Allishia

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 433

Allishia

Beitragvon Heike2 » 4. Jun 2012 08:51

Hallo und einen wunderschönen guten Morgen an diesen trüben, kalten wunderschönen guten Morgen :lol:

Am Freitag starb meine Allishia nach langer, schwerer Kankheit.
Alle ärtzliche Kunst war vergebens und sehr teuer.
Allso, fragt ich das nächste Mal wie teuer es wird :oops:

Diagnose gab es keine richtige und nach anfänglicher Besserung starb sie trotzdem.
Heike2

Beitragvon Cori » 4. Jun 2012 09:57

Hallo Heike,

ich kann dir gut nachfühlen, wir haben auch vor 3 Wochen einen unserer Jungs verloren. Auch wir haben keine zufriedenstellende Diagnose - ich grüble nun, was ist da passiert?

Innerhalb von vier Tagen, auch ich war mir sicher, dass er wieder gesund wird. Er konnte seine Geschäfte nicht machen und drehte sich immer wieder an den Kotplätzen, der TA kam und hat Schmerzmittel und etwas zum entkrampfen gespritzt. Nach drei Stunden keine Besserung, wieder TA, diesmal hat er ordentlich Parafinöl eingeflöst bekommen. Der Verdacht war Darmverschluss/Verstopfung.

Am nächsten Morgen gab es immer noch keine Besserung, so habe ich ihn nach Giessen in die Klinik gebracht. Am gleichen Tag bekam er per OP einen Blasenkatheter, da die Blase extrem voll war. Er fraß auch wieder und war zunächst in entsprechender Verfassung. Einen Tag später die MItteilung, dass er krampft und Stabilisierungsmaßnahmen nicht funktionieren und man ihn einschläfern muss.

Ich warte nun noch auf den Bericht der Pathologie, telefonisch sagte man uns, er hätte Blasensteine, die Nieren seien nicht mehr funktiontüchtig, zudem hatte er ein Magengeschwür und eine Bauchfellentzündung?!

Er ist beim Vorbesitzer über zwei Jahre mit viel Brot gefüttert worden, er war immer etwas gut im Futter, aber was war nun der Grund für seine Erkrankung?

Er war nicht auffällig, hat gefressen und es gab keinerlei Anzeichen, dass er schon länger nicht in Ordnung wäre. Er ist wenige Tage vorher noch eine tour mitgelaufen.

Er war erst 7 Jahre alt und ein ganz ruhiger und lieber Kerl, nicht der Schönste aber der Netteste.

Ich hoffe, dass ich aus dem Bericht noch Erkenntnisse kriegen kann, man fragt sich halt schon, ob man was übersehen hat.

Liebe Grüße
Cori
Cori

Beitragvon INTI » 4. Jun 2012 10:34

Hallo Heike!
Mir tut das auch sehr leid, jeder, der sowas schon miterleben mußte, empfindet sicher mit Dir!
Aber wie Cori schreibt, finde auch ich eine pathologische Untersuchung immer sehr hilfreich, eben auch für die anderen Tiere und anderen Halter.
@Cori
An Deiner Geschichte berührt mich besonders, dass das so ein ganz typischer Fall ist, denn der Vorbesitzer gehört sicher zu jenem, die sagen: Die haben jahrelang Brot bei mir bekommen, das hat noch keinem geschadet...
So ist das, falsche Ernährung macht soich dann irgendwann sehr plötzlich bemerkbar. Nierenstein, die recht häufig bei kameliden sein sollen, brauchen, bis sie sich entwickeln, Magengeschwüre kommen auch nicht von heut auf morgen... Aber immer dieses Gerede von Leuten, was den tierchen alles noch nie geschadet hätte... Die haben immer schon Obst gefressen, warum soll denen denn das Müsli nicht gut tun, sie mögens doch.. und selber keine Tiere haben, die älter als 10 oder 12 sind etc. etc.
Ich könnt mich grad wo rein steigern...

Jedenfalls tut es mir sehr leid!
Mitfühlende Grüße Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9235
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Thalpaka » 4. Jun 2012 11:16

:'(
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2445
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Susi » 4. Jun 2012 12:55

Oh, Heike, das tut mir aber leid für Deine Allishia! Der ganze Einsatz für die Katz :-( Hoffentlich findet man wenigstens die Ursache heraus
Schöne Grüsse
Susanne
Benutzeravatar
Susi
Administrator
Beiträge: 2317
Registriert: 03.2008
Wohnort: Kollmitz
Geschlecht: weiblich

Schade!

Beitragvon lamapack » 4. Jun 2012 13:36

Hey Namensvetterin,sowas macht mich auch ganz traurig. Wir haben letztes Jahr unseren Stu verloren. Total abgemagert, obwohl er gefressen hat wie verrückt. Hatte nen seltenen Darmparasiten, der bei der normalen Kotprobe nicht gefunden wurde. Zwei Andere Alpis konnten in München in der Tierklinik gerettet werden. Noch mal Danke an Ilona!Viele Grüße Heike 3
lamapack

Beitragvon Heike2 » 4. Jun 2012 19:58

Hallöchen,
danke für Euer Mitgefühl :'( :lol:
Ich habe Allishia gleich in die Patologie gefahren.
Da lag Sie neben einem Kamel und das paßte auf Sie auf, da noch ein Löwe und ein Bär mit drinnen lag :oops:
Ich hoffe man findet was es gewesen ist.
Sie war erst 2 Jahre alt.
Heike2

Beitragvon Thalpaka » 4. Jun 2012 20:01

2 Jahre :shocked: ...
Das Tiersammelsurium klingt ja, als habe der Zoo Großreine gemacht!
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2445
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron