Moos auf der Weide

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 149

Moos auf der Weide

Beitragvon Lamalady » 9. Jan 2012 14:51

Was macht Ihr gegen Moos auf der Weide?
Viele Grüße von der dänischen Grenze!

Wenn jemand ein paar Schritte zurück geht, kann es sein, dass er Anlauf nimmt.
(Mir unbekannter Verfasser)
Benutzeravatar
Lamalady
Moderator
Beiträge: 1563
Registriert: 03.2008
Wohnort: Braderup (auf dem Sylt-nahen Festland!)
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Susi » 9. Jan 2012 15:52

Wir haben grosszügig Kalkstickstoff gestreut. Das düngt auch noch und tötet Parasiten ab, also gleich 3 Sachen auf einmal :-)
Danach dürfen die Tierchen aber erst mal 4 Wochen nicht auf die Weide
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2311
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lamalady » 9. Jan 2012 16:00

Ach, zur Zeit wollen sie auch nicht auf die Weide. Das Stück, ium das es sich handelt, werden sie erst wieder ab Anfang April benutzen dürfen.

Ich mache mich dann mal bei den Genossen schlau, was das Zeugs kostet. Bekomme ich das auch so, oder werde ich dann als gefährliche Bombenbauerin verdächtigt?
Viele Grüße von der dänischen Grenze!

Wenn jemand ein paar Schritte zurück geht, kann es sein, dass er Anlauf nimmt.
(Mir unbekannter Verfasser)
Benutzeravatar
Lamalady
Moderator
Beiträge: 1563
Registriert: 03.2008
Wohnort: Braderup (auf dem Sylt-nahen Festland!)
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Susi » 9. Jan 2012 16:07

Ja, frag beim Landhandel einfach, wieviel von dem Zeugs Du brauchst, dass auch garantiert auch alles tot ist :mrgreen: :mrgreen:
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2311
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Thalpaka » 9. Jan 2012 20:35

Ohne Moos nix los!

:mrgreen:
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 0.1 Katze, 3.1 Kaninchen, 1.5 Wachteln, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2382
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Arthemis » 9. Jan 2012 22:25

Und das nachsähen nicht vergessen..wo Moos war kommt das sonst auch wieder hin!!
Liebe Grüße aus der Eifel

Diana

Mit Alpakas,Hund,Katzen und Kühen..Und Juppi...
Benutzeravatar
Arthemis
Beiträge: 1421
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kall-Steinfelderheistert
Geschlecht: weiblich

Beitragvon shagya » 10. Jan 2012 08:33

Holzasche aus dem Kamin soll auch helfen !

Shagya
shagya
Beiträge: 244
Registriert: 04.2008
Wohnort: Uckermark
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Lamalady » 10. Jan 2012 08:54

Das wäre ha klasse. Werde mal versuchsweise das Meersaugehege beaschen.
Viele Grüße von der dänischen Grenze!

Wenn jemand ein paar Schritte zurück geht, kann es sein, dass er Anlauf nimmt.
(Mir unbekannter Verfasser)
Benutzeravatar
Lamalady
Moderator
Beiträge: 1563
Registriert: 03.2008
Wohnort: Braderup (auf dem Sylt-nahen Festland!)
Geschlecht: weiblich

Beitragvon mona61 » 11. Jan 2012 06:47

Hoffentlich fühlen die Meeris sich dann nicht veraaascht.
Lieben Gruß, Marion

3 Alpakas, 2 Lamas, 4 Pferde, 2 Shettys, 2 Hunde, 1 Katze, Angorakaninchen, Meerschweinchen
mona61
Beiträge: 705
Registriert: 02.2011
Wohnort: Kirrweiler /Lauterecken
Geschlecht: weiblich

Beitragvon INTI » 11. Jan 2012 10:30

Mußt aufpassen mit Asche, die trocknet auch die Haut aus und kann den meeris an ihren zarten kleinen Füßchen dann schaden...
Außerdem kommt's drauf an, was Du da alles verbrannt hast, bei lackierten Brettern und sowas, kann die Asche auch Schadstoffe enthalten.
Je nach dem kann sie auch mehr als nur das Moos ausrotten und "verbrennt" das Gras gleich mit...
Gut gegen Moos hilft Eisendünger, der ist aber für große Flächen zu teuer.
Für die Wiese gibt es aber auch nene Spezialdünger gegen Moos, hatten wir mal von den Genossen, ist teurer als der normale Grunddünger, der ist da aber auch mit drin und nicht ganz so unerschwinglic wie Eisendünger. Half ganz gut, weiß aber nicht mehr wie er hieß.
Wichtig ist auch immer wieder ordentlich zu kalken, damit sich das Moos gar nicht erst wieder neu ansiedelt.
Und ja, es geht alles ins Geld...
Aber wie sagte unser inzw. verstorbene Nachbar immer so schön: Hätten die wirklich diese Flächen verkauft, wenn es super gutes Land wäre??? ;-)
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 1 Gast

cron