Hengste unter sich

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 236

Hengste unter sich

Beitragvon Romy53 » 13. Sep 2016 13:04

Hallo liebe Mitglieder,

hätte da eine wichtige Frage.
Meine beiden Hengste sind 15 Monate alt. Vor etwa 2 Monaten hat der Teddy plötzlich unten durch die Haare verloren, in erster Linie an den Beinen.
Hab es dann dem TA gesagt, als er zum Impfen kam. Er hat ihn untersucht, aber nix in Richtung Parasiten gefunden.
Ein paar Tage später habe ich beobachtet, wie Caruso, Teddy immer in die Beine gebissen hat, um ihn zu Boden zu bringen.
Ich habe dann umgehend mit dem TA Kontakt aufgenommen und ihn kastrieren lassen.
Hat das von euch schon jemand erlebt?....und ist der Haarausfall wirklich nur dadurch entstanden.
Ansonsten geht es ihnen gut, Caruso hat auch nun damit aufgehört, aber leider sieht jetzt Teddy wie ein gerupftes Huhn aus. :-(

Danke für eure Antworten.

Lieben Gruss Romy
Liebe Grüsse Romy
Benutzeravatar
Romy53
Beiträge: 131
Registriert: 09.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Hengste unter sich

Beitragvon Thalpaka » 13. Sep 2016 13:11

Hallo!
Warum hast Du denn nur einen kastrieren lassen? Soll der zweite in die Zucht?
Ich würde beide kastrieren lassen, sonst geht es irgendwann andersrum... :roll:

Es wäre gut, wenn Du mal ein Foto machst, wie der Haarausfall denn so aussieht, kann ja sein,d ass Dien TA NWK (noch) nicht so kennt und Typisches nicht sieht. Vielleicht können wir Näheres sagen. Es gibt viele Gründe dafür. Ich habe letztens z.B. davon gehört, dass Haare an den Beinen auch abbrechen, wenn die Weide dehr hoch und nass ist. Evtl ist das der Fall.

LG, Wiltrud
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2442
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Hengste unter sich

Beitragvon Romy53 » 13. Sep 2016 13:43

Danke Wiltrud,
nein es war schon geplant, dass im Herbst beide kastriert werden.
Ich habe gerade ein Foto gemacht, kommt aber nicht so gut, ist grad volle Mittagssonne.
Das Unterteil ist sowieso auch noch nass, denn die wollen immer baden. :-)

Bild
Liebe Grüsse Romy
Benutzeravatar
Romy53
Beiträge: 131
Registriert: 09.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Hengste unter sich

Beitragvon Romy53 » 13. Sep 2016 14:00

Hier noch ein besseres Bild!
Und noch Bilder von Kot. Caruso hat immer einzelne Bohnen und Teddy alle Bohnen am Stück.
Aber das war schon immer so.

IBild


Bild


Bild
Liebe Grüsse Romy
Benutzeravatar
Romy53
Beiträge: 131
Registriert: 09.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Hengste unter sich

Beitragvon Thalpaka » 13. Sep 2016 16:44

hm...
links auf dem Bild, die zwei Beine, die sind auch nicht wesentlich haariger...
Also. Ich meine nicht, dass es vom raufen kommt.

So kurz wie die weide ist, kommt es auch nciht von langem nassem Gras - oder standen sie noch woanders?

Haare verlieren in so großem MAßstab kann z.B. auf einen Mineralienmangel hindeuten.
Wenn er überall Haare verliert, kann es sein, dass er eine Veränderung in der Fellstruktur durchgemacht hat, und die Haare plötzlich dünn und spröde wurden und abgebrochen sind.
Ich finde er sieht insgesamt etwas struppig aus. Gut, das kann an der Vliesqualität insgesamt liegen, aber auch eben an der Mineralisierung.
Was fütterst Du denn - und wie?
Und: Wie war die HAltung vorher?

Haare verlieren könnte auch auf Haarlinge hindeuten.

Ist das da hinten eine Badewanne? Sitzen sie oft lange im Wasser?

Ich denk mal noch weiter nach.

Der Kot sieht so ganz in Ordnung aus. Das ist kein Durchfall oder so. beides int gut. Vielleicht frisst der eine mehr Heu als der andere.
Du kannst auch mal eine Kotprobe nehmen und nach München in die PArasitologie schicken, um zu schauen, was sich so im Kot tummelt. Das ist alle 3-6 Monate sowieso eine gute Sache.
Link: http://www.tropa.vetmed.uni-muenchen.de ... index.html
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2442
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Hengste unter sich

Beitragvon Romy53 » 13. Sep 2016 19:55

Hi Wiltrud,

ja sie standen schon mal im hohen Gras, aber da hatte er es schon. Er verliert sonst keine Haare, aber die Oberfläche ist wie ausgebleicht, wir haben auch schon x Wochen heiss.
Nass ist bei uns nicht, eher zu trocken, wir warten sehr auf Regen.
Die ganze Weide ist 2000 qm, ich muss da immer wieder unterteilen. Links ist jetzt grad frisch aufgekrault und da sähe ich noch neu ein, bei Regen.
Ja baden tun sie für ihr Leben gerne, aber sie halten sich nicht lange darin auf, aber immer wieder. Aaaaaber, das Schwimmbad hat Öffnungszeiten,
da wird nicht 24 Stunden gebadet. :lol:
Sie bekommen Gras und Heu, dann das Ursonne Mineralfutter, jeden Tag zusammen eine Möhre und abends eine kleine Hand voll Müsli. (ja ich weiss, sollte man nicht, aber das ist ihr Betthupferl.) :D
Wie sie vorher gehalten wurden, das weiss ich nicht, sind wohl aus einem Tierpark.
Auf Haarlinge hat der Tierarzt untersucht und nix gefunden.
Durchfall hatte noch nie einer, sie wurden im Mai entwurmt.
Ich werde aber den Kot trotzdem mal einschicken.
Liebe Grüsse Romy
Benutzeravatar
Romy53
Beiträge: 131
Registriert: 09.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Hengste unter sich

Beitragvon Romy53 » 13. Sep 2016 20:04

Bild
Liebe Grüsse Romy
Benutzeravatar
Romy53
Beiträge: 131
Registriert: 09.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Hengste unter sich

Beitragvon INTI » 13. Sep 2016 22:29

Hallo,
für mich sieht es nass aus auf dem einen Bild... Vielleicht ist die Faser tatsächlich vom häufigen Baden brüchig geworden?
Mach mal Folgendes: Schau mal, ob sich auch der Rest der Faser an anderen Stellen löst. Nimm mal ein paar Haare von ihm und zerrupf sie. Ich vermute, dass sie an einer Stelle reißen wie Watte. Sollte das so sein, wäre es ein Zeichen, dass das Tier in dem Alter, als diese Stelle Faser gewachsen ist, irgendwas hatte, z. B. stark verwurmt war o. ä.
Dann miss mal die gesamte Faserlänge, teile sie durch die Monate seit der letzten Schur und du kannst in etwa erreichnen, wann im vergangenen Jahr die Schwächung war. Das einzelne Haar wurde dadurch brüchig. Es kann sein, das also noch weiter am Körper die Faser abbricht.
Auf dem Bild sieht es etwas so aus, als wäre nicht die Haut zu sehen, dort, wo die Faser kürzer ist, Vielleicht ist es also das? Oder ist die Faser bis auf die Haut ab?
Beste Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9233
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hengste unter sich

Beitragvon Romy53 » 14. Sep 2016 00:28

Hi Martina,
ja das Foto hatte ich gerade davor gemacht, da war die Wolle noch nass.
Er verliert sonst nirgends Wolle, auch nicht bei der Pflege.
Die Beiden wurden noch nie geschoren, was ich eigentlich seltsam fand.
Aber der Verkäufer sagte, sie müssten erst nächstes Frühjahr geschoren werden.
Der Weisse hat schon ziemlich verfilztes Flies.
Die Haut war bei Teddy nie zu sehen, aber dafür Wolle im Maul von Caruso. 😹
Ich dachte halt wirklich, dass er ihm die abgefressen hat.
Ich schaue morgen mal, wie lang das Flies ist.
Liebe Grüsse Romy
Benutzeravatar
Romy53
Beiträge: 131
Registriert: 09.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Hengste unter sich

Beitragvon Thalpaka » 14. Sep 2016 07:52

Also wenn sie viel baden, würde ich sagen, die Haare sind durch das Wasser spröde geworden und an ihrer dünnsten Stelle abgebrochen.
Die dünnste Stelle kommt, wenn das Tier z.B. eine schlechte Mineralienversorgung oder eine Krankheit durchgemacht hat.
Alpakas müssen auf jeden Fall jährlich geschoren werden.
Die Versorgung bei Dir ist gut. Das Müsli würde ich aber wirklich weg lassen. Wenn Du ein paar Leckerli zum Reinlocken oder Belohnen haben willst, dann steig auf Luzernepellets oder Mineralpellets um. Bedenke aber, dass dabei immer Futterneid entsteht.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2442
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast