Preise für Pachtland

Moderatoren: Stefan, Vroni

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1045

Beitragvon Gast » 12. Jan 2009 20:33

Hallo an Euch Alle

Vielen Dank für die reichhaltige Info. Ist ein sehr interessantes Thema.

Euer Fritz
Gast

Beitragvon INTI » 12. Jan 2009 21:41

Hi Susi!
Also letztendlich gilt das Grundstücksverkehrsgesetz, kannst Dich ja mal durchlesen. Dasselbe soll für Pachtflächen gelten, auch Neuverpachtungen etc. sind ebenso genehmigungspflichtig, die Genehmigung richtet sich nach denselben Masstäben.
http://bundesrecht.juris.de/grdstvg/BJNR010910961.html
In dem Text von Dir, ist da vielleicht noch was anderes gemeint? Wenn es eine Neuverpachtung an einen anderen Landwirt geht, wo vielleicht der, der es bisher hatte, Vorpachtrecht hatte?
Außerdem scheint es, wie fast immer :lol: , Sonderregelungen für Bayern zu geben... Aber das gilt wohl eher wegen der Almwiesen?
Aber wie auch immer die entsprechende Genehmigungsbehörde bei Euch heißt, ruf doch da mal an und erzähl, dass ihr Land pachten möchtet und frag, was Du dazu wissen müßtest, so allgemein.
Und man muß schon den kompletten Kauf- oder Pachtvertrag übernehmen, so iwe er ist, aber er darf halt nicht über dem Üblichen liegen.
Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Susi » 13. Jan 2009 10:24

Das GrdstVG gilt auch bei Verpachtung? In §2 II steht nix davon...
Is das kompliziert!!! Wär ja auch mal ein Wunder, wenn irgendwas einheitlich und klar und eutlich geregelt wär in unsrem Land :mrgreen:
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2309
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Beitragvon INTI » 13. Jan 2009 11:22

Hi Susi!
Ich hab mich als wir das Land gekauft hatten und es uns wieder weggenommen wurde, eben wegen dieses Gesetzes, eingehend damit beschäftigt, aber finde all die Informationen nicht so auf Anhieb. Pachtverträge sind nur genauso genehmigungspflichtig, auch wenn das oft lascher gehandhabt wird. Welcher Landwirt zeigt es der Behörde schon jedesmal an, wenn er mündlich einem anderen erlaubt, dieses oder jenes Stück abzumähen etc.?
Es spielt aber alles immer nur eine Rolle bei Flächen ab 2 ha und wenn es um einen Nichtlandwirt geht...
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 13. Jan 2009 17:12

Hi Susi!
Vielleicht findest Du das hier noch ganz interessant?
http://www.meidert-kollegen.de/informat ... 20kann.pdf
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron