flaschenaufzucht

Moderatoren: Stefan, Vroni

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2060

flaschenaufzucht

Beitragvon lucky » 15. Mai 2008 07:06

salute,
habe seit 3 tagen ein flaschenkind:rihanna.
das kleine alpakamädchen war total schwach nach der geburt,sie lag auf der seite und konnte nicht aufstehen.das anhalten an ihre mutter klappte nicht.
zuerst gab ich ihr etwas verdünnte dosenmilch die sie gierig trank.besorgte mir dann biestmilchpulver für kälber und probiotikapulver.beides verträgt sie gut.
als gestern das darmpech noch nicht abging habe ich ihr vorsichtig 5 ml mandelöl als klistier verabreicht was den erwünschten erfolg brachte.
von dem 2-stunden rythmus bin ich auf 4 stunden übergegeangen und nachts auf 6 stunden.
rihannas mutter rici sorgt sich gut um die kleine und hält beim füttern ihren kopf dicht an die nuckelflasche mit schmatzgeräuschen als würde sie selber mitdrinken. :lol:
heute läuft das fohlen und kann auch selber aufstehen.
das letzte flaschenkind hatte ich vor ca 7 jahren.isabella lebt heute als zuchtstute in süddeutschland.
http://frankenlamas.magix.net

Change your attitude with a change to Latitude
Bild
Benutzeravatar
lucky
Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: 03.2008
Wohnort: thurnau
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Toledo » 15. Mai 2008 07:38

Hallo Ilse, freue mich für dich und das kleine Alpi. Bei deiner super Pflege wird sie bestimmt eine tolle Alpidame. :lol: :lol:
Grüße aus dem Odenwald
Karin
D
Träumer haben vielleicht keinen Plan, aber Realisten keine Visionen!!!


12 Lamas, 2 Border-Collies, 2 Katzen, 4 Kaninchen
Toledo
Beiträge: 201
Registriert: 04.2008
Wohnort: Wald-Michelbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Susi » 15. Mai 2008 07:48

Moin Ilse,
da drück ich Dir die Daumen, dass weiter alles gut läuft mit Deinem Flaschenkind!! Und erhol Dich wieder gut nach den durchwachten Nächten :-)
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2309
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Beitragvon beate » 15. Mai 2008 08:31

Hallo Ilse,

toi toi toi !!!

Gut wenn man weiß, wo man schnell die wichtigsten Sachen bekommt. Das mit der Biestmilch hätte ich nicht gewußt...

Und ich würde sowas Kleines ja direkt mit ins Bett nehmen... :-P

Alles Gute!
Beate
beate
Beiträge: 564
Registriert: 04.2008
Wohnort: Mehren
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Lamalady » 15. Mai 2008 08:37

Moin Ilse,

ich drücke Euch den Daumen!!!
Laut meiner Info ist aber Dosenmilch viel zu fettig!!! Es reicht wohl die normale H-Milch, die auch noch verdünnt werden sollte! Dann die Milch abwechselnde mit Elektrolyten (z. B. Elotrans - Tee für Säuglinge aus der Apotheke) geben. So habe ich zwei Lamas "gestartet" :lol: . Beide haben nach 1,5 Wochen mit etwas wegweisender Hilfe dann endlich an die Milchbar der Mutter gefunden. Die Damen fangen dann wieder an richtig Milch zu bilden. Zumal ich sie auch so oft wie möglich abgemolken habe und das auch noch verfüttet hatte.
Man darf eben nicht aufgeben, die Säuger an die Mutter zu bringen!!!

Über Nacht habe ich denen nichts gegeben - halt sehr spät am Abend das letzte Mal und dann morgens früh raus aus den Puschen....


Toi, Toi, Toi !!!

Daumendrückende Grüße, Eva
Viele Grüße von der dänischen Grenze!

Wenn jemand ein paar Schritte zurück geht, kann es sein, dass er Anlauf nimmt.
(Mir unbekannter Verfasser)
Benutzeravatar
Lamalady
Moderator
Beiträge: 1563
Registriert: 03.2008
Wohnort: Braderup (auf dem Sylt-nahen Festland!)
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Karin » 15. Mai 2008 08:38

Hallo Ilse,

alles Gute für Dich die kleine und ihre Mama, :-D :-D

kann Dir total nachfühlen, hatte vor (schon) neun Jahren ein Flaschenkind, allerdings ein Pferd und der Kerle wollte nicht richtig trinken, somit hatte ich die ganze Nacht alle 2 Stunden zu tun.
War nach der ersten Woche ziemlich platt, aber der Bube hat es geschaftt und ich war geschafft.
Freue Dich, dass Du schon auf 4 Stunden bist.

LG Karin
Karin
Beiträge: 157
Registriert: 04.2008
Wohnort: Schauernheim
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 15. Mai 2008 09:02

Moin Ilse!
Müssen wir noch die Däumchen drücken, oder geht's Dir und Deinem Lütten soweit gut, dass ich meine Däumchen für was anderes einsetzen kann?
Sach Bescheid, sonst drück ich weiter!
Dann will ich aber auch ein Foto!
Liebe Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Lamalady » 15. Mai 2008 09:17

Ja, genau: Foto!
Viele Grüße von der dänischen Grenze!

Wenn jemand ein paar Schritte zurück geht, kann es sein, dass er Anlauf nimmt.
(Mir unbekannter Verfasser)
Benutzeravatar
Lamalady
Moderator
Beiträge: 1563
Registriert: 03.2008
Wohnort: Braderup (auf dem Sylt-nahen Festland!)
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Arthemis » 15. Mai 2008 19:39

ich tu dir auch ganz fest die daumen drücken..hab selber grad ein flaschenkind...ein kleines kätzchen schlägt sich seit gestern gut...aber seine überlebenchance schätzt ich auf sehr gering...der Zwerg hat die Augen noch zu..und alle zwei stunden schaffe ich auch nur den halben tag weil wir ja arbeiten müssen...aber der war so süß..konnt ich nicht einfach da liegen lassen..dann wär er jetzt schon nicht mehr...und mama ist nicht mehr aufgetaucht...
so kann ich wenigstens sagen ich habs versucht..aber noch kämpft er ja... :(
Liebe Grüße aus der Eifel

Diana

Mit Alpakas,Hund,Katzen und Kühen..Und Juppi...
Benutzeravatar
Arthemis
Beiträge: 1419
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kall-Steinfelderheistert
Geschlecht: weiblich

Beitragvon INTI » 16. Mai 2008 08:30

Hallo Diana!
Ich hab auch mal ein Kätzchen aufgezogen, dass war erst einen Tag alt! Ist ein stattlicher Kater geworden. Hat damals Babymilch bekommen, reichlich Bauchmassagen und mit drei Wochen konnte ich ihn an eine Katzenmutter anlegen, die grad zwei Tage selber Kitties hatte. Sie hat ihn akzeptiert... So erlebte er doch noch "normales" Katzenkind-Sein...
Viel Glück
Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast