mal was neues vom Sternschnuppenhof

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 366

mal was neues vom Sternschnuppenhof

Beitragvon Sabine » 31. Jul 2013 17:51

Hallo ihr,

einige können sich bestimmt noch erinnern. Es gab hier im Forum vor einiger Zeit eine Diskussion wegen eines Zeitungsartikels über uns. Ich habe länger nichts mehr geschrieben, weil ich mit dem Einzug neuer Kinder und den Tieren beschäftigt war. Doch ich wollte euch heute mal neues vom Hof berichten.
Bei uns ist noch ein drittes Alpaka eingezogen. Neben den beiden Wallachen Chewie und Heinz, lebt jetzt noch Mara bei uns. Die Jungs sind zwei Jahre alt, Mara ist etwas über ein Jahr alt. Wir haben alle halfterführig bekommen und machen schon die ersten Ausflüge mit ihnen. Doch wir führen alle noch selber und geben sie noch nicht den Kindern, da die drei bedingt durch ihr Alter und ihren Erfahrungen zwischendurch immer wieder mal schreckhaft reagieren. Sie müssen also noch viel lernen. Die Arbeit mit den dreien macht sehr viel Spaß und Freude!
Mara, unser Mädel, nimmt sehr schnell und direkt Kontakt mit Menschen auf, wenn man die Weide betritt. Sie schnuppert im Gesicht und lässt sich streicheln. Aber keine Sorge, sie dreht sich auch wieder weg und geht. Also keine Sorge wegen Fehlprägung. Unser Züchter rief uns extra wegen ihr an. Er hat sie nie besonders behandelt, doch sie hat sehr früh dieses Verhalten gezeigt. Für Kinder natürlich super, das man sie mal streicheln kann. Doch wenn es ihr reicht geht sie. Die Jungs lassen sich das Streicheln wenn sie am Halfter sind "gefallen", doch bei Mara hat man oft das Gefühl sie genießt es.
Und das war unsere Rettung beim Einzug eines der Kinder. Da haben wir mal wieder gesehen, wie wichtig Tiere für uns, unsere Arbeit und auch unser Leben sind. Eines der Kinder kam direkt aus der Psychiatrie zu uns. Er hatte keine Wahlmöglichkeit, sondern musste von einem Tag auf den anderen wo anders untergebracht werden und durfte auch nicht mehr zurück nach Hause. Natürlich war er traurig, zornig, aufgewühlt. Ich konnte ihn vor dem Einzug eine Stunde lang kennen lernen und redete mit ihm. Er aber nicht mit mir, wenn er mal hoch guckte, funkelte er mich böse an. Ich ließ ihm viele Fotos da, damit er schon mal schauen konnte, wo er bald leben sollte und dachte mir "ups, das wird schwierig". Von einer Erzieherin hörte ich später, das er sich direkt in das Bild von Mara verliebt hätte. Und so kam der kleine Kerl ... zornig, verwirrt, böse, traurig und alles was man sich vorstellen kann...bei uns an. Wir machten eine Hofrunde mit ihm und er sagte nichts, sondern funkelte uns wieder nur böse an. Dann standen wir auf der Alpakaweide und er sah Mara das erste Mal "in echt". Er schaute schon ein bißchen mehr, Mara schaute auch und machte einen Schritt in seine Richtung, er einen Schritt in ihre und sie wieder in seine. Dann standen sie vor einander und Mara schnupperte in seinem Gesicht (für die Kinder ist das immer wie "Küßchen" geben). In dem Moment ließ die Erstarrung seines ganzen kleinen Körpers sofort nach, sein Gesicht entkrampfte und er schaute und ein kleines Lächeln erschien auf seinem Gesicht. Danach hörte er gar nicht mehr auf zu reden und uns alles über Mara zu fragen. Er lebt immer noch bei uns und natürlich will er nach Hause (das wollen ja alle Kinder), doch am liebsten wäre es wenn alle von zu Hause in unser Dorf ziehen und er uns und Mara jeden Tag besuchen könnte. :D
Bei diesem kleinen Menschen hat uns Mara viel Arbeit abgenommen und viel dazu beigetragen, das wir eine gute Beziehung zu dem Kurzen aufbauen konnten. Ich finde diese Geschichte so schön und wollte sie euch einmal mitteilen.
Ach, Martin ist mit seiner Fortbildung in der Wedemark fertig. Er bedauert es, es war für ihn eine tolle Zeit.
Sabine

Re: mal was neues vom Sternschnuppenhof

Beitragvon INTI » 31. Jul 2013 20:11

Das ist wirklich eine schöne Geschichte, wie sehr wir Menschen Tiere brauchen...
Danke für's Teilen!
Herzliche Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9244
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: mal was neues vom Sternschnuppenhof

Beitragvon lucky » 1. Aug 2013 04:48

Das berührt,da können einem schon die Tränen kommen!
lucky

Re: mal was neues vom Sternschnuppenhof

Beitragvon Thalpaka » 18. Aug 2013 21:16

Gerade erst gelesen... ja, solche Erlebnisse sind einfach so schön.
Ich wünsche Euch noch ganz viele davon!
Und an die Wedemark denke ich auch mit einem Seufzer zurück...
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2452
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Re: mal was neues vom Sternschnuppenhof

Beitragvon Sabine » 17. Sep 2013 09:16

Hallo ihr,

es ist schon toll zu sehen, was die Tiere mit und für die Kinder machen. Aber auch anders herum.... :D
Die Kurzen haben gestern überlegt ob sie nicht "ihrer" Mara einen Pullover stricken. Sie hätte es noch nicht so warm am Bauch und es wird jetzt doch immer kälter :D Ich konnte sie aber beruhigen und ihnen klar machen, das alles so ausreicht wie es da ist. Sie bräuchten sich keine Sorgen machen. Am liebsten würden die beiden Mara im Winter ins Haus lassen :lol:

Es ist klasse zu sehen wie die beiden immer mehr Gefühl und Verantwortung für ein anderes Lebewesen bekommen. Da macht die Arbeit doch wirklich Spaß!

Lieben Gruß
Sabine


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron