Euronetz als mobiler Weidezaun für Alpakas?

Moderatoren: Stefan, Vroni

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1152

Euronetz als mobiler Weidezaun für Alpakas?

Beitragvon nellifer » 22. Mär 2010 14:05

Hallo zusammen,

habe gestern mal wieder bei Siepmann gestöbert und das klassische Euronetz in 1,40 m Höhe entdeckt.
Nun frage ich mich ob man das nicht als mobilen Weidezaun einsetzen könnte? Direkt neben unserer Weide ist eine kleine Wiese die uns nicht gehört, die wir aber abweiden lassen dürften. Fest einzäunen geht daher nicht, soll auch nur stundenweise zum Weiden sein (unter Aufsicht).
Ich habe es schonmal mit normalen Schafnetzen versucht, die wurden aber in null komma nix runtergedrückt und die Alpakas sind einfach drüberspaziert, waren aber eben auch nur 1,10 Meter hoch. Durch einen Breitband-E-Zaun schlüpfen sie auch durch.

Hat jemand das 1,40er Netz schonmal ausprobiert? Am meiste Bedenken habe ich dass die Tiere drin hängen bleiben könnten und das ganze Ding umreißen bzw. sich dabei verletzen könnten.

LG,
Nicole
"Das Lächeln das Du aussendest kehrt immer zu Dir zurück." Indisches Sprichwort

http://www.hopfenlandalpakas.de
Alpakas und Rassegeflügelzucht
Benutzeravatar
nellifer
Beiträge: 393
Registriert: 01.2010
Wohnort: Pörnbach
Geschlecht: weiblich

Beitragvon lamahof » 22. Mär 2010 15:59

An einer langen Leine mit einem eingeschraubten ... "Stake pin" (- sorry, mir fällt das dt. Wort gerade nicht ein) können Deine Tiere nicht weiden? Das scheint doch in Deinem Fall das Einfachste zu sein? Wenn sie es noch nicht können: das Erlernen geht ganz fix.
Zadik-Lamas auf dem Märkischen Lamahof
www.maerkischer-lamahof.de

Andentiere im Süden von Berlin - Trekking und Zucht seit 20 Jahren..
Benutzeravatar
lamahof
Beiträge: 1022
Registriert: 08.2008
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Hexe » 22. Mär 2010 16:13

Hallo,
wir teilen unsere Weide den Winter über ab, um auf der anderen Seite im Sommer Heu zu ernten.
Breitband E-Zaun hat meinen Lamas auch nix gemacht sie sind jedesmal drunter durch oder darüber. Nun habe ich 3 Reihen Draht mit Strom und siehe da.....sie bleiben da wo sie hingehören!
Zum Springen sehen sie ihn zu wenig und zum durchschlüpfen leitet er doch zu gut trotz Wolle kriegen sie richtig eine verpasst....Seitdem habe ich Ruhe sie akzeptieren ihn wunderbar.
Gruß Beate

http://www.lahn-lamas.de
Hexe
Beiträge: 355
Registriert: 03.2008
Wohnort: Heistenbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon pfarrhofalpakas » 22. Mär 2010 17:49

unsere sehen das orangene schafnetz auch nicht und laufen einfach weiter. obs an der farbe liegt?
der normale weidezaun ist bei uns aus litzen und bändern. alles gut sichtbar in weiß. bänder sind auch eher wirkungslos aber eben besser zu sehen als die dünnen litzen.
ich denke, dass unsere den zaun akzeptieren, weil er eben immer da ist. ich bezweifle, dass sie auf einem fremden grundstück sich genauso respekvoll verhalten würden. bei uns ist eher die macht der gewohnheit.

wir haben uns letztes jahr solche pflöcke gekauft - da können wir sie festmachen, wenn wir unterwegs sind. funktioniert- aber ohne aufsicht würde ich sie da auch nie lassen.

liebe grüße franziska
http://www.pfarrhofalpakas.de

6 Alpakas, 1 Hund, 2 Meerschweinchen, 8 Kaninchen
Benutzeravatar
pfarrhofalpakas
Beiträge: 190
Registriert: 03.2008
Wohnort: horstdorf
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Hexe » 22. Mär 2010 19:06

...unser Zaun steht nicht immer....und sie akzeptieren ihn sobald er da ist und finden es klasse, wenn er wieder weg ist....
Gruß Beate
Hexe
Beiträge: 355
Registriert: 03.2008
Wohnort: Heistenbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon nellifer » 22. Mär 2010 23:00

Hallo,

auf die Idee die Tiere anzupflocken (ich denke es sind die Anlegepflöcke gemeint die man auch für Hunde verwendet, so ein korkenzieherartiges Metallteil mit drehbarer Öse oben drauf?) bin ich noch nicht gekommen, würde ich mich aber fast nicht trauen da bei uns sehr viele Spaziergänger mit (oft freilaufenden :evil: ) Hunden unterwegs sind und wir auch meist Fohlen dabei haben, da hätte ich Angst dass was passieren würde.
Für unterwegs finde ich das aber auch praktisch!

Mir gehts auch drum Hunde ect. draußen zu halten (aber die Alpakas schon auch drin :wink: ), einen festen Zaun (also mit festen Pfählen ect.) dürfen wir nicht machen (zumindest nicht auf Dauer), also muß irgendwas variables her.....früher haben wir die Wiese von unseren Pferden abweiden lassen, da wars kein Problem, Plastikpfähle rein und Litze rum, fertig, aber bei Alpakas ist es leider etwas schwieriger.....

Die normalen Schafnetze haben sie denke ich runtergedrückt weil sie drüberschauen konnten, bei 1,40 Meter ginge das ja nicht mehr, das war meine Überlegung....

LG,
Nicole
"Das Lächeln das Du aussendest kehrt immer zu Dir zurück." Indisches Sprichwort

http://www.hopfenlandalpakas.de
Alpakas und Rassegeflügelzucht
Benutzeravatar
nellifer
Beiträge: 393
Registriert: 01.2010
Wohnort: Pörnbach
Geschlecht: weiblich

Beitragvon lamahof » 22. Mär 2010 23:24

Hallo Nicole,

ja, die korkenzieherähnlichen Teile meinte ich. Ich verwende sie ab und zu, um außerhalb der Weide etwas abgrasen zu lassen (jetzt zum Beispiel) - und dann natürlich während eines Trekking-Trips. Aber bei freilaufenden Hunden und den kleinen Alpakas ist das etwas anderes - würde ich wahrscheinlich auch nicht machen.
Mal sehen: warum gehen Weidezaunpfähle mit sichtbarer weißer Litze nicht? Es gibt die auch in 1.50 m Größe - die nehme ich zum Absperren eines Teils der Weide. (Allerdings werden sie von meinen Lamas auch regelmäßig zerlegt ....) Vielleicht kannst Du ja dann unten den Schafzaun machen gegen die Hunde und oben noch zusätzlich Litze. Den Schafzaun kann man dann ja mit den Weidepfählen zusätzlich stabilisieren. Macht zwar etwas mehr Arbeit beim Aufbauen (ich mache mit Litze bei meinen Lamas derzeitig 5 Querbänder), aber ist ein Hindernis .......

Lieben Gruß,
Anita.
Zadik-Lamas auf dem Märkischen Lamahof
www.maerkischer-lamahof.de

Andentiere im Süden von Berlin - Trekking und Zucht seit 20 Jahren..
Benutzeravatar
lamahof
Beiträge: 1022
Registriert: 08.2008
Wohnort: Berlin/Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 23. Mär 2010 11:02

...damit Ihr es künftig leichter habt und nicht so viele Beschreibungen geben müßt, nennt die Dinger doch einfach beim Namen: Erdanker. Mancherorts auch Bodenanker... :mrgreen:

Wir haben uns ein paar Padura-Gitter angeschafft. So kann man immer mal einen Auslauf verkleinern oder ein paar von denen als Auslauf hinstellen. Auf Veranstaltungen einfach ein paar Elemente rund um den Pferdehänger und Auslauf samt Unterstand sind fertig.
Wenn Ihr die Wiese regelmäßig benutzen dürft, dann überlegt doch mal solch eine Anschaffung.
Vielleicht erlauben die Besitzer ja auch das Ziehen von einer Seite Zaun, irgendwo am Rand, wo der Zaun bei einem evtl. Bewirtschaften nicht stört... Dann kann man mit ein paar von diesen Zaunelementen da immer anknüpfen und hat ne größere Fläche.

Von diesen elektrischen Netzzäunen würd ich abraten. Die heißen bei uns nur Killerzäune...

Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Arthemis » 23. Mär 2010 11:51

@Martina:
Die Dinger heißen Panels...und dann auch noch mit schleichwerbung.... :mrgreen:


Aber die haben wir auch, sind echt Praktisch...aber halt nur für kleine stücke...für mehr haben wir auch keine Lagermöglichkeiten!
Wenn wir große Flächen abtrennen,nehmen wir E-Bänder und Draht dazwischen...das Band können sie sehen und den Draht spüren!
Und Hunde kommen auch nicht durch,die merken den Strom nämlich auch!!
Liebe Grüße aus der Eifel

Diana

Mit Alpakas,Hund,Katzen und Kühen..Und Juppi...
Benutzeravatar
Arthemis
Beiträge: 1419
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kall-Steinfelderheistert
Geschlecht: weiblich

Beitragvon INTI » 23. Mär 2010 12:03

:lol: na so ganz der Werbefachmann bin ich nu nicht, dann hätt ich die Firma ja richtig schreiben müssen mit nem T sttt D... :mrgreen:
Aber bei uns heißen die halt so, so wie man zu nem Spülmittel Pril sagt oder von ner Hilti spricht.... :mrgreen: wißt schon, was ich mein :lol:
Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron