Welche Art von Heu ???

Moderatoren: Stefan, Vroni

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 384

Beitragvon sven » 2. Apr 2009 06:49

hallo
also ich gebe den 2.schnitt mit guten stroh
mfg sven
Ja Lama´s spucken auch
sven
Beiträge: 20
Registriert: 02.2009
Wohnort: Landshut/Isar (Bayern)
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Buchenberger Lamas » 2. Apr 2009 10:07

Man sollte beim Füttern von Heu auf die grobe Faser achten, da sie es für ihre Verdauung brauchen.
Im ersten Schnitt ist nur dann weniger Eiweiß drin, wenn es später, also mit grober Faser gemäht wurde.Das sogenannte "Pferdeheu".
Wenn man das Heu für Milchkühe braucht wird es früher, mit viel Eiweiß gemäht, genauso wie die nächsten Schnitte. Meines Wissens nach sollte man den zweiten oder dritten Schnitt nur mit Beimischen von gröberen Faser füttern. Z.B. mit Stroh oder mit älterem Heu vom ersten Schnitt (nicht vom vorletzten Jahr, sondern später geschnitten). Das Verhältnis sollte 1/3 feines und 2/3 altes Heu oder Stroh sein.
Viele Grüße von Claudia
und den Buchenberger Lamas !
Buchenberger Lamas
Beiträge: 372
Registriert: 07.2008
Wohnort: Buchenberg
Geschlecht: nicht angegeben

Heu ist nicht gleich Heu

Beitragvon Adrian » 2. Apr 2009 22:01

Hallo zusammen

Wir füttern auch Heu, zum Teil Emd aber auch Silage.

Heu ist nicht gleich Heu, Heu vom ersten Schnitt ist oft das rohfaserreichste, nicht weil es spät geschnitten sein muss, sondern weil die meisten Gräser beim allerersten Aufwuchs im Jahr Samen bilden, somit hat es meist auch etwas mehr Masse, mehr Stängel und Samen aber weniger feine Blatttriebe wie beim Kummed oder ( wie wir hier sagen Emd).

Das Emd (das momentane übrigens aus Deutschland) ist feldgepresst, wenig gedüngt und wenig bearbeitet, man sieht das es mageres Emd ist, es riecht wie Tee und hat wenige Kerbel und praktisch kein Löwenzahn drin (Kerbel sind meist ein Zeichen von überdüngung, Löwenzahn von sehr guter Düngung). Die Produzenten mähen nur 2 mal im Jahr, somit eignet sich das magere aber aromatische Futter bestens für unsere Alpakas. Bei uns in der Region werden die meisten Flächen 4 - 6 mal gemäht.....

Wir bevorzugen für unsere erwachsenen Hengste Heu ersten Schnittes, da die Herren eh nicht viel zu tun haben im Winter, und sie nicht mehr wachsen.

Bei den Junghengsten 6 Monate - 2 Jahre geben wir Emd und Heu etwa 1:1.
Da die Jungs noch wachsen müssen.

Dasselbe bei der Stutenherde, die zum Teil noch säugende Fohlen bei Fuss hat, oder aber tragend sind.

LG Adrian
Adrian
Beiträge: 82
Registriert: 03.2008
Wohnort: Bichwil SG
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron