eingewöhnung der lamas/alpakas im neuen zuhause

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 386

eingewöhnung der lamas/alpakas im neuen zuhause

Beitragvon lucky » 26. Mai 2011 05:04

wenn lamas in ein neues zuhause einziehen
sollten sie sich in ruhe an ihre neue umgebung gewöhnen können.

die schaulustigen dorfbewohner müssen halt erstmal draussen bleiben.
weil die neuweltkameliden wie pferde zu den flucht-und distanztieren zählen ist dies zu berücksichtigen.
für pflege-und trainingseinheiten muss ein ausbruchsicherer paddock vorhanden sein.
http://frankenlamas.magix.net

Change your attitude with a change to Latitude
Bild
Benutzeravatar
lucky
Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: 03.2008
Wohnort: thurnau
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 26. Mai 2011 07:43

...beziehst Du Dich auf einen aktuellen Anlass?
neugierige Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon lucky » 26. Mai 2011 08:16

ja.

hast du noch eingewöhnungstips?
http://frankenlamas.magix.net

Change your attitude with a change to Latitude
Bild
Benutzeravatar
lucky
Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: 03.2008
Wohnort: thurnau
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon INTI » 26. Mai 2011 08:30

Ja, man sollte sie in einem begrenzten Raum zusammen bringen, z. B. einem Padock oder auch einem Stall. Muß nicht lange sein, manchmal reicht ein Viertelstündchen schon. Dort können sie sich in Ruhe beschnuppern und riechen alsbald nicht mehr so fremd. Tut man die "Neuen" gleich mit den "Alten" auf eine große Fläche (Wiese), kann es sein, dass die "Alten" anfangen, die Neuen zu jagen, bzw. diese erschreckt weglaufen und so ein Hinterherjagen bei den "Alten" ausgelöst wird. Das kann sich hoch schaukeln. Je nach Gelände und Einzäunung, was ja die Neuen beides noch nicht kennen, kann so eine Hetzerei dann auch mal ein gebrochenes Bein bedeuten.
Aber wer seine Tiere kennt und weiß, wie dominant / devot sie sind, weiß auch einzuschätzen, zu welchen Tieren er neue stellen kann und zu welchen erst, wenn sie "heimisch" riechen.

Aber im Normalfall sind NWK sehr sozial verträglich!

Herzliche Grüße Martina

P. s. Eine kleine Ergänzung noch zu Deinem Beitrag: Nicht nur der Padock sondern der gesamte Auslauf, die gesamte Wiese sollten ausbruchsicher eingezäunt sein! Das ist keine besondere Kunst, man muß nur berücksichtigen, wie hoch die Tiere springen können und dass sie sich auch unterm Zaun durcharbeiten können und man muß sich angewöhnen die Stall- und Weidetore auch immer schön zu schließen, - das scheint bei einigen Besitzern allerdings auch nach Jahren noch nicht zu klappen... :-)
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron