewiesen werden. Sind fiese Viecher.
Aber mach Dich nicht verrückt, beobachte und wenn was Auffälliges pssiert, dann handle. Z. B. als erstes ja der berühmte rote Rand um die Bissstelle.
Wünsche alles Gute!
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9175
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Zecken

Beitragvon Jürgen » 15. Jun 2017 16:20

Herzlichen Dank!
Ja, ich werde beobachten.
Grüße von Jürgen

Auf einer Skala von 1-10...wie genau hören Sie zu? Kann man machen...
Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 116
Registriert: 02.2016
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste