Traurige Nachrichten im und nach dem Urlaub

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 757

Beitragvon Cori » 9. Dez 2012 09:25

Hallo Heike,

das ist wirklich traurig.

Wir hatten einen ähnlichen Fall im Frühjahr, und bei ihm waren es tatsächlich Blasensteine, mit denen er auch schon länger zu tun haben musste. Er war für uns auch völlig unauffällig und als er auffällig wurde, war es schon zu spät. Die Nieren waren schon sehr in Mitleidenschaft gezogen.

Viele Grüße

Cori
Cori

Beitragvon Susi » 9. Dez 2012 09:37

Blasensteine? An was liegt denn das, dass die so gehäuft auftreten? Weiß man das?
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2317
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Heike2 » 9. Dez 2012 09:51

Hallöchen und einen wunderschönen guten Morgen an diesem s..kalten wunderschönen guten Morgen :-D

Hallo Namensvetterin,
ich fühle mit Dir :oops:
Da ich weiß wie es Dir gerade geht, sag ich nur Kopf hoch und nach vorne schauen.
Das wird wieder :roll:
Heike2

Beitragvon INTI » 9. Dez 2012 10:56

...mir ist noch eingefallen, wenn die wegen evtl. Steine nicht richtig pieseln können, dann erhöht sich irgendein Säuregehalt im Blut, vielleicht kann man da in der Blutprobe doch noch was feststellen?
Wie sowas entstehen kann, auch nicht anders als beim Menschen: http://www.urologenportal.de/harnsteine.html
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9235
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Susi » 9. Dez 2012 12:50

na, ja, ist schon klar, wie sowas beim Menschen entsteht ;-)
Eine Ursache der ansteigenden Häufigkeit der Harnsteinerkrankung in den sogenannten westlichen Industrieländern wird in der zunehmenden Übergewichtigkeit der Bevölkerung gesehen, die gleichzeitig auch zu einer Zunahme der Blutzuckerkrankheit, des Bluthochdrucks und zu Fettstoffwechselstörungen führt (metabolisches Syndrom).

aber bei Neuweltkameliden? Noch dazu bei so jungen??
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2317
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Cori » 9. Dez 2012 13:28

Hi Susi,

unserer war auch erst sieben und es war uns bekannt dass er über drei Jahre hinweg beim Vorbesitzer mit reichlich Brot gefüttert wurde. Er war immer sehr propper, was wir trotz Bewegung und Futterumstellung nicht mehr großartig ändern konnten.

Zu unserem Fall würde das schon passen, es kann bei Heike ja auch was anderes sein.


Viele Grüße
Cori
Cori

Beitragvon lamahof » 9. Dez 2012 15:57

Hallo Heike,
ach so ein Mist aber auch - ein so schöner Kerl, den ich noch im Oktober bewundert habe. Mein herzlichstes Beileid - natürlich auch für den kleinen süßen Gadget. Beim Lama klingen die Anzeichen nach etwas, weswegen ich schon paarmal von anderen angerufen wurde. Ich rufe Dich mal deswegen an, um hier Theoriendiskussionen zu vermeiden. Aber fühle Dich gedrückt - mein Herz blutet mit Dir.
Lieben Gruß, Anita.
lamahof

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron