Fremdkörper im Hals

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 311

Fremdkörper im Hals

Beitragvon erzsi » 28. Feb 2015 21:52

Hallo zusammen
Heute musste ich den Tierarzt kommen lassen. Mein Mikado, eben hat er noch genüsslich seine Rüebliportion (Karotten :) )aus meiner Hand gefressen, speit sie plötzlich wieder aus, spuckt weiter und wird ganz unruhig. Ob ihm wohl ein Stück im Hals stecken geblieben ist? Ich beobachte ihn den ganzen Vormittag, ein bisschen fressen, nach 2 Minuten deutliches Unwohlsein und alles spritzt im hohen Bogen wieder heraus. Immer versucht er es wieder mit ein bisschen fressen und immer wieder das gleiche.
Der Tierarzt muss ihn leicht narkotisieren, damit er in den Schlund runtergucken kann. Er findet nichts, das Abtasten des Halses zeigt nichts auffälliges. Er hat nun eine Spritze bekommen, die krampflösend ist und eine gegen Entzündung. Nun scheint es ihm wieder besser zu gehen, jedenfalls hat er munter Heu gemampft und solange es draussen hell war, konnte ich keine Krämpfe mehr beobachten. Nun hoffe ich, morgen sei es wieder gut...
Habt ihr schon etwas ähnliches erlebt? Ich weiss ja schon, dass im langen Hals etwas steckenbleiben kann. Aber der Tierarzt meinte, ein Rüebli im Hals, das sei eher unwahrscheinlich.
Herzlicher Gruss
Elisabeth
Benutzeravatar
erzsi
Beiträge: 21
Registriert: 10.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Fremdkörper im Hals

Beitragvon INTI » 1. Mär 2015 10:40

So als Ferndiagnose und von dem, was ich schon von anderen Tierärzten gehört habe, würd ich Deinem TA mal widersprechen und ein Möhrenstück für eher wahrscheinlich halten...
Aber ich drücke ganz fest die Daumen, dass es jetzt mit den Entkrampfungsmitteln durch ist!
Grüße martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9228
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Fremdkörper im Hals

Beitragvon Susi » 1. Mär 2015 13:54

ein Stück Mohrrübe im Hals ist sehr wahrscheinlich! Ich hoffe mal, dass er das Stück durch das Entkrampfungsmittel doch noch schlucken konnte.
unter anderem auch deswegen füttern wir keine Leckerli
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2317
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Re: Fremdkörper im Hals

Beitragvon Thalpaka » 1. Mär 2015 16:42

Das klingt sehr nach Schlundverstopfung. Vielleicht war es auch schon unten und nur noch unangenehm im Hals. wenn es jetzt normal frisst, ist es sicher gut.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2437
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Fremdkörper im Hals

Beitragvon erzsi » 2. Mär 2015 14:00

Danke für eure Beiträge. Kurz nachdem er wieder auf den Beinen war nach der leichten Narkose, hat er gefressen und nicht mehr alles ausgespuckt.
Ich kann nichts beunruhigendes mehr beobachten.
Aber ich frage mich schon, was die Ursache war. Ein Stück Rüebli scheint mir auch am wahrscheinlichsten.
Gestern war Mikado doch sehr enttäuscht, als es keine mehr gab...
Ich gebe ihnen seit ich sie habe, täglich ein paar Stücke. Und ich kenne andere, die das auch machen. Die Züchterin gibt ihren Tieren hie und da ganze Rüebli und auch sie hat noch nie so was erlebt.
Heute habe ich ganz dünne Scheibchen geschnitten.
Gebt ihr euren Tieren nichts derartiges mal zwischendurch? Meine fressen auch mit Vorliebe Fallobst, da ein Boskoop-Baum im Sommer ihr Schattenspender ist. Da beissen sie ja auch recht grosse Stücke ab.
Herzlicher Gruss
Elisabeth
Benutzeravatar
erzsi
Beiträge: 21
Registriert: 10.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Fremdkörper im Hals

Beitragvon Thalpaka » 2. Mär 2015 14:55

Prinzipiell:
Äpfel haben sehr viel Zucker, was nicht gut für den Magen ist.
Sie brauchen es nicht, es kann blöd sein, weil sie nach Händen geiern, und Du man kann auch ohne Leckerli trainieren.

Ich tus trotzdem als Belohnung beim Training - zumindest bei den Alpakas, weil sie es von mir so kennen (ich habe damit angefangen bevor ich mir darüber klar war, was es für Nachteile hat). Und weil ich mit ihnen auch clickere. Ich nehme Karottenscheiben oder Obstbaumblätter.

Meine Lamas sind von Zucht an nichts gewöhnt, und das lasse ich auch so wegen der Geierei, die lästig ist. Es ist schöner, Tiere zu haben, die nicht gierig sind.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2437
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: Fremdkörper im Hals

Beitragvon mona61 » 3. Mär 2015 00:06

Schlundverstopfung hatte ich hier auch schon mal, ein Lümmel hatte doch einen Apfel gefunden, den die Sammler übersehen hatten. Und natürlich wollte er schneller sein als ich oder die anderen Geier... Es fing auch sofort mit Spuckerei an. Instiktiv versuchte ich den Brocken wieder nach oben zu schieben und das klappte auch. Eine sehr kamelidenerfahrene Tierärztin empfahl als Test, ob es Schlundverstopfung ist, eine kleine Flasche voller Wasser zu nehmen und sie vorsichtig einzuflößen. Kommt es wieder zurück, ist schnelle Hilfe gefragt, was bei dir ja geschehen ist. Läuft es durch, ist das Gepruste nur noch Unwohlsein vom verschwundenen "Stopfen"... Mein Lümmel lernte übrigens davon nichts: kaum war es wieder gut, zog er los um neue Äpfel zu suchen... Haha, nichts da...
mona61

Re: Fremdkörper im Hals

Beitragvon Thalpaka » 3. Mär 2015 10:45

Vor allem ist es dann die Gier... schnell schnell, ich könnte was verpassen... Leonardo hatte mal eine Schlundverstopfung von Luzerne - so kleingeschnittenes Zeugs, das ich ihnen gegeben hatte, um sie an den Geschmack des Schaette-Pulvers zu gewöhnen. Das hat er sich reinghauen wie verrückt - rumgegeifert, alles meins geschrieen... Und dann stand er plötzlich da und ist immer wieder übergelaufen. Ich habe dann seinen Hals massiert, nach unten gesenkt, etc.und nach ca. 10 min war der Spuk vorbei und er hat die andren vom Rest weggespuckt.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2437
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron