Was tun bei Naturboden

Moderatoren: Stefan, Vroni

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 360

Was tun bei Naturboden

Beitragvon Toledo » 30. Jun 2008 13:56

Hallo zusammen, hab mal eine Frage.
Wir haben im Stall Naturboden. Nun haben sich meine Lamas eine Ecke (1,50x1,50) als stilles Örtchen ausgesucht. Der Boden weicht hier natürlich durch den Urin furchtbar auf. Die ganze Zeit habe ich Späne unter das Stroh, aber vielleicht hat jemand von euch eine bessere Idee um das Ganze trockener zu halten. Von Ziegenzüchtern habe ich auch schon was von Torfmatten gehört, habe aber noch keine Erfahrungsberichte.
LG Karin
Träumer haben vielleicht keinen Plan, aber Realisten keine Visionen!!!


12 Lamas, 2 Border-Collies, 2 Katzen, 4 Kaninchen
Toledo
Beiträge: 201
Registriert: 04.2008
Wohnort: Wald-Michelbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Susi » 30. Jun 2008 15:42

Wie wärs mit Ecke absperren und die Jungs wieder nach draussen gewöhnen zum Pinkeln und k....? Oder geht das praktisch nicht? Ich habs mal mit viel Eau de Parfum geschafft, ne Indoor-Kotstelle wieder ins Freie zu verlegen :-D Seitdem ist Ruhe im Stall und alles schön sauber!
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2309
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Beitragvon lucky » 30. Jun 2008 16:30

meine lamadamen haben direkt im eingang zu ihrem unterstand so eine stelle angelegt.mit der zeit entsteht durch das säubern im boden eine mulde.die fülle ich mit spänen oder heuresten auf damit sie trocken bleibt.
http://frankenlamas.magix.net

Change your attitude with a change to Latitude
Bild
Benutzeravatar
lucky
Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: 03.2008
Wohnort: thurnau
Geschlecht: nicht angegeben

Naturboden

Beitragvon Heikki » 1. Jul 2008 10:57

ihr habt es gut, Stall mit Naturoden. Käme hier nicht in die Frage.
Heikki S. (Vet)
Benutzeravatar
Heikki
Beiträge: 346
Registriert: 03.2008
Wohnort: Hämeenlinna / Finnland
Geschlecht: männlich

Beitragvon lucky » 1. Jul 2008 14:17

:?: warum nicht :?:
http://frankenlamas.magix.net

Change your attitude with a change to Latitude
Bild
Benutzeravatar
lucky
Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: 03.2008
Wohnort: thurnau
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon beate » 2. Jul 2008 10:41

Ich habe eine Schicht mittelgrobe Lava auf meinem Naturboden im Stall verteilt und das ist bisher ziemlich gut gelaufen. Ab und zu machen sie im Winter auch in den Stall
oder jetzt, wenn es so heiß ist auch. Pipi versickert gut und die Köttel kann man auch
ganz gut wegharken.

Ciao
Beate
beate
Beiträge: 564
Registriert: 04.2008
Wohnort: Mehren
Geschlecht: nicht angegeben

Naturboden

Beitragvon Heikki » 3. Jul 2008 08:44

wir haben jährlich eine längere kalte Periode, die als Winter genannt wird
Heikki S. (Vet)
Benutzeravatar
Heikki
Beiträge: 346
Registriert: 03.2008
Wohnort: Hämeenlinna / Finnland
Geschlecht: männlich

Beitragvon INTI » 3. Jul 2008 09:28

Tja Heikki!
Sowas kennt man hierzulande schon gar nicht mehr...nur aus Erzählungen der Alten...
Bis ganz bald!!!
Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9153
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon cusco » 3. Jul 2008 23:10

Häää, watt??? Winter!!??

Ich kann kann mich dunkel erinnern so was schonmal erlebt zu haben....

Euch allen liebe Grüße

Chris
cusco
Beiträge: 82
Registriert: 04.2008
Wohnort: Lemgo
Geschlecht: nicht angegeben

Winter

Beitragvon Heikki » 9. Jul 2008 10:07

Spass bei Seite...
Hier in Finnland müssen die Ställe gut isoliert sein. Heizung habe ich noch nicht gesehen aber für Jungtiere gibt es schon Strahlungswärmer. Das Trinkwasser soll auch gewärmt sein. Die Tiere weigern sich brunnenkaltes Wasser zu trinken und ausserdem gehen die Leitungen kaputt. In den kleineren Ställen hat man Näpfe für Hunde, in den grösseren für Rinder. An den Türen hängen Plastikstreifen so dass die Tieren einen Freilauf haben. Einige Züchter sperren die Tiere nachts hinein weil es Wölfe und Lüchse herum lauern. Geburte im Winter sind mühsamer und die Tiere sollen am liebsten im Mai geschoren werden. Tierhaltung ist also gut möglich wenn man einige Sachen berücksichtigt.
Heikki S. (Vet)
Benutzeravatar
Heikki
Beiträge: 346
Registriert: 03.2008
Wohnort: Hämeenlinna / Finnland
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast