Vikunjas

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 62

Vikunjas

Beitragvon Schwarzwälder » 17. Nov 2018 22:36

Hallo erstmal mein Name ist Sven und ich lebe im schönen Schwarzwald. Ich halt schon seit längeren zwei Thüringerwaldesel und jetzt habe ich von einen sehr guten Freund sieben Vikkunjahengste ( 1x 5 Jahre und 6x 2 Jahre ) angeboten bekommen. Beorr ich hier gesteinigt werde ich weiß das die haltung in privater Hand fast unmöglich ist nur fals ich die Tiere nicht aufnehmen kann oder darf dürfen sich im Zoo in den USA die Löwen und Tieger freuen. So jetzt zu meiner Frage ich habe eine Fest eingezäunte Weide mit 10ha Ofenstall Wasser was für was für auflagen muss ich noch erfüllen damit ich die Tiere aufnehmen darf.
Schwarzwälder

Re: Vikunjas

Beitragvon INTI » 18. Nov 2018 09:10

Huhu, da solltest Du bei Deinem zuständigen Veterinäramt anrufen. Soviel ich weiß ist die private Haltung von Vicunjas komplett verboten, ebenso der Handel mit Vicunjawaren, wie Fell oder Fleisch, weil sie auf der Washingtoner Artenschutzliste stehen. Ob und welche Ausnahmen es da gibt, kannst Du nur beim Amt erfragen. Und dass sich die Löwen und Tiger in den USA dran erfreuen dürfen, wenn du sie nicht nimmst, wie soll man das verstehen, denn das Artenschutzabkommen gilt auch dort. Darüber hinaus, müssen die Tiere oder ihr Fleisch ja auch noch durch den Zoll, sollten sie in die USA oder aus den USA versandt werden. Das ist also echt Quatsch. Sollten die aber hier stehen, dann frag bei deinem Veterinäramt, wie Du den Tieren helfen kannst und hinterlege, wie Du sie halten willst. Ich kann mir vorstellen, dass ein Sachkundenachweis bei solchen Geschichten, notwendig wär.
Gruß Martina
"Kaum ist die Ernte einer Erfahrung glücklich eingebracht, wird der Acker vom Schicksal umgepflügt." Johann Nestroy

http://www.Inti-Alpakas-Lamas.de

Alpakas, Bartagamen, Esel, Fische, Gänse, Hühner, Hund, Katzen, Lamas, Meerschweinchen
Benutzeravatar
INTI
Moderator
Beiträge: 9244
Registriert: 03.2008
Wohnort: Königsmoor
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vikunjas

Beitragvon Thalpaka » 27. Nov 2018 18:21

Die Frage ist durchaus, wo kommen die her - und sind es überhaupt echte Vikunjas oder nur Alpakas, die Vikunjas ähnlich sehen. (Ich weiß, dass es solche Tiere in D gibt.)

Habe ich das richtig verstanden, dass sie in den USA stehen?
Einen Import kann man da vergessen
Sie sind Cites-gelistet (Anhang 1, in Südamerika Anhang 2 - Hnadel mit Wolle ist da erlaubt) und daher ist Handel mit ihnen nicht erlaubt.
Da aber die USA das Abkommen auch unterezichnet haben, muss man sich dort auch dran halten und kann die Tiere nicht einfach verfüttern...

Darüber hinaus sind sie wegen ihrer angeborenen Scheu auch beinahe unmöglich zu halten. Da sind sie noch heikler als Guanakos - und das will was heißen (Guanacos kenne ich in vom Veterinäramt genehmigten Privathaltungen). Der Platzbedarf ist enorm und die Anforderungen an den Zaun schwierig zu erfüllen.

In D ist die HAltung genehmigungspflichtig und die Auflagen sind zu erfüllen.
Ohne Genehmigung des Veterinäramtes geht da gar nichts!
Wenn es jedoch nur vom Phänotyp her ähnliche Alpakas sind, dann gilt alles wie bei Alpakas.
Liebe Grüße, Wiltrud

4.0 Alpakas, 2.0 Lamas, 2.0 Kater, 3.1 Kaninchen, 2.0 Rothörnchen, 1.0 Streifenhörnchen, 2.0 Rennmäuse

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin,
und niemand ginge, einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.
Benutzeravatar
Thalpaka
Beiträge: 2452
Registriert: 02.2011
Wohnort: Schiffweiler
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron