Erfahrungen Elekrozaun?

Moderatoren: Stefan, Vroni

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 287

Erfahrungen Elekrozaun?

Beitragvon Heike » 24. Jul 2009 20:58

Hallo
hat jemand von euch ausschließlich eine Wiese mit den weißen Plastikpfählen und Strom eingezäunt?
Wenn ja, welche Ausbrucherfahrungen habt ihr bei Lamas oder Alpakas? Wieviel Litzen (oder besser Bänder?) werden genutzt?
Höhe Zaun und Abstand zwischen den Litzen?

Alles an Infos bitte herdamit, auch wenn es bessere Ideen als die weißen Plastikteile gibt - ist eine Pachtwiese..
Gruß
Heike
Heike
Beiträge: 1059
Registriert: 10.2008
Wohnort: Lienen
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Geli » 24. Jul 2009 23:51

Also ich hatte mal ganz kurz diese Elektrolitze an Isolatoren in richtigen Holzpfählen.

Die Elektrizität hat mein Lama nicht davon abgehalten die Litze mit dem Hals, nach oben raus, aus die Isolatoren zu drücken und dann im Nachbargarten spazieren zu gehen.

Zum Glück konnte das Pony nicht über die untere Litze steigen und das Lama ist immer in der Nähe geblieben.

Wahrscheinlich werden jetzt alle empört aufschreien, aber ich nehme seit 15 jahren Stacheldraht, nachdem einer mal den Kopf durch den Schafdraht gesteckt hat und nicht alleine wieder zurückgekommen ist.
Mit dem Stacheldraht ist den Lamas noch nie was passiert, nur ich hab mir etliche Dreiangel eingefangen :(

Ich glaub Elektrizität merken die durch die dicke Wolle kaum. Jedenfalls hab ich schon oft gesehen wie meine mit dem Hals an den Elektrozaun der benachbarten Kuhweide gekommen sind und anscheinend nix gemerkt haben.

Gruß
Geli
________________________________
private hohmpäjtsch:
http://www.musik-zwo-drei-vier.de
________________________________
pssst eigenwerbung:
http://www.tiny-world.de
________________________________
Benutzeravatar
Geli
Beiträge: 380
Registriert: 07.2008
Wohnort: Cuxland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Cori » 25. Jul 2009 09:48

Hallo Heike,

bei uns steigen die auch durch die Litzen ( drei Stück ), die sind einfach zu nachgiebig - da ist denen auch der Strom egal.

Wir nehmen das Steck/Litzen-System um innerhalb der "großen" Weide kleine Stücke abzutrennen und da steht zwischendurch immer mal einer auf der anderen Seite.

Wir haben unsere Pachtweiden mit einem dicken Draht ( mir fällt grad kein Fachbegriff ein ), 4 Stück, abgezäunt und haben da STrom drauf. Bis dato ist noch keiner ausgebüxt.
Da wir die Weiden längerfristig gepachtet haben, lohnt auch die Arbeit der Pfähle einschlagen.

Der unterste Draht ist übrigens recht niedrig angebracht und hat auch keinen Strom.

Viele Grüße
Corinna
Benutzeravatar
Cori
Moderator
Beiträge: 471
Registriert: 03.2008
Wohnort: Rheinbach
Geschlecht: weiblich

Beitragvon pfarrhofalpakas » 25. Jul 2009 11:06

wir haben gute erfahrungen mit dem elektrozaun.
wir haben 3 litzen und das oberste ist ein band (also insgesamt 4). das band hat den vorteil, dass es gut sichtbar ist. die litzen haben eher hautkontakt, auch bei wolle. der zaun ist 1,10m hoch. da die weise auf unserem grundstück liegt und dieses nochmal eingezäunt ist, haben wir nicht die angst, die tiere würden ausbrechen und dann auf der straße stehen.
unsere wollten noch nie gezielt ausbrechen. einmal stand paso auf der anderen seite, aber dass muss ein versehen gewesen sein. die unterste litze haben wir ca. 15 cm über dem boden. da merken sie es an der nase, wenn sie versuchen drunterdurch zu fressen.
ich glaub, wir haben hier das glück, dass unsere tiere kein interesse haben, die weise zu verlassen. sonst wäre es sicher kein problem. der zaun ist eher symbolisch.

wir suchen grad eine neue weide, da werden wir das thema zaun bestimmt anders angehen. aber ein bisschen strom wird wohl auch dabei sein.

liebe grüße franziska
http://www.pfarrhofalpakas.de

6 Alpakas, 1 Hund, 2 Meerschweinchen, 8 Kaninchen
Benutzeravatar
pfarrhofalpakas
Beiträge: 190
Registriert: 03.2008
Wohnort: horstdorf
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Susi » 25. Jul 2009 13:01

Wir haben keinen E-Zaun, aber ich denke grundsätzlich mal, dass Lamas wesentlich unternehmungslustiger sind als Alpakas, jedenfalls bei uns. Während die Lamas nur darauf lauern, irgendwo ne offene Tür oder ne Lücke im Zaun zu entdecken, bleiben die Alpakas sogar bei geöffneter Tür im Gehege.
Oder hat da jemand andere Erfahrungen?
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2309
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Heike » 25. Jul 2009 13:25

Hi,
na mein Germany's Best Ausbrecherkönig ist auch mein Lama Branco. Der krabbelt auch unter einem Weidezaun her...
Hat sonst jemand eine Idee für einen günstigen Zaunbau?
Heike
Heike
Beiträge: 1059
Registriert: 10.2008
Wohnort: Lienen
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Geli » 25. Jul 2009 13:53

Heike hat geschrieben:Hi,
na mein Germany's Best Ausbrecherkönig ist auch mein Lama Branco. Der krabbelt auch unter einem Weidezaun her...
Hat sonst jemand eine Idee für einen günstigen Zaunbau?
Heike


Wieviel Fläche musst Du denn eigentlich umzäunen?

Geli
________________________________
private hohmpäjtsch:
http://www.musik-zwo-drei-vier.de
________________________________
pssst eigenwerbung:
http://www.tiny-world.de
________________________________
Benutzeravatar
Geli
Beiträge: 380
Registriert: 07.2008
Wohnort: Cuxland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon shagya » 25. Jul 2009 15:51

Hallo !

Wir hatten mal zwei Alpaka-Hengste auf einem mit Stromlitze eingezäunten Stück stehen. Es waren 5 Reihen Litze mit richtig Strom drauf. Ein Hengst stand immer drin und der andere immer draußen. Es gibt sicher bei den Alpakas auch unternehmungslustige und weniger unternehmungslustige. Eine unserer Stuten ist ständig unter dem Zaun ( Wildzaun 1,60 m hoch) durchgekrochen und zu den Pferden auf die Koppel gegangen. Wenn mein Mann gerufen hat " geh nach hause" ist sie artig wieder zurückgekrochen.

Viele Grüße an alle !

Shagya
shagya
Beiträge: 244
Registriert: 04.2008
Wohnort: Uckermark
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Heike » 26. Jul 2009 18:37

Hallo,
es sind zwei Wiesen. Eine eigene die andere Pacht. Insg ist es ca 1 Hektar, etwas weniger.
Die eigene bekommt einen stabilen Zaun, bei der anderen möglichst auch, aber bei Bedarf soll es einfach zum Abbauen sein (man weiß ja nie...)
Heike
Heike
Beiträge: 1059
Registriert: 10.2008
Wohnort: Lienen
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Buchenberger Lamas » 2. Aug 2009 08:08

Wir haben auch nur E- Zaun. Allerdings mit T- Pfosten, denn die Plastik halten nich so lange.
Wir haben 4- Litzen gespannt und auf allen 4 ren auch Strom drauf. die unterste ist so tief, das sie nicht drunter durch fressen und die oberste auf 1,20m. Man muß halt genügend Strom drauf haben, also ist ein gutes Gerät auch sehr wichtig. Und regelmäßiges Überprüfen der Leistung.
Viele Grüße von Claudia
und den Buchenberger Lamas !
Buchenberger Lamas
Beiträge: 372
Registriert: 07.2008
Wohnort: Buchenberg
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron