Davon leben können?

Moderator: Lamalady

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 911

Davon leben können?

Beitragvon Gast » 18. Sep 2012 14:15

Hallo liebe Mitglieder,

ich hätte da mal eine interessante Frage. Ich schau mich gern mal auf verschiedenen Lama-und Alpaka Seiten um, schau mir auch gerne mal live versch. Höfe an usw.

Meine Frage: Kann man ausschließlich von Lamas und Alpakas leben?
Ich meine damit überwiegend den Zuchtbereich!Manche haben ja 100 derte Tiere wo ich davon ausgehe das die nur das machen und ihre Familie damit durchbringen. Andere haben um die 30 Tiere. Nimmt man eher Hobby Einnahmen ein oder rentiert sich das groß aufgezogene Züchten bei euch?

Bin gespannt auf eure Antworten und vielleicht melden sich auch "große" Züchter zu Wort.

Liebe Grüße
Gast

Beitragvon INTI » 20. Sep 2012 09:51

...tja, über sein tatsächliches, erhofftes oder ausbleibendes Einkommen spricht offenbar keiner so recht gerne ;-)

Wie war doch dieser weise Spruch: Man kann mit Alpakas ein kleines Vermögen machen, wenn man zuvor ein großes hatte! ;-)

Mir fällt dabei mal wieder dieser Text ein:
http://giannini.ucop.edu/media/are-upda ... v9n3_2.pdf

Aber, was man nie vergessen darf:
Es ist unbezahlbar und mit keinem Gold der Welt aufzuwiegen, wie sehr die lieben Tierchen unser Leben bereichern!

Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9175
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Gast » 20. Sep 2012 20:25

Ja, ich merk das auch schon das sich wohl keiner gerne dazu äußert... ;-)

ABER ich denke auch, ohne finanziellen Rückhalt, also ein geregeltes monatliches Gehalt nebenbei ist es wohl schwer sich eine Zucht aufzubauen.

Und das die Tiere unser Leben auch ohne finanzielles Erzielen bereichern, das ist wohl mehr als wahr :oops:
Selbst mein Partner spricht gegenüber Fremden schon von "Sucht"!


Trotz allem, ich würde mich über weitere Rückmeldungen sehr freuen, finde dieses Thema spannend.

Kann mich dazu ja auch kurz äußern. Ich verdiene ja mit meinen Tieren auch mein täglich Brot und von allen Einnahmen erzielen die Kameliden ca. die Hälfe unseres Einkommens.
Bin damit sehr zufrieden und alle haben trotz allem noch ein schönes und ruhiges Leben DENN Tierschutz und die Gesundheit des Tieres geht vor jedem Einsatz!
Gast

Beitragvon Conny! » 21. Sep 2012 16:47

Hallo,

das ist eine wirklich sehr intressante Frage :)

Ich persönlich möchte nicht unter ständigen Druck stehen Tiere verkaufen zu "müssen" damit ich meine Existenz erhalten kann.
Als Nebeneinkommen finde ich es aber absolut super.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es Züchter gibt die einen absoluten Wucherpreis verlangen für Tiere die niemals dieser Qualität entsprechen nur weil sie evtl. unter finanziellen Druck stehen.

Die Gesundheit der Tiere geht vor!
_____________________
Schönen Gruss
Conny

http://www.sun-star-alpacas.de
Benutzeravatar
Conny!
Beiträge: 37
Registriert: 07.2012
Wohnort: Trefling
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Gast » 21. Sep 2012 18:09

@ Conny: Wir zB verkaufen keine Tiere/haben keine Zucht!
Wir haben eine Praxis in der die Tiere als Therapiebegleittiere eingesetzt werden.

Hast du eine kleine Hobbyzucht?
Gast

Beitragvon Conny! » 22. Sep 2012 07:34

Morgen :-D

aja ihr setzt die Tiere rein als Therapiebegleittiere ein. Das hört sich gut an :lol:

Ich habe eine kleine Zucht seit 2012. Wir haben angefangen mit 2 Stuten und 1 Hengsfohlen.
Nun haben wir noch eine Stute gekauft. Die Stute ist mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gegangen :oops:
Alpakas machen einfach süchtig :)
_____________________
Schönen Gruss
Conny

http://www.sun-star-alpacas.de
Benutzeravatar
Conny!
Beiträge: 37
Registriert: 07.2012
Wohnort: Trefling
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon mona61 » 22. Sep 2012 08:19

Ich züchte zwar auch keine Alpakas, aber meinen Erfahrungen aus anderen Tierzuchtbereichen nach kann man eventuell davon leben, wenn man einen sehr großen, rennomierten Zuchtbetrieb hat. Was sehr groß ist, wäre nun die Frage, die ich nicht durchrechenen mag. Aber das kann man ja einfach tun: die Investitionskosten, die laufenden Kosten, die auch noch einen großen Faktor "Unvorhergesehens" haben... Wertvolle Tiere sterben, fallen für die Zucht aus, Krankheiten... Und dann der Markt: gibt es ihn auf lange Sicht für all die Hengstchen und zuchtuntauglichen Tiere zu einem gewinnbringenden Preis??? Kann man es sich dann noch immer leisten, danach zu schauen, ob die Tiere ein gutes Zuhause finden?
Ich gehe mal davon aus, dass bei den meisten Züchtern Einkommen aus anderen Tätigkeiten dazu kommt und find das auch wünschenswert. Denn aus finanziellen Gründen etwas tun zu müssen, das den Bedürfnissen der Tiere zuwider läuft, ist ja nicht toll.
Lieben Gruß, Marion

3 Alpakas, 2 Lamas, 4 Pferde, 2 Shettys, 2 Hunde, 1 Katze, Angorakaninchen, Meerschweinchen
mona61
Beiträge: 705
Registriert: 02.2011
Wohnort: Kirrweiler /Lauterecken
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast